Frühlingsromane

Lutz Seiler, Hilary Mantel, Ingo Schulze, Edna O'Brian, Leif Randt, Scott McClanahan und viele mehr: Die besten Romane der Saison.

Reise zu den Schieferinseln

Dichtung ist Schichtung, "stets zur Zersplitterung bereit". Über Esther Kinskys Gedichtband "Schiefern". Von Marie Luise Knott

IM KINO

Paradiesischer Raum

09.04.2020. Kino zum Streamen: In "Kopfplatzen" erzählt Savas Ceviz von einem Mann, der kleine Jungen liebt und vom innere Kampf um die Rettung der Seele. Zwei andere Filme denken über Revolution und Technik nach: "La France contre les robots" von Jean-Marie Straub wendet sich gegen den Primat des Technischen. "Inventing the Future" von Isiah Medina hofft dagegen, dass die Robotergesellschaft uns vom Markt erlöst. Von Lukas Foerster, Silvia Szymanski. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Überlebensklugheit

09.04.2020. Die NZZ findet in Corona-Zeiten Trost und Erleuchtung in Godfrey Reggios Experimentalfilm-Klassiker "Koyaanisqatsi". "Lest! Lest! Lest! Lest Boccaccio", rät dagegen der Kulturphilosoph Robert Harrison. Zeit online entkommt dem Schrecken der Isolation mit Tocotronic. Monopol bewundert die perfekt ausgeleuchteten Körper Robert Mapplethorpes. Architectural Digest besucht die 1968 von Sergio Los und Carlo Scarpa erbaute, zartrosa glühende "Casa Tabarelli". Der Tagesspiegel liest sich im Multimedia-Onlinemagazin Präposition fest. Hört auf mit dem Streamen, ruft die taz den Theatern und der nachtkritik zu. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Allah hat das Virus geschaffen

09.04.2020. Wie soll ein Staat "Social Distancing" verordnen, wenn ein Drittel der Bevölkerung weniger als 44 Euro im Monat zum Leben hat, fragt der ägyptische Autor Khalid al-Khamissi in der SZ. Auch in Amerika sind es vor allem die Ärmsten, und damit oft Schwarze, die an Covid-19 sterben, notiert Zeit online. In Weißrussland wird das Virus mit den Methoden der ruhmreichen Sowjetunion behandelt, berichtet die taz: einfach leugnen. In der Türkei gibt der Staat den Bürgern keine Hilfe, sondern bittet selbst um Spenden, schreibt Bülent Mümay in der FAZ. China spielt sich als Musterknabe auf - aber gerade China war eigentlich vorbereitet und hat darum umso schmählicher versagt, ruft Matthias Küntzel im Perlentaucher. Mehr...

ESSAY

Eine Pandemie made in China

08.04.2020. Das wichtigste chinesische Forschungsinstitut für Corona-Viren befindet sich in Wuhan. Seit 2002/2003, seit der SARS-Krise, war gerade dort bekannt, welche Gefahr von Corona-Viren ausgeht. Heute spielt sich die chinesische Regierung als Retter auf. Dabei ist sie zuallererst für den weltweiten Ausbruch von Covid-19 verantwortlich. Und der Westen an zweiter Stelle. Von Matthias Küntzel. Mehr...

BÜCHER DER SAISON

Frühlingsromane

06.04.2020. Eine ordentliche Portion Eskapismus kann in diesen Tagen nicht schaden. Warum nicht die Welt mal mit den Augen von Thomas Cromwell sehen? Oder die Nachwende von Chemnitz aus betrachten? Oder die Liebe mit zwei höchst achtsamen Millenials durchleben? Auch die Sachbücher bieten jenseits von Epidemien-Büchern Lesestoff zum Abtauchen:  Jens Malte Fischers Karl-Kraus-Biografie entfachte in Daniel Kehlmann eine neue Liebe zu dem brillanten Polemiker.  Charles King schickt uns in die Schule der rebellischen Kulturanthropologen der zwanziger Jahre. Und Zoran Terzic erzählt uns eine Geschichte der Idiotie. Dies alles und mehr in den Büchern der Frühjahrssaison. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Die Form bedeutet: Knusper

07.04.2020. Jeden Tag ein Werk von Beethoven stellt Slipped Disc vor. Bill Buford schwingt für den New Yorker die Rasierklinge zwecks Scarification eines Baguettes. Lidove noviny erinnert an die einst weltberühmten böhmischen Gitarren. In der London Review lernt Neal Ascherson: Informationen sind königliches Eigentum. Der Guardian sieht eine Rückkehr der Konzentrationslager auf der ganzen Welt. Dem Rolling Stone wird heiß im Meer. Die New York Times sucht das Cannabis für den besten Trip. Mehr...

EICHENDORFF21

Neuer Glanz im Homeoffice!

06.03.2020. Zwei Wochen dauert die Zeit der Quarantäne nun schon an: Aus einem ausgemisteten Kleiderschrank wird derzeit schnell ein neu eingerichteter Raum. All jenen, denen längst die Decke auf den Kopf fällt, raten wir zu einem neuen Anstrich: Wir haben eine Liste mit Anregungen zusammengestellt: Kassia St. Clair und Patrick Baty blicken in die Welt und die Geschichte der Farben und Friederike Schilbach lugt in die Badezimmer von hundert Frauen. Mehr...

TAGTIGALL

Eine Reise zu den Schieferinseln

02.04.2020. Dichtung ist Schichtung; sie wird kenntlich als Sedimentierung der Sprache, jenem "bleibenden zeugnis nie abgeschlossener verwandlung (...) stets zur splitterung bereit". Ein Eigenleben der Wahrnehmung fängt an, die Sprache schiefert. Über Esther Kinskys neuen Gedichtband. Von Marie Luise Knott. Mehr...

INTERVENTION

Tiefgreifende Verunsicherung

01.04.2020. Durch die Corona-Krise stehen die Demokratien in Europa und die Grundkonzeption der EU vor ihrer schwersten Krise seit 1945. Ihre Feinde nutzen ihre Schwäche für eine neue Propagandaoffensive. Die Frage für die Demokratien wird sein, ob die Bevölkerung mitzieht, wenn die Krise länger dauert und die existenzielle Probleme sich verschärfen. Von Richard Herzinger. Mehr...

MORD UND RATSCHLAG

Männer liegen ihr zu Füßen

30.03.2020. In Oyinkan Braithwaites "Meine Schwester, die Serienmörderin" laboriert eine Krankenschwester in Lagos an den Wunden, die familiäre Dysfunktionalität schlägt. Liz Moore erzählt in ihrem Roman "Long Bright River" von den Verheerungen der Opioid-Krise in Philadelphia und einer jungen Polizistin, die sich um ihre drogenabhängige Schwester sorgt. Von Thekla Dannenberg. Mehr...

FOTOLOT

Karrieren im High End-Segment

21.03.2020. In Zeiten des Shutdowns und Zuhausebleibens ergibt sich als Nebeneffekt für den einen oder die andere vielleicht die Gelegenheit, sich eingehender mit Büchern, Filmen und Videos zum Thema Fotografie zu beschäftigen, als das im Alltag normalerweise möglich ist. Ein Streifzug. Von Peter Truschner. Mehr...

INTERVENTION

Tendenz zum Heraushalten

17.03.2020. Unter den Flüchtlingen, die gegenwärtig an die EU-Außengrenze drängen, befinden sich neben Syrern und Irakern in großer Zahl auch Afghanen. Sie sind die Opfer einer auch von deutschen Linken bevorzugten Politik des Rückzugs. Von Richard Herzinger. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Gabriella Zalapì: Antonia

16.03.2020. Antonia ist eine schlechte Mutter und eine noch schlechtere Ehefrau. Mit dem Nachlass ihrer verstorbenen Großmutter vor Augen,  versucht die junge Frau Mitte der sechziger Jahre, für sich einen Platz in der Welt  zu finden - und in ihrer britisch-italienischen, jüdisch-österreichischen Familie. In einem fiktiven Tagebuch erzählt die Künstlerin Gabriella Zalapì auch die Geschichte ihrer eigenen weltläufigen Familie. Mehr...

ESSAY

Wie eine Nussschale

10.03.2020. Vor zwanzig Jahren haben wir den Perlentaucher gegründet. Seitdem hat sich die Öffentlichkeit radikal verändert, und sie ist leider nicht nur besser geworden. Das Internet ist von gewaltigen Machtinteressen umstellt - und da es heute die Form der Öffentlichkeit ist, bedrohen diese Machtinteressen die Demokratie selbst.  Es wäre Zeit, das Internet als ein "Common" zu begreifen. Von Thierry Chervel. Mehr...

IN EIGENER SACHE

Der Perlentaucher unter den Buchläden

14.10.2019. Der Perlentaucher setzt ein Zeichen gegen die Verzagtheit: Wir eröffnen einen Buchladen! Eichendorff21. Natürlich im Internet, also eichendorff21.de. Und natürlich ist das ein Laden, in dem es nur Bücher gibt, keine Kaffeemaschinen, kein Marmorpapier und keinen Balsamico-Essig. Von Thierry Chervel. Mehr...