W. E. B. DuBois

William E. B. Du Bois wurde 1868 in Great Barrington, Massachusetts, geboren, studierte in Harvard und in Berlin an der Friedrich Wilhelm-Universität, wo er Treitschke hörte und Max Weber kennen lernte, der ihm ein Leben lang in Freundschaft verbunden blieb. Mit seinem Buch "Die Seelen der Schwarzen" wurde er zum wichtigsten Führer der Bürgerbewegung. Er ist Mitbegründer des Niagara Movement und des NAACP, der bis heute wichtigsten Organisation der Bürgerrechtsbewegung und war zu Zeiten McCarthys schwersten Verfolgungen ausgesetzt. 1960 kehrte Du Bois den USA den Rücken und nahm die Staatsbürgerschaft Ghanas an, wo er 1963 starb, am Vorabend des "March on Washington" der historischen Kundgebung der Bürgerrechtsbewegung mit 250.000Teilnehmern.

W. E. B. DuBois: Die Seelen der Schwarzen - The Souls of Black Folk.

Cover: W. E. B. DuBois. Die Seelen der Schwarzen - The Souls of Black Folk. Orange Press, Freiburg im Breisgau, 2003.
Orange Press, Freiburg 2003
Aus dem Amerikanischen von Jürgen und Barbara Meyer-Wendt. Mit Fotos, Dokumenten und Notenbeispielen. "Die Seelen der Schwarzen" (1903) gilt als das erste Manifest der Bürgerrechtsbewegung: "Das Problem…