Beredter Norden

Schottische Lyrik seit 1900. Zweisprachige Ausgabe
Cover: Beredter Norden
Edition Rugerup, Hörby 2011
ISBN 9783942955003
Kartoniert, 560 Seiten, 29,90 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Ian Galbraith. Die Anthologie "Beredter Norden" berücksichtigt die ganze Bandbreite schottischer Lyrik seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Schottland verfügt über drei moderne Literatursprachen. So gesellen sich ältere gälischsprachige Dichter wie der große Sorley MacLean oder jüngere wie der 1972 geborene Kevin MacNeil dem Englischen hinzu. "Scots" wiederum, die dritte Sprache, besteht aus acht Dialektgruppen, die mancher Sprachkünstler gern durcheinanderwirbelt und mit obsoleten oder gar erfundenen Wörtern spickt. 25 unserer besten Vermittler, Nachdichter und Eindeutscher haben diesen Reichtum an Sprachen und Dialekten in ein ebenso reiches Deutsch gebracht.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.09.2012

Nein, nicht die ewige Distel wird hier besungen, auch die Industrialisierung, die Aufklärung und südlichere Gewächse, staunt Tobias Döring angesichts dieser Anthologie mit schottischer Lyrik seit 1900. So anregend und kundig vermittelt und derart vielfältig ist ihm schottische Lyrik noch nie begegnet. Bekanntes (Edwin Muir, Carol Ann Duffy) und Unbekanntes (aus dem Gälischen etwa) gleichermaßen, im Anhang sprachlich, biografisch, bibliografisch erläutert. Toll findet Döring auch die Idee, die Übersetzungen zu den abgedruckten Originalen von ganz unterschiedlichen Autoren besorgen zu lassen. Ob Ulrike Draesner, Jan Wagner oder Peter Waterhouse - die drei Sprachen des Schottischen kommen in den verschiedenen übersetzerischen Ansätzen (schwäbisch, wienerisch, Landecker Mundart) laut Döring erst richtig zu Geltung.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet