Politpsychologische Blockaden

Die liberale Öffentlichkeit überlässt den Rechtsradikalen, die im deutschen Namen agieren, die Kritik an den anderen Rechtsradikalen, die sich im Namen des Islams abschotten. Von Jochen Hörisch

Gnadenlose Gleichmacherin

"The Castle" ist Richard Mosses zweites Fotobuch über die Flüchtlingskrise. Ein Meisterwerk. Fotolot von Peter Truschner

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Magisch überhöhender sozialer Blick

16.01.2019. Mit unbarmherziger Wucht, so die NZZ, schildert Neel Mukherjee in seinem Roman "Das Leben in einem Atemzug" die Armut in Indien. Die SZ begegnet in Andor Endre Gelleris Erzählband aus den Dreißigern, "Stromern", den Armen Ungarns und der Magie kollektiver Arbeit. Dass der Klassenkampf einer linken Stadtguerilla auch kein besseres Leben bringt, lernt die FAZ mit Christian Geisslers wiederaufgelegtem romantischen Fragment "kamalatta". Und Otar Tschiladse erzählt in "Der Korb" von den Auswirkungen des stalinistischen Terrors auf die georgische Psyche. Mehr...

MEDIENTICKER

Floskelwolken

16.01.2019. Aktualisiert: Wortmacht & Medienkompetenz: Politik setzt gezielt auf Framing - Blaulicht, Flutlicht, Rotlicht: Mit Niveaumangel zum Online-Spitzenplatz - Kommentare sind tot: Lang leben inhaltliche Ergänzungen! -  Vegan, elektronisch, plastikfrei? Die Buchbranche will nachhaltiger werden - Facebook: Vollpfosten sind Vollpfosten - Gelbwesten: Journalisten im Visier - Frauen im Politikjournalismus: Wenn Männer über Männer schreiben + "Anti-Abschiebe-Industrie": Unwort des Jahres 2018. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Die Performativität eines Eis

16.01.2019. Hyperallergic feiert die melancholische Absurdität in den Skulpturen von András Böröcz. Die SZ gibt sich dem Totalen Tanztheater hin. Die NZZ bewundert die überflüssig-notwendige Schönheit der Häuser in Hollywood. Die Welt berichtet, dass Jonas Kaufmann nicht mehr in der Elbphilharmonie singen will, weil ihm die Akustik zu schlecht ist. In der FAS warnt Michael Moore davor, Donald Trump nicht ernst zu nehmen. Sein neuer Film "Fahrenheit 11/9" kommt bei den Kritikern dennoch nur mäßig an. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Noch intensiverer Überlebenskampf

16.01.2019. Theresa Mays Brexit-Deal ist im House of Commons mit einer Zweidrittelmehrheit gescheitert. Das Land treibt richtungslos vor sich hin, konstatiert der Guardian. Nun hilft nur noch Durchwurschteln mit wenig Aussicht auf Besserung, meint politico.eu. Oder Britannien bleibt einfach in der EU, erläutert die FAZ. In der SZ warnt Historiker Eckart Conze vor dem neuen Nationalismus. Und hpd.de erklärt, warum das neue Sozialgesetzbuch des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales die Nummer 14 tragen wird. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Die Liebe, die wir gegeben haben

15.01.2019. Der New Yorker bewundert den Beitrag des Cantopop zur Demokratiebewegung in China. The New Republic staunt über die Biografie Jackie Chans, das krasse Gegenteil eines Schneeflöckchens. HVG deutet das Zeichen, das mit der Entfernung der Statue Imre Nagys vor dem Parlament gesetzt wurde. Auf iLiteratura plädiert der bulgarische Schriftsteller Georgi Gospodinov für die Verfeinerung des Geschmacks als Mittel gegen Populismus. Im New Statesman erklärt Chimamanda Ngozi Adichie, warum sie sich nicht als afrikanische Schriftstellerin in die Pflicht nehmen lässt. Mehr...

ESSAY

Politpsychologische Blockaden

11.01.2019. Die linke und liberale Öffentlichkeit ist auf "die Rechten" fokussiert und sieht dabei den Wald vor lauter Bäumen nicht: Sie überlässt den einen Rechtsradikalen, die im deutschen Namen agieren, die Kritik an den anderen Rechtsradikalen, die sich im Namen des Islams abschotten und "Respekt" verlangen.  Eine Argumentationsskizze Von Jochen Hörisch. Mehr...

IM KINO

Gartenzwerge am Beckenrand

10.01.2019. Sebastian Gutiérrez' faszinierender Science-Fiction-Thriller "Elizabeth Harvest" verstrickt sich in Doppelungen und Wiederholungen, die vielleicht gar keine sind. "Welcome Home" von George Ratliff ist hingegen kaum mehr als ein weiteres Indiz dafür, wie sehr das einst fruchtbare Genre des Erotikthrillers vor die Hunde gekommen ist. Von Lukas Foerster, Michael Kienzl. Mehr...

FOTOLOT

Gnadenlose Gleichmacherin

09.01.2019. Mit "The Castle" setzt Richard Mosse seine Protokollierung der Flüchtlingskrise mit einer unheimlichen und riesigen Wärmebildkamera fort, unter anderem an der türkischen Grenze zu Syrien, wo Flüchtlinge von Scharfschützen vom Grenzübertritt abgehalten werden. Das Buch ist trotz seiner Überfrachtung mit Texten von Judith Butler und Paul K. Saint-Amour ein Meisterwerk. Von Peter Truschner. Mehr...

BÜCHERBRIEF

Hinter einer regennassen Scheibe

07.01.2019. Michel Houellebecqs Schwanengesang auf den alten weißen Mann bringt die Kritiker in Wallung. Nora Bossong nimmt uns mit auf einen poetisch-politischen "Kreuzzug mit Hund" vom Okzident bis in den Orient, Gabriele Adamesteanu begibt sich auf eine rumänische "Suche nach der verlorenen Zeit", Helen Oyeyemi entwirft Geschichten wie kleine Traummaschinen und Masha Gessen erzählt die jüngste Geschichte Russlands als großen russischen Roman. Dies alles und mehr in unseren besten Büchern des Monats Januar. Mehr...

BÜCHER DER SAISON

Die besten Bücher im Herbst 2018

06.11.2018. Die wichtigste Perlentaucher-Kolumne vor Weihnachten! Sätze wie Brenneisen von Ottessa Moshfegh, ein georgisches Epos von Guram Dotschanaschwili, Peter Nadas' weinende Leni, Karen Duves Fräulein Nette, Steve Brusattes Dinosaurier für Erwachsene. Historiker wie Robert Gerwarth blicken in hochaktuelle Abgründe. Aber eigentlich dreht sich alles um Marilyn Monroe, nicht nur für David Lynch. Der große Bücherherbst 2018. Mehr...