Buchautor

Daniil Charms

Stichwort: Schulze, Ingo
Daniil Charms, eigentlich Daniil Iwanowitsch Juwatschow, wurde 1906 in Petersburg geboren. Er trat von 1925-1930 als wichtigstes Mitglied der avantgardistischen Gruppe Oberiu (Vereinigung für reale Kunst) bei öffentlichen Darbietungen auf. Seine absurden, nachfuturistischen Werke wurden unterdrückt. Charms wich in die Kinderliteratur als Existenzgrundlage aus. 1941 wurde er verhaftet. Charms starb 1942 in der Haft. Vermutlich ließ man ihn während der Blockade Leningrads verhungern.
1956, im Zuge der Entstalinisierung, wurde Charms offiziell rehabilitiert - dies galt allerdings nur für seine Kinderbücher.
Stichwort: Schulze, Ingo - 2 Bücher

Daniil Charms: Zirkus Sardam. Vorstellung in zwei Akten

Friedenauer Presse, Berlin 2002
ISBN 9783932109270, Broschiert, 36 Seiten, 9.50 EUR
Aus dem Russischen von Peter Urban. Mit farbigen Illustrationen von Horst Hussel. Anfang des Jahres 1935 wurde in Leningrad unter Leitung von L.V. Saporina (1879-1967) ein Marionettentheater gegründet,…

Daniil Charms: Fälle. Prosa, Szenen, Dialoge

Cover
Friedenauer Presse, Berlin 2002
ISBN 9783932109263, Gebunden, 260 Seiten, 15.00 EUR
Herausgegeben und aus dem Russischen übersetzt von Peter Urban. Es ist noch lange nicht ausgemacht, so Peter Urban, ob nicht Charms, entgegen den offiziell geförderten "sozialistischen Realisten", der…