Alma de l'Aigle

Die Reformpädagogin Alma de L'Aigle wurde 1889 in Lockstedt bei Pinneberg geboren. Nach dem Lehrerstudium arbeitete sie zunächst als Erzieherin in Hamburg und unterrichtete danach an der "Staatlichen Hilfsschule für Schwachbefähigte". Im Krieg unterstützte sie den Widerstand gegen Hitler. Auch im zerstörten Hamburg kümmerte sie sich intensiv um ihre Schülerinnen. Sie schrieb in Opposition zu Hitlers Vorstellungen Bücher über die Erziehung, die in der Nazizeit verbrannt wurden. 1953 gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern des Deutschen Kinderschutzbundes. Alma de L'Aigle starb 1959 in Hamburg.

Alma de l'Aigle: Begegnungen mit Rosen. Reprint der Ausgabe von 1958

Cover: Alma de l'Aigle. Begegnungen mit Rosen - Reprint der Ausgabe von 1958. Dölling und Galitz Verlag, Hamburg, 2002.
Dölling und Galitz Verlag, Hamburg / München 2002
Jetzt ist es endlich wieder greifbar, das 1957 erstmals erschienene Buch, das der Rosenschriftsteller Servais Lejeune das Herz aller Rosenbücher nannte. Kein opulenter Bildband erwartet den Leser, sondern…