Durch die Linse der Troubles

Äthiopische Filme- macherinnen. Die Malerin Toyen. Asiatischer Underground. Troubles in Irland. Magazinrundschau

Götz Aly: Das Prachtboot

Wie unfreiwillig das große Südseeboot von der Insel Luf ins Humboldt Forum kam: Leseprobe aus Götz Alys "Das Prachtboot".

In bester Diven-Manier

Germaine Cellier kreierte 1944 mit "Bandit" eins der ganz großen Leder-Parfüms. Essenzen von Claus Brunner

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Aus kontrollierter Distanz

17.05.2021. Die FAZ feiert Stanislaw Lems große Sprach- und Gedankenkunst, der unter anderem Martin Held in der großen Hörspiel-Box ganz hervorragend Ausdruck verleihe. Die taz rühmt den walischen Autor Arthur Machen als Vater des modernen Horrors. Der DlfKultur lässt sich von Asa Wikforss das Hörensagen austreiben. Und der  Dlf begibt sich beglückt mit dem Pastor und Naturkundler Gilbert White auf die Spuren von Zwergmaus und Ringdrossel. Mehr...

EICHENDORFF21

En woke

21.04.2020. Debatten um Identität bestimmen derzeit auch die Literatur. Aber ist Wokeness nun eigentlich progressiv oder reaktionär?, wie der Dramaturg Bernd Stegemann in der Welt fragte. Wo fängt der Kampf um Teilhabe an und wo das Gefühl eines steten Beleidigtseins? Auch Sahra Wagenknecht geht in "Die Selbstgerechten" hart mit der woken Linken ins Gericht. Wir haben eine aktuelle Auswahl aus Literatur und Sachbüchern zusammengestellt - von Bernadine Evaristo, Asal Dardan oder Caroline Fourest, bis zu Klassikern wie Edward W. Saids "Orientalismus“.
Mehr...

MEDIENTICKER

Wir sind einfach zu faul

17.05.2021. Umstritten: Neue Datenschutzbestimmungen bei WhatsApp - Giganten-Hochzeit: AT&T & Discovery stehen vor Fusion - "Der Vornehmste von allen": Biographie des Schriftstellers Hans Erich Nossack - Wie eine Kunstfigur: Udo Lindenberg zum 75. - Was haben  Politiker über Bob Dylan zu sagen + TV-Tipp: Jean-Luc Godards "Bildbuch". Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Viel feinstoffliches Miteinander

17.05.2021. Die SZ erinnert an den Abriss des Nationaltheaters in Tirana vor einem Jahr. Im Tagesspiegel fürchtet die Regisseurin Simone Dede Ayivi, dass sich in herrischen Theaterstrukturen vor allem die zähen und lauten Typen durchsetzen. Die Welt möchte lieber vor Bismarck als vor der Majestät der politischen Korrektheit in  die Knie gehen. Die FAS hadert dagegen mit dem Literarischen Quartett als neuer Trutzburg gegen die Cancel Culture. Und die NZZ genießt Literaturlesungen auch gern beim Spazierengehen. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

In Wahrheit eine Projektionsfläche

17.05.2021. Der Nahostkonflikt ist das einzige Thema, das zugleich zu einer Ritualisierung und zu rauschhafter Emotionalität führt, stellen verschiedene Autoren in den Debatten über die jüngsten Ereignisse fest. Auch andere Debatten gehen weiter: Kolonialismushistoriker Jürgen Zimmerer schlägt in der taz  Stacheldraht an der Fassade des Humboldt-Schlosses vor, um kolonialer Verbrechen zu gedenken. Sprachwissenschaftler Jürgen Trabant fragt in der Welt, ob Gendern wirklich "außerhalb unseres Einflussbereichs" liegt. Und hpd.de fragt, ob Frank-Walter Steinmeier Säkularisierung für etwas Böses hält. Mehr...

IM KINO

Nicht unter drei

14.05.2021. Christophe Honorés "Die Liebenden - von der Last, glücklich zu sein" erzählt von der unerklärlichen Zirkulation des Begehrens und spielt dabei mit den Genres: vom Musical über das Melodram bis zur Tragödie. Catherine Deneuve spielt außerdem mit.  Der Dokumentarfilm "Soldaten" von Willem Konrad und Christian von Brockhausen, der gerade beim Dok.fest München lief, begleitet das Coming-of-Age dreier neuer Rekruten, er erzählt weniger von der Bundeswehr. Von Stefanie Diekmann, Patrick Holzapfel. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Durch die Linse der Troubles

