Buchautor

Kurt Tucholsky

Stichwort: Notstand
Kurt Tucholsky wurde am 9.1.1890 als Kaufmannssohn in Berlin geboren. Seit 1913 war er Mitarbeiter der `Schaubühne`, der späteren `Weltbühne`, ab 1924 Korrespondent in Paris und ab 1926 Herausgeber der `Weltbühne`. Bereits 1929 emigrierte er nach Schweden, wo er 1935 Selbstmord beging. Tucholsky war ein `humorvoller und geistreich-ironischer Moralist und Zeitkritiker der Weimarer Republik, Vertreter eines linksorientierten, pazifistischen Humanismus im Kampf gegen jede Art von Spießertum, Reaktion, bürgerlicher Lethargie, Justiz, Militarismus und Nationalismus` (Lexikon der Weltliteratur). Tucholsky schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel.
Stichwort: Notstand - 1 Buch

Kurt Tucholsky: Kurt Tucholsky: Gesamtausgabe. Texte und Briefe. Band 14: Texte 1931

Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 1998
ISBN 9783498065430, Broschiert, 766 Seiten, 39.88 EUR
Eine Reihe von Aufsätzen, Gedichten und Aphorismen nimmt mit scharfer Kritik und satirisch-polemischem Spott Justiz und Strafvollzug oder militärisches Denken ins Visier, so in dem Artikel - Der bewachte…