Colum McCann

Briefe an junge Autoren

Mit praktischen und philosophischen Ratschlägen

Klappentext

Aus dem Englischen von Thomas Überhoff. Colum McCann gibt angehenden Schriftstellern Anregungen für den Schreibprozess: Wie muss die erste Zeile eines Buches aussehen? Wie stellt man sich der leeren weißen Seite? Wie erschafft man Figuren? Aber er gibt auch praktische Tipps, wie man einen Agenten findet, wie viele Schreibpausen man einlegen sollte und wie man am besten mit Kritikern umgeht. Er notiert Überlegungen zur Einstellung, die zum Schreiben nötig ist, und geht auf die mentalen und philosophischen Herausforderungen ein, die jedem Autor irgendwann begegnen. So entsteht ein zugleich empathischer wie pragmatischer Ratgeber für Schreibbegeisterte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.07.2017

Rezensent Jan Wiele zeigt sich schockiert angesichts der - wie er findet - unglaublichen Plattitüden und der Widersprüchlichkeit in Colum McCanns "Streichliste" für junge Autoren und wünscht sich, jemand oder etwas würde diesen von "Plapperitis" befallenen Autoren zum Schweigen bringen. Etwas zum Notieren sollte man dabei haben und zwischendurch auch mal Pausen machen - vermeintliche Tipps dieser Art reihen sich hier an Warnungen und Richtsätze, die der Autor ein paar Worte danach entweder ex- oder implizit demontiert bzw. unterläuft, so der kopfschüttelnde Rezensent. Eine Farce, findet er.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de