Folgt dem Prinzip der Unordnung: Maria Speths 'Töchter' (Forum)

Von Lukas Foerster
09.02.2014.
Ein Berlinfilm, der fast nur in einem Mietwagen und in einem Hotelzimmer spielt. In einem viel zu großen Mietwagen, dem einzigen, den Agnes (Corinna Kirchhoff) auf die Schnelle auftreiben kann, als sie sich aus der süddeutschen Provinz nach Berlin aufmacht, um ihre Tochter zu suchen, die von zu Hause abgehauen ist; in einem Ersatzhotelzimmer außerdem, weil Agnes in dem ersten ihr zugeteilten nicht einschlafen kann und dem Nachtportier (der einmal, sich unbeobachtet fühlend, Stepptanz übt) so lange auf die Nerven fällt, bis sie ein anderes erhält. Auf ihre Bitte, bei ihr zu warten, bis sie einschläft, geht er dann allerdings doch nicht ein.