11.05.2021. Africa is a Country würdigt die äthiopischen Filmemacherinnen. Lidove noviny feiert die surrealistische Malerin Toyen. Der New Yorker begibt sich mit Tim Harper in den asiatischen Underground des 20. Jahrhunderts. La vie des idees nimmt die französischen Funktionseliten aufs Korn, die mit ihrer Gehorsamskultur in Ruanda so kläglich versagt haben. In der London Review blickt der Historiker Colin Kidd zurück auf die Troubles. In Unherd malt sich der Dichter Colm Toibin ein Irland aus, das nie geteilt wurde. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Götz Aly: Das Prachtboot

05.05.2021. In den 1880er Jahren unterwarf die deutsche Kaiserliche Kriegsmarine einen Teil von Neuguinea und umliegender Inseln. Mit dabei war ein Urgroßonkel des Autors, der Militärgeistliche Gottlob Johannes Aly. Aus dessen Erinnerungen und zahlreichen anderen Dokumenten wird deutlich, dass die meisten Artefakte aus diesem Teil der Welt geraubt oder ergaunert wurden. Das gilt auch für das Paradeobjekt der Berliner ethnologischen Sammlung und des Humboldt Forums, das große Südseeboot von der Insel Luf. Eine Leseprobe aus Götz Alys Buch "Das Prachtboot". Mehr...

FOTOLOT

Freude am Unsinn

05.05.2021. Frank van der Salms Bildband "NOWHERE - Imagining the Global City" versammelt Fotos aus  fünfundzwanzig Arbeitsjahren des niederländischen Fotografen. Salm hat alle Techniken ausprobiert, und war an allen Orten, an denen man als Künstler sein musste. Auch die Bilder bezeugen eine Art Überwältigungsästhetik durch schiere Menge und Größe. Von Peter Truschner. Mehr...

ESSENZEN

In bester Diven-Manier

29.04.2021. Am 6. Juni 1944, während die allierten Truppen in der Normandie landeten, hatte in Paris eines der ganz großen Parfüms seinen ersten Auftritt: "Bandit", lanciert vom Modehaus Robert Piguet. Kreiert hatte ihn die heute legendäre Chemikerin und Parfümeurin Germaine Cellier, die Whiskey liebte, gern fluchte und als erste Frau in die Reihe der großen Parfümeure aufstieg. Ihr Ansatz: die Überdosierung, die Mischung in Dissonanzen. Das gilt auch für "Bandit", das von viel Leder und ordentlich Blattgrün dominiert wird. Von Claus Brunner. Mehr...

WO WIR NICHT SIND

Unglück. Nichts als Unglück

28.04.2021. Von jeher muss Haiti herhalten für Rettungsfantasien und Abenteurertum. Auch im Zeichen des Postkolonialismus wird über das Land gestritten. Gegen den paternalistischen Blick und die Romantik hilft die Vielschichtigkeit einer intimen Literatur: Die haitianische Autorin Yannick Lahens zum Beispiel erzählt in ihrem neuen Roman "Sanfte Debakel" von Trauer, Furcht und Sehnsucht junger Menschen in Port-au-Prince. Von Thekla Dannenberg. Mehr...

INTERVENTION

Sogar des Kommunismus fähig

15.04.2021. In einem Punkt herrscht zwischen den meisten rechts- und linksradikalen Parteien in Europa nahtlose Übereinstimmung: in ihrer unterwürfigen Nähe zu Putins Russland. Diese Affinität hat eine lange Tradition in Deutschland. Erinnerung an den Politiker und Publizisten Ernst Niekisch. Von Richard Herzinger. Mehr...

BÜCHER DER SAISON

Wohin mit den Augen?

12.04.2021. Identitätsfragen in der Belletristik, die Verlockung des Autoritären im politischen Buch, Afrikas Kampf um seine Kunst in den Sachbüchern und Pfeile auf gelbe Birnen in der Lyrik, Fuchs, Hase und Bär fahren Karussell in den Kinderbüchern, Reportagen führen uns an die Ufer des Amur, den Nil und zu deutschen Raststätten: Das sind die Bücher der Saison im Frühjahr 2021. Mehr...

EICHENDORFF21

Gute und andere Bestenlisten

31.03.2021. Wir haben heute neben eigenhändig kuratierten Listen auch die besten Romane laut SWR-Jury und die besten Sachbücher des Monats laut Zeit-Jury und laut Welt-Jury für Sie zusammengestellt. Stöbern Sie bequem von zuhause aus in unserem Buchladen Eichendorff21 und reisen mit Ulrich Peltzer durch das Berlin der Achtziger, blicken Sie mit Benedicte Savoy auf Afrikas Kampf um seine Kunst und mit Jia Tolentino auf die Strategien der Selbstinszenierung.
Mehr...