Christoph Dieckmann

Christoph Dieckmann, geboren 1960, hat Geschichte, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften in Göttingen, Jerusalem und Hamburg studiert. Seit 2005 lehrt er Geschichte an der Keele University in Großbritannien. Veröffentlichungen u.a.: The Persecution and Mass Murder of Lithuanian Jews during Summer and Fall of 1941 (zus. mit Saulius Su ied™elis 2006); Murders of Prisoners of War and of Civilian Population in Lithuania 1941-1944 (zus. mit Vytautas Toleikis und Rimantas Zizas 2005); Mitarbeit an der Edition "Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1941/42" (1999).

Christoph Dieckmann: Deutsche Besatzungspolitik in Litauen 1941-1944. Zwei Bände

Cover: Christoph Dieckmann. Deutsche Besatzungspolitik in Litauen 1941-1944 - Zwei Bände. Wallstein Verlag, Göttingen, 2011.
Wallstein Verlag, Göttingen 2011
Die deutsche Verbrechen in Litauen aus der Perspektive der Besatzer, der Bevölkerung und der Opfer. In Litauen verloren mindestens 420.000 Menschen als Folge der deutschen Besatzungspolitik zwischen 1941…