Paul Elbogen

Paul Elbogen, 1894 geboren, wuchs als Mitglied der "Jeunesse doree" in Wien heran. Als Schriftsteller und Journalist machte er sich nach dem Ersten Weltkrieg in Österreich und Deutschland vor allem als Herausgeber von auflagenstarken Anthologienwie "Liebste Mutter. Briefe berühmter Söhne an ihre Mütter" einen Namen. Nach der Machtübernahme Hitlers begann eine Odyssee durch mehrere Länder, bevor er sich in letzter Stunde nach New York rettete. In Kalifornien arbeitete er zunächst in der Filmbranche, musste sich dann aber ab den fünfziger Jahren mit Gelegenheitsjobs über Wasser halten. 1987 kam er gemeinsam mit seiner Frau bei einem Unfall in Kanada ums Leben.

Paul Elbogen: Der Flug auf dem Fleckerlteppich. Wien-Berlin-Hollywood

Cover: Paul Elbogen. Der Flug auf dem Fleckerlteppich - Wien-Berlin-Hollywood. Picus Verlag, Wien, 2002.
Picus Verlag, Wien 2002
Herausgegeben von Günter Rinke. Nachwort von Günter Rinke und Hans-Harald Müller. Seine Erinnerungen nannte der jüdische Schriftsteller Paul Elbogen bescheiden "Fleckerlteppich", kunstvoll zusammengefügt…