Buchautor

Osamu Tezuka

Stichwort: Buddha
Osamu Tezuka, geboren 1928 in Takarazuka, einem Stadtteil Osakas, begann schon während seiner Grundschulzeit, Manga zu zeichnen. 1945 begann Tezuka ein Medizinstudium und tat es somit seinem Vater gleich. Während des Studiums arbeitete Tezuka weiter erfolgreich an Mangas, so entstanden dabei z. B. "Shin Takarajima" oder "Janguru Taitei", den wir als "Kimba, der weiße Löwe" kennen. Nach erfolgreichem Abschluss des Medizinstudiums 1952 zog Tezuka von Osaka nach Tokyo, wo er begann, hauptberuflich Manga zu zeichnen. Dort entstanden die erfolgreichen Reihen "Ribon no Kishi" ("Der Ritter mit der Schleife") und "Tetsuwan Atomu", hierzulande unter dem Namen "Astro Boy" bekannt. 1960 entstand mit "Seiyuki - Die Reise nach Westen" sein erster Anime. Nachdem Tezuka 1964 in New York Walt Disney getroffen hatte, wurde auch dort zum ersten Mal ein Anime, nämlich "Astro Boy", von ihm veröffentlicht. Tezukas Werke umfassen insgesamt 150.000 Seiten Comics, seine Animes können 60 Abende füllen. Tezuka gilt als der Urvater des Manga, in Japan wird er gar als "Manga no kamisama - Gott des Manga" bezeichnet. 1994, fünf Jahre nach seinem Tod, wurde in seiner Heimatstadt Takarazuka die Tezuka-Osamu-Gedenkhalle errichtet.
Stichwort: Buddha - 1 Buch

Osamu Tezuka: Buddha. Band 10: Nirwana

Cover
Carlsen Verlag, Hamburg 2014
ISBN 9783551766403, Gebunden, 320 Seiten, 22.90 EUR
Aus dem Japanischen von John Schmidt-Weigand. Am Fuße des Himalaja vor circa 2.500 Jahren: Das Ende der langen Reise Buddhas auf der Suche nach Erlösung von allem Leid ist geprägt von alten Feinschaften…