Wolken, Wind und Weite

Romane von Christian Kracht und Ludmila Ulitzkaja, Blake Gopniks Warhol-Biografie, Michael Rothberg und mehr. Bücherbrief.

Wenn die Luft brennt

Wie die Apokalypse in Aufbruchsstimmung mündet, erzählt Ric Roman Waugh mit "Greenland". Filmstream

Wahl der Mittel

Andy Sewells neues Fotobuch stellt dem Kreativen Fragen. Langfristig aber...  Fotolot von Peter Truschner

MEDIENTICKER

Hype um digitale Objekte

09.03.2021. Interview mit Buchmesse-Chef Juergen Boos - Top-Jobs im Journalismus: Frauen weiter stark unterrepräsentiert - Axel Springer: Interne Ermittlungen gegen Bild-Chefredakteur Julian Reichelt - Ungarn: Terézia Mora über den extremeren Literatur-Kanon -  Telekom sublizenziert offenbar Spiele der Fußball-EM 2024 an ARD+ZDF - Futurist&Lichtmagier: ZERO-Künstler Heinz Mack wird 90 - Jazz-Funk Attack: Tutu-Elektrobassist Marcus Miller. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Mit einem 'yeaaah, nice'-Hauchen

09.03.2021. In der FR geht die Autorin und Filmemacherin Merle Kröger der Frage nach, wie wie ein politisches Subjekt entsteht. In der Debatte um die Amanda-Gorman-Übersetzung fragt Marion Kraft zurück, ob man nicht doch eher weiß sein müsse, um im Betrieb als Übersetzerin infrage zu kommen. Der Standard erlebt mit Pretty Yende in der "Traviata" die Verschmelzung von Dramatik, Koloratur, Überschwang und Todesangst. Die taz blickt auf die Erschütterungen in der griechischen Theaterlandschaft. Die Zeit verliert sich mit Salka Tizianas Film "For the Time Being" im spanischen Nichts. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Wenn die beiden Sphären vermischt werden

09.03.2021. Kapert die Figur des Experten die demokratische Willensbildung? Ja, fürchtet der Historiker Caspar Hirschi in einem langen Essay in der FAZ. Frankreich wird von einer "Cancel-Culture"-Affäre aufgeschreckt: Zwei Professoren aus Grenoble wurden von einer Studentenvertretung in sozialen Medien und Graffiti als "islamophob" und Faschisten denunziert - genauso startete die Kampagne gegen Samuel Paty, fürchten FAZ und Le Parisien. Auf Zeit online erklärt die myanmarische Schriftstellerin Wendy Law-Yone, warum mit Aung San Suu Kyi keine Demokratie zu machen ist. Mehr...

BÜCHERSCHAU DES TAGES

In ungemütlicher Umgebung

08.03.2021. Anne Applebaums Populismus-Analayse "Die Verlockung des Autoritären" macht dem DlfKultur angst und bange. Von Laura Backes und Margherita Bettoni erfährt er, warum Männer Frauen töten, und zwar "Alle drei Tage". In höchsten Tönen lobt die SZ Terje Tvedts elegante geschrieben und klar gedachte Geschichte des Nil. Auch Sophie Passmanns Attacke gegen die Frühverspießung der Millennials liest sie mit Gewinn. Die FR gruselt sich herrlich in Dana Grigorceas "Die nicht sterben" mit Vlad dem Pfähler und Nicoale Ceausescu. Mehr...

EICHENDORFF21

Gute und andere Bestenlisten

01.02.2021. Wir haben heute neben eigenhändig kuratierten Listen auch die besten Romane laut SWR-Jury und die besten Sachbücher des Monats laut Zeit-Jury und laut Welt-Jury für Sie zusammengestellt. Stöbern Sie bequem von zuhause aus in unserem Buchladen Eichendorff21 und verlassen Sie mit Thomas Kunsts "Zandschower Klinken" aller Konventionen, reisen mit Ijeoma Oluo durch das "Land der weißen Männer" oder lesen Sie Jay Howard Gellers "Geschichte der Scholems".
Mehr...

BÜCHERBRIEF

Wolken, Wind und Weite

04.03.2021. Christian Kracht, der letzte Metaphysiker unter den Romanciers, ringt mit seiner exzentrischen Mutter in der Schweiz um Erinnerungen, Ludmila Ulitzkaja kämpft grausig-gut mit einem Impfstoffforscher gegen die Pest unter Stalin, Mithu M. Sanyal enttarnt die "transrace"-Lüge einer biodeutschen Sarah aus Karlsruhe, Michael Rothberg denkt über multidirektionale Erinnerung nach und Blake Gopnik schenkt uns einen monumentalen Warhol. Dies alles und mehr in unseren besten Büchern des Monats März. Mehr...

AUSSER ATEM: DAS BERLINALE BLOG

Wir sind alle unglücklich

05.03.2021. Mit dem Goldenen Bären für Radu Judes fiese Lockdown-Farce geht die digitale Geister-Berlinale zu Ende. In ihren besten Momente brachte sie wahren Kinozauber hervor, einfühlsame Dokumentationen und bewegendes Autorenkino. Aber auch: Jugend, Energie, Liebessehnsucht! Ein Überblick über Film von Alexandre Koberidze, Ryusuke Hamaguchi, Maria Speth und Maryam Moghaddam. Von Thekla Dannenberg. Mehr...

ESSAY

Wo der Hammer hängt

04.03.2021. Laut Aleida Assmann, den versammelten deutschen KulturfunktionärInnen und über tausend zustimmenden KünstlerInnen kann man entweder einen richtigen oder einen falschen Antisemitismusbegriff haben. Wer letzteren verwendet, ist "rechts", weil er "Unterdrückungserzählungen monoploisieren" will. Krasser wurde der Holocaust seit Ernst Nolte nicht relativiert. Aber zum Trost hat diese Schule noch ein "Sowohl als auch" parat: BDS zum Beispiel ist sowohl falsch als auch richtig. Ein Paradigmenwechel, und wie er zu Politik wird. Von Thierry Chervel. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Ich vermisse die Zukunft

02.03.2021. Der New Yorker fragt: Was wird aus der Frauenbewegung in Afghanistan, wenn die Taliban übernehmen? In Elet es Irodalom schreibt Laszlo F. Földenyi einen Abschiedsbrief an die Universität für Theater- und Filmkünste in Budapest. Der Guardian porträtiert eine echte Superheldin: Frida Guerrera, die in Mexiko verschwundene Frauen aufspürt. Pitchfork hört futuristischen Pop aus dem Japan der 80er, als der Kapitalismus noch als positive Utopie erschien. Die New York Times erzählt, was die ultraorthodoxen Juden in Israel durch Corona lernten. Mehr...

FOTOLOT

Wahl der Mittel

24.02.2021. Andy Sewells neues Fotobuch "Known and Strange Things Pass" stellt gerade dem Kreativen anregende Fragen. Etwa:  würde ich eine Doppelseite, auf der sich schon zwei, drei Fotos befinden, mit einem solchen Rand auf der linken Seite versehen, der auf ein Foto auf einer ganz anderen Seite verweist?  Das ist das, was das intelligente, hübsche Buch für Profis und ambitionierte Laien interessant macht. Langfristig aber... Von Peter Truschner. Mehr...

INTERVENTION

Rot an der Ampel

12.02.2021. Die populäre Philosophin Svenia Flaßpöhler hat bei "Markus Lanz" leichtfertig behauptet, unsere Gesellschaft würde in der Coronakrise in Zustände regredieren, die an Hobbes' "Leviathan" erinnern. Das ist Unsinn. Ich muss mich in Pandemiezeiten nicht vor dem Anderen als Menschen - mit diesen oder jenen Eigenschaften, Absichten oder Befugnissen - schützen, sondern vor seiner potenziellen Virenlast. Von Daniele Dell'Agli. Mehr...

AUSSER ATEM: DAS BERLINALE BLOG

Im Meer der Unwägbarkeiten

11.02.2021. Die Festivalleiter Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian stellen das Programm ihrer gesplitteten Berlinale vor. Im März laufen Filme fürs Fachpublikum. Im Juni hofft man dann wieder auf Zuschauer. Der Wettbewerb verspricht mit Céline Sciamma, Hong Sangsoo und Dominik Graf gesetzte Größen, die Reihe "Encounters" Innovation und kosmopolitisches Flair. Preise für Schauspieler und Schauspielerinnen gibt es aber nicht mehr, nur noch für Schauspielende. Von Thekla Dannenberg. Mehr...

ESSAY

Der Wasserstoff glimmt blau

26.01.2021. Sollte nicht jeder Mensch für sich das Klima retten? Wer selbst kein Auto fährt, profitiert immer noch von Produktionsketten, die an fossiler Energie hängen. Der Mensch von heute kann sich nur scheinbar ausklinken. Ein Einkauf lässt sich super mit dem Rad transportieren. Wollte man den Traktor abschaffen und ein Fahrrad vor den Pflug spannen, käme man schnell an Grenzen. Plädoyer für die so faszinierend vernünftige Fusion. Von Johannes Siemensmeyer. Mehr...

ESSENZEN

Akkorde auf Chyprefond

18.01.2021. In letzter Zeit begegne ich immer wieder Düften, die ganz bewusst musikalische Bezüge herstellen, indem sie entweder von einem ganz speziellen Song oder einer Arie inspiriert wurden, manche wieder einem musikalischen Genre, oder einer bestimmten Künstlerin huldigen möchten. Ohren und Nase? Es gibt eine Menge Düfte, die die synästhetische Brücke schlagen. Von Claus Brunner. Mehr...

EICHENDORFF21

Wird schon!

10.02.2021. Noch fühlt sich 2021 wie die zähe Verlängerung von 2020 an. Aber wir verzagen nicht, sondern blicken hoffnungsvoll in die Zukunft mit Büchern, die Mut machen! Mit Jedediah Purdy, der die Utopie einer sozial bewussten Ökologie skizziert. Sophie Wennerscheid macht sich Gedanken über die Zukunft unseres Begehrens, während Richard David Precht in seiner Utopie für die digitale Gesellschaft das Ende der Leistungsgesellschaft ausruft. Weitere Visionen finden Sie in unserer Liste mit guten Aussichten!
Mehr...