Das Hausbuch der Narren und Schelme

(Ab 8 Jahre)
Cover: Das Hausbuch der Narren und Schelme
Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2006
ISBN 9783806750904
Gebunden, 208 Seiten, 26,90 EUR

Klappentext

Mit Illustrationen von Axel Scheffler. Als die weisen Bewohner des schönen Städtchens Schilda kaum noch Zeit für ihre eigenen Geschäfte hatten, weil sie fortwährend um ihren guten Rat gefragt wurden,beschlossen sie, Narren zu werden. Wie die Schildbürger sind die meisten Narren eigentlich schlaue Schelme, so wie Schelme immer dazu neigen, auch Narrheiten zu vollbringen. Und wer kennt sie nicht - die dreisten Streiche Till Eulenspiegels, die Lügengeschichten des Barons von Münchhausen oder Don Quichottes verzweifelten Kampf gegen die Windmühlen? Geschichten aus dem Decamerone und aus 1001 Nacht, Märchen der Brüder Grimm, von Basile und Bechstein, Gorki und Michalkov runden diese Sammlung klassischer Narren und Schelmengeschichten ab. Neben Originalfassungen treten prominente Nacherzählungen von Josef Guggenmos oder Erich Kästner.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.12.2006

Eine sehr feine Sache, freut sich die Rezensentin Cordula Gerndt, die Narren und Schelmen aus aller Herren Länder zwischen zwei Buchdeckeln versammelt zu finden. Von Don Quichotte zu den Schildbürgern, von Till Eulenspiegel zu Nasreddin Hodscha, alle sind sie da und treiben den Unfug, für den man sie kennt. Sehr schön findet es die Rezensentin auch, dass sich neben den textegetreu wiedergegebenen und darum nicht nur für Kinder oft eher schwer zugänglichen Fassungen auch Nacherzählungen und neuere Versionen von Erich Kästner oder Josef Guggenmos finden. Die seien dann auch zum Vorlesen bestens geeignet. Ein Extralob gilt der schönen Ausstattung des Bandes.