Emil Deibel

"Emil Deibel" ist ein Pseudonym. Das Manuskript des bis heute unbekannten Autors gelangte unter ominösen Umständen - Fundort war eine Wildfutterkrippe - in den Besitz des Verlages. Laut telefonisch ergangener Anweisung soll das Honorar der Umweltschutz-Initiative "Das Nachtigall Projekt" zugute kommen und zur Anlage und Pflege von Vogelschutzhecken im ländlichen Raum verwendet werden.

Emil Deibel: Wo die Nachtigall singt. Es gibt sie noch - die guten Geschichten

Cover: Emil Deibel. Wo die Nachtigall singt - Es gibt sie noch - die guten Geschichten. Schönblick Verlag, Fichtenau, 2001.
Schönblick Verlag, Fichtenau 2001
Ein betagter Einödhof - irgendwo in diesem, unserem Lande - auf dem sich der ganz normale tägliche Horror ereignet:Wildschweine besetzen das Haus der Bewohner. Der Zentralverband des Deutschen Mäusewesens…