Ähnliche Bücher

Oliver Williamsons Organisationsökonomik

Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 2001
ISBN 9783161476709, Broschiert, 245 Seiten, 29.00 EUR
Herausgegeben von Ingo Pies und Martin Leschke.
Land: Ungarn, Sachbuch: Politik

Klaus Schrader: Ordungspolitische Weichenstellungen für eine marktwirtschaftliche Entwicklung in den mittel- und osteuropäischen Reformländern

Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 1999
ISBN 9783161471476, gebunden, 276 Seiten, 60.33 EUR
Klaus Schrader analysiert die ordnungspolitischen Reformen und die wirtschaftliche Entwicklung in den vergleichsweise weit fortgeschrittenen Reformländern Polen, Slowakische Republik, Tschechische Republik…

Agnes Heller: Paradox Europa

Cover
Edition Konturen, Hamburg / Wien 2019
ISBN 9783902968418, Kartoniert, 60 Seiten, 12.00 EUR
Ágnes Heller engagiert sich für ein freies und solidarisches Europa. Doch Europa steht sich selbst im Weg: Einerseits durch die ungelösten Konflikte zwischen Zentrum und Peripherie, andererseits, weil…

Peter Esterhazy: Thomas Mann mampft Kebab am Fuße des Holstentors. Geschichten und Aufsätze

Cover
Residenz Verlag, Salzburg und Wien 1999
ISBN 9783701711703, gebunden, 156 Seiten, 19.43 EUR
Der Ort und die Literatur, das sind zwei der großen Themen Esterhazys, um die sich auch die Texte dieses Bandes zentrieren. Deutlich wird dabei, wie ernst es ihm ist mit der Sprache, seinem Land und mit…

Zoltan Fonagy (Hg.) / Ibolya Murber (Hg.): Die Ungarische Revolution und Österreich 1956

Cover
Czernin Verlag, Wien 2006
ISBN 9783707602104, Gebunden, 544 Seiten, 26.00 EUR
2006 jährt sich der 50. Jahrestag der ungarischen Revolution. Die Ereignisse in Ungarn betrafen Österreich durch die Aufnahme von 180.000 bis 200.000 Flüchtlingen unmittelbar. Die Aufnahme der Flüchtlinge…

György Dalos: Der Vorhang geht auf. Das Ende der Diktaturen in Osteuropa

Cover
C.H. Beck Verlag, München 2009
ISBN 9783406582455, Gebunden, 272 Seiten, 19.90 EUR
Bearbeitet von Elsbeth Zylla. Das Jahr 1989 bedeutete für die osteuropäischen Staaten Polen, Ungarn, DDR, CSSR, Bulgarien und Rumänien nach jahrzehntenlanger Abhängigkeit von der UdSSR und Herrschaft…

György Ligeti: György Ligeti: Gesammelte Schriften. 2 Bände

Cover
Schott Verlag, Basel - Mainz 2007
ISBN 9783795704513, Gebunden, 351 Seiten, 69.00 EUR
Mit Abbildungen und Notenbeispielen. Herausgegeben von Monika Lichtenfeld. Mit den Schriften György Ligetis legt die Paul Sacher Stiftung die erste umfangreiche Textedition dieses herausragenden Komponisten…

Istvan Horvath: Die Sonne ging in Ungarn auf. Erinnerungen an eine besondere Freundschaft

Cover
Universitas Verlag, München 2000
ISBN 9783800413966, Gebunden, 390 Seiten, 25.51 EUR
Aus dem Ungarischen von Peter Nate und György Jozsa. Mit einer historischen Einführung von Istvan Nemeth.

Yascha Mounk: Der Zerfall der Demokratie. Wie der Populismus den Rechtsstaat bedroht

Cover
Droemer Knaur Verlag, München 2018
ISBN 9783426277355, Gebunden, 352 Seiten, 22.99 EUR
Mit 17 Abbildungen. Die Demokratie droht zu scheitern. Politikverweigerung und rechtspopulistische Parteien wie AfD, FPÖ und Front National untergraben stabile Regierungen. Der Havard-Politologe Yascha…

Arpad von Klimo: Ungarn seit 1945

Cover
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 2006
ISBN 9783825228552, Kartoniert, 256 Seiten, 16.90 EUR
Behandelt werden sowohl die politische Kultur und Gesellschaft des Landes als auch das politische System, Wirtschaft und Alltags- und Populärkultur. Das Buch ist die erste systematische und historische…

György Konrad: Das Pendel. Essaytagebuch

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783518422526, Gebunden, 244 Seiten, 21.90 EUR
Aus dem Ungarischen von Hans-Henning Paetzke. Mit Imagination und Skepsis blickt György Konrad, Dichter und Chronist, auf die Gegenwart. Im Licht der todbringenden Erlebnisse seiner Kindheit, der blutig…

Istvan Eörsi: Der rätselhafte Charme der Freiheit. Versuche über das Neinsagen

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2003
ISBN 9783518122716, Kartoniert, 197 Seiten, 10.00 EUR
Mit seinen zuletzt erschienenen Werke Tage mit Gombrowicz und Hiob und Heine hat sich Eörsi in die erste Reihe der ungarischen Gegenwartsliteratur geschrieben. Sein schriftstellerisches Temperament entzündet…