Mahmud Doulatabadi

Mahmud Doulatabadi, geboren 1940 in Dowlatabad in Persien, war zunächst Schafhirte, Land- und Bauarbeiter, Schuhmachergehilfe in des Vaters eigener kleiner Werkstatt, Velomechaniker, Baumwollwäscher und Friseur. Mit 13 ging er nach Teheran und schlug sich als Souffleur beim Theater, Billetkontrolleur im Kino und Akquisiteur für die Tageszeitung Keyhan durch, bevor er in das Ensemble eines Theaters aufgenommen wurde. 1975 verschwand er aus politischen Gründen für zwei Jahre hinter Gittern. Mittlerweile hat sich Mahmud Doulatabadi als Schriftsteller einen Namen geschaffen, der aus dem persischen Kulturkreis nicht mehr wegzudenken ist.

Mahmud Doulatabadi: Nilufar. Roman

Cover: Mahmud Doulatabadi. Nilufar - Roman. Unionsverlag, Zürich, 2013.
Unionsverlag, Zürich 2013
Aus dem Persischen von Bahman Nirumand. Wer ist dieser alte Mann im grauen Regenmantel, der durch die Straßen einer europäischen Großstadt irrt? Er setzt sich in ein Kaffeehaus, zieht ein zerknittertes…

Mahmud Doulatabadi: Der Colonel.

Cover: Mahmud Doulatabadi. Der Colonel. Unionsverlag, Zürich, 2009.
Unionsverlag, Zürich 2009
Aus dem Persischen und mit einem Nachwort von Bahman Nirumand. Eine pechschwarze Regennacht in einer iranischen Kleinstadt, ein altes Haus. Der Colonel hängt seinen Gedanken nach. Erinnerungen stürmen…

Mahmud Doulatabadi: Die alte Erde. Roman

Cover: Mahmud Doulatabadi. Die alte Erde - Roman. Unionsverlag, Zürich, 2000.
Unionsverlag, Zürich 2000
Aus dem Persischen von Bahman Nirumand. Gholam ist kein Bauer wie die anderen Männer in diesem kargen Dorf am Rande der Salzwüste. Er wohnt in der Karawanserei und im Dorf herrscht einhellig die Meinung,…