Roger Caillois

Roger Caillois, geboren 1913 in Reims, war Mitglied der Gruppe der Surrealisten (1932-35), gründete 1938 mit Georges Bataille das College de Sociologie. Zwischen 1941 und 1945 lebte er in Buenos Aires, 1971 wurde er in die Academie francaise aufgenommen und starb 1978 in Paris. Er veröffentlichte zahlreiche soziologische, philosophische, literaturkritische und ästhetische Schriften.

Roger Caillois: Patagonien und weitere Streifzüge.

Cover: Roger Caillois. Patagonien und weitere Streifzüge. Droschl Verlag, Graz, 2016.
Droschl Verlag, Graz 2016
Aus dem Französischen und mit einer Nachbemerkung von Rainer G. Schmidt. In diesen zum ersten Mal auf deutsch vorliegenden Essays umkreist Roger Caillois eines wichtigsten Themen, die so ephemere Anwesenheit…

Roger Caillois: Meduse & Cie . Die Gottesanbeterin. Mimese und legendäre Psychasthenie

Brinkmann und Bose Verlag, Berlin 2007
Aus dem Französischen von Peter Geble.

Roger Caillois: Die Schrift der Steine.

Cover: Roger Caillois. Die Schrift der Steine. Droschl Verlag, Graz, 2004.
Droschl Verlag, Graz 2004
Aus dem Französischen und mit einem Nachwort von Rainer G. Schmidt. In hochkonzentrierter und äußerst präziser Sprache entwickelt Roger Caillois vor uns seine Einsichten in das Wesen des Steins, in dem…