Deutsche Biografische Enzyklopädie

Zweite überarbeitete und erweiterte Ausgabe
Cover: Deutsche Biografische Enzyklopädie
K. G. Saur Verlag, München 2007
ISBN 9783598250309
Gebunden, 9000 Seiten, 2280,00 EUR

Klappentext

Unter Mitarbeit von Dietrich von Engelhardt, Wolfram Fischer, Hans-Albrecht Koch, Bernd Moeller und Klaus G. Saur. Die 2., überarbeitete und erweiterte Ausgabe ist eine vollständige Neuausgabe der DBE, die die Artikel der ersten Ausgabe, die Nachträge aus Band 11 und 13 sowie rund 7.500 neue Artikel enthält. Sie gibt Auskunft über rund 63.000 Personen, die durch ihren Lebensweg, ihr Wirken, ihre Leistungen, ihre Taten und Untaten bis heute bemerkenswert erscheinen und zur kulturellen Erinnerung der Deutschen gehören. Dazu zählen Personen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Die Artikel sind keine im Detail vollständigen Lebensbeschreibungen; es wird jedoch über die Angabe der wichtigsten Lebensdaten hinaus das jeweils Besondere der aufgenommenen Personen deutlich gemacht. Am Ende des Artikels wird in der Regel eine weiterführende lexikalische Literaturangabe genannt.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 18.02.2009

Von den 65 000 Personen, die die zweite, überarbeitete Auflage der Deutschen Biographischen Enzyklopädie vorstellt, werden zum Glück nicht alle mit umfangreicheren Artikeln gewürdigt. Sonst wäre Thomas Maissens Besprechung ja endlos geworden. Maissen nennt 42 der so geehrten (Deutsch-)Schweizer beim Namen. Vielleicht, um uns einen Eindruck zu geben, wie willkürlich die Auswahl der Herausgeber ist und sein muss, wie er betont. Lobt Maissen auch die Vorteile der systematischen und aktuellen Enzyklopädie gegenüber den wild wuchernden Databases des Internets, so stösst er in der "DBE" allerdings auf Auslassungen der bedenklichen Art. Die, wenn auch unbeabsichtigte, Glättung von Nazi-Biografien schmälert Maissens Vergnügen mit diesem "kompakten" und "nützlichen" Nachschlagewerk durchaus.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 01.10.2007

Johannes Boie begrüßt erfreut die ersten acht Bände der auf zehn Bände ausgelegten 2. Auflage der "Deutschen Biographischen Enzyklopädie", die über 65.000 Biografien enthält. Diese Ausgabe löst das Versprechen der Überarbeitung und Erweiterung aufs Schönste ein, preist der Rezensent, der rund 10.000 neue Personeneinträge gegenüber der ersten Ausgabe, erschienen zwischen 1995 und 2003, ausgemacht hat. Gerade in Zeiten der Internetlexika könne dieses biografische Lexikon nicht zuletzt wegen seiner wissenschaftlichen Verlässlichkeit überzeugen, lobt Boie, dem lediglich die Bildauswahl mitunter etwas willkürlich erscheint. Den Autoren rund um Herausgeber Rudolf Vierhaus gelinge es, das jeweils "Besondere" der Porträtierten zu erfassen und mitunter lade das Werk gar zum Schmökern ein, so der Rezensent zufrieden. Dass es demnächst auch eine Online-Ausgabe des Lexikons geben wird, findet Boie nach der nachdrücklichen Preisung der Buchform trotzdem begrüßenswert, lässt es sich dann doch laufend aktualisieren, was ein Vorteil gegenüber dem Buch wäre.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet