Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Auf der Suche nach Frankreich oder einem Wurm

Im Sommer greift man nach Büchern, die mit Vorbedacht gewartet haben. Das Lesereisen beginnt. Die Tagtigall von Marie Luise Knott

Was Poetisches