Jakub Deml

Jakub Deml, geboren 1878 in Tasov, gilt als großer Außenseiter und skurriler Querkopf der tschechischen Literatur. 1902 wurde er zunächst katholischer Priester, zehn Jahre später aber wegen seiner kulturellen Aktivitäten vom Amt suspendiert. Er zog sich nach Tasov zurück und widmete sich seinem 130 Bücher umfassenden Werk aus Gedichten, Erzählungen, Essays und tagebüchern. Umstritten gemacht haben ihn antisemitische Äußerungen, sein katholischer Traditionalismus und seine Antimodernismus. Bohumil Hrabal jedoch bekannt sich zu ihm als seinem literarischen Vorbild. Jakub Deml starb 1961.

Jakub Deml: Pilger des Tages und der Nacht. Prosa, Lyrik, Tagebuchtexte

Cover: Jakub Deml. Pilger des Tages und der Nacht - Prosa, Lyrik, Tagebuchtexte. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München, 2005.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2005
Ausgewählt, kommentiert und aus dem Tschechischen von Christa Rothmeier. Jakub Deml (1878 - 1961), der legendäre Solitär der tschechischen Literatur, ist berühmt für seine innovative Bildsprache, die…