Behauptung des Selbst

Mark Lilla über Demokratie ohne Bürger. Wendy Brown über Neoliberalismus. Die Magazinrundschau

Gesprickt mit Manieren

Die Kunst der Fuge mit Glatze, Ost-West-Konflikte in New York und deutsche Gepflogenheiten. Arno Widmann räumt Bücher vom Nachttisch.

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Sanfte Archaik

23.08.2017. Die FAZ lässt sich von Andreas Mayer in die Psychoanalyse einführen und von Tore Renberg die Liebe erklären. Die FR reist mit Olivier Adam an die Côte d'Azur und verirrt sich in der "Summe aller Möglichkeiten" des Lebens. Bewegt liest sie Briefe von Victor Klemperer. Die NZZ lernt mit Michael Köhlmeier das Denken des Heiligen Antonius von Padua kennen. Und die SZ staunt, wie Thomas Lehr in seinem Roman "Schlafende Sonne" Astrophysik mit Karl Marx verbindet.

MEDIENTICKER

Pekings Komplizen

23.08.2017. Buchblogs: Literatur als Deko-Soap - Breitbart: Das Portal der Frustrierten - Digital Turn: Wie Bildschirme das Lesen revolutionieren - PEN-Initiative: Spendenaufruf für Dogan Akhanli & auch beim deutschen Buchladen in Istanbul hinterlässt Erdogans Politik Spuren - Nah am Staat? Katholische Medien in Polen  Alice Schwarzer vs. Judith Butler: Überfälliger Streit der Über-Frauen - Politik & Scham: Der Pranger als politische Waffe + Heute vor 90 Jahren wurden Sacco & Vanzetti hingerichtet & eine Roman-Wiederentdeckung mit aktuellen Bezügen.

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Russische Realität. Punkt.

23.08.2017. Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow wurde in Moskau verhaftet. Die Feuilletons fragen: Warum genau? Das art-magazin untersucht, wie Erdogan mit pathetischen Propaganda-Plakaten die türkische Erinnerung an den Putschversuch manipuliert. Die FAZ liest bei Christian Welzbacher nach, woher die Angst vor Moscheen kommt. Die Kritiker loben Valeska Grisebachs "Western" als schönsten deutschen Film seit langem. Und die NZZ fragt nach einem Besuch in der Londoner Tate: Was ist eigentlich schwule Kunst?

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Was im Titel des Papiers hinterlegt ist

23.08.2017. Die Welt hat herausgefunden, was die Briten vom Brexit wirklich wünschen: dass alles beim Alten bleibt. Überall in Europa wachsen Betonklötze aus dem Boden. Auch Metallgitter werden zu Betonklötzen, seufzt Le Monde. In der NZZ verbindet Slavoj Zizek sein Hirn mit einem Supercomputer. Weiter gestritten wird über die Frage, wann und wie sehr und wie automatisch die Öffentlich-Rechtlichen ihre Gebühren erhöhen dürfen. Und ob es überhaupt Gebühren sind.

MAGAZINRUNDSCHAU

Behauptung des Selbst

22.08.2017. In den Blättern erklärt Wendy Brown: Der Neoliberalismus zerstört die Demokratie. In Eurozine gibt Mark Lilla auch der modischen Linken Schuld, die keine Bürger mehr kennt, sondern nur noch Identitäten. Im Guardian erzählt der syrische Autor Khaled Khalifa, wie es war, aus Damaskus nicht zu fliehen. Im New York Magazine fragt Ellen Pao, warum sie im Silicon Valley keine Kekse bekommt. Im Film Comment erzählt Steven Soderbergh, warum er jetzt eine App-Serie dreht. HVG bemerkt, dass sich jetzt auch ungarische Kulturchauvinisten auf Multikulti-Festivals tummeln.

VOM NACHTTISCH GERÄUMT

Gespickt mit Manieren

17.08.2017. Ein kreisendes Etwas auf weißer Leinwand, die Kunst der Fuge mit Glatze, Ost-West-Konflikte in New York und deutsche Gepflogenheiten. Arno Widmann hat Bücher vom Nachttisch geräumt. Von Arno Widmann.

BÜCHERBRIEF

Momente heftiger Schönheit

09.08.2017. Arundhati Roy führt in ihrem zweiten Roman nach zwanzig Jahren in die anarchischen Ecken von Delhi. Aras Ören erinnert an deutschtürkisches Zusammenleben im Kreuzberg der Siebziger und Achtziger. Ivan Krastev erzählt mit Scharfsinn und Wärme von einem Europa in der Krise. Und Lutz Klevemann reist in die Geschichte Lembergs. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats August.

VORGEBLÄTTERT

Peter Mathews: Harro Harring - Rebell der Freiheit

09.08.2017. Harro Harring war als vogelwilder Rebell berühmt und scheiterte wie die Revolution selbst. Karl Marx hasste und verhöhnte ihn. Harring war ein Wegweiser in eine neue Zeit und starb doch vergessen und verarmt 1870 durch eigene Hand. In seiner Biografie lässt Peter Mathews die bewegte Geschichte des friesischen Freiheitskämpfers erneut aufleben. Wir dokumentieren außerdem die "Verbrüderungsacte" des "Jungen Europa", das Harring zusammen mit Giuseppe Mazzini gründete.

FOTOLOT

Ausschnitt urbanen Lebens

31.07.2017. Michael Wolf rückt scheinbar nebensächliche Details in den Vordergrund und gibtihnen dadurch eine symbolische Bedeutung innerhalb eines größeren Zusammenhangs - das macht ihn zu einem der bedeutendsten Fotokünstler der Zeit. In Arles ist eine Retrospektive zu sehen. Von Peter Truschner.

ESSAY

Zwischen Deko und Diskurs

17.07.2017. Ein Schisma vollzieht sich in der Kunst: Werke für Kuratoren, die das Distinktionsbedürfnis der Diskurseliten, und Werke für den Markt, die das der Oligarchen befriedigen, spalten sich soweit ab, dass der gemeinsame Begriff Kunst nicht mehr zutrifft. Sicher wird das Schisma nicht so ablaufen, dass aus dem kalten Krieg ein heißer Krieg wird. Im Gegenteil hat man sich, je weiter man auseinanderdriftet, umso weniger zu sagen. Schließlich nimmt man sich gegenseitig kaum noch wahr. Von Wolfgang Ullrich.