Bei Ling

Bei Ling, geboren 1959 in Peking, ist ein chinesischer Schriftsteller, Poet, Essayist und Dissident. Er ist eng mit Liu Xiaobo befreundet und gründete mit ihm zusammen den PEN-Club in China. Auch er wurde von den chinesischen Sicherheitsbehörden verhaftet und ins Gefängnis gesteckt. Bei Ling wurde freigelassen, weil sich namhafte Schriftstellerkollegen wie Günther Grass oder Susan Sontag für ihn einsetzen. Im Jahr 2009 rückte er in den Fokus deutscher Medien, als er im Rahmen der Frankfurter Buchmesse an einem Symposium teilnahm, das auch Vertreter der chinesischen Regierung besuchten. Er lebt in den USA und in Taiwan.

Bei Ling: Ausgewiesen. Über China

Cover: Bei Ling. Ausgewiesen - Über China. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2012.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2012
Aus dem Chinesischen von Karin Betz. Im Westen hoch angesehen, im eigenen Land unerwünscht: Bei Ling Verleger, Autor und Freund der Dissidenten Liu Xiaobo und Ai Weiwei gibt in diesem autobiografischen…

Bei Ling: Der Freiheit geopfert. Die Biografie des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo

Cover: Bei Ling. Der Freiheit geopfert - Die Biografie des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo. Riva Verlag, München, 2010.
Riva Verlag, München 2010
Aus dem Chinesischen von Martin Winter, Yin Yan und Günther Klotz. Liu Xiaobo sitzt in einem Gefängnis 500 Kilometer von seinem Zuhause in Peking entfernt. Der chinesische Dissident und Präsident des…