Henri van Daele

Henri van Daele, geboren 1946 in Zele in Flandern, hat seine erste Geschichte mit 16 Jahren veröffentlicht. Er studierte an der Reichsuniversität Gent Politische Wissenschaften und Presse- und Kommunikationswissenschaften. Er arbeitete u.a. als Journalist und Drehbuchautor und schrieb bis heute mehr als 100 Bücher, die mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt wurden. Er lebt als freier Schriftsteller in einem kleinen flämischen Dorf, ganz in der Nähe seines Geburtsortes.

Henri van Daele: Vom Grizzly, der nicht schlafen wollte. (Ab 5 Jahre)

Cover: Henri van Daele. Vom Grizzly, der nicht schlafen wollte - (Ab 5 Jahre). Bajazzo Verlag, Zürich, 2004.
Bajazzo Verlag, Zürich 2004
Aus dem Niederländischen von Monica Barendrecht und Thomas Charpey. Gefährliches Raubtier! Für Unbefugte Zutritt verboten! Diese Tafel hängt an einem Käfig im königlichen Zoo. Darin sitzt der kleine…

Henri van Daele: Der dicke Idde. (Ab 12 Jahre)

Cover: Henri van Daele. Der dicke Idde - (Ab 12 Jahre). Beltz und Gelberg Verlag, Weinheim, 2001.
Beltz und Gelberg Verlag, Weinheim 2001
Aus dem Niederländischen von Jeanne Oidtmann-van-Beek und Peter Oidtmann. Herr Dekkers findet, dass der dicke Idde dumm ist. Aber der dicke Idde ist nicht dumm. Die Schule ist dumm. Man könnte sich sehr…

Henri van Daele: Tauben und Drachen. (Ab 10 Jahre)

Cover: Henri van Daele. Tauben und Drachen - (Ab 10 Jahre). Bajazzo Verlag, Zürich, 2001.
Bajazzo Verlag, Zürich 2001
Aus dem Flämischen von Monica Barendrecht und Thomas Charpey. Mit Radierungen von Hella Seith. Der bekannte flämische Autor erinnert sich in diesem Buch an seine Großeltern im Flandern der fünfziger Jahre:…

Henri van Daele/Klaas Verplancke: Vom Schneemann, der nicht schmelzen wollte. Ab 6 Jahren

Cover: Henri van Daele / Klaas Verplancke. Vom Schneemann, der nicht schmelzen wollte - Ab 6 Jahren. Middelhauve Verlag, Weinheim, 2000.
Middelhauve Verlag, München 2000
Aus dem Flämischen von Hedwig von Bülow. Es war einmal ein Schneemann, der nicht schmelzen wollte. Er stand hinter dem Haus am Gartenweg und freute sich über das kalte Wetter. Er schwätzte mit dem Ostwind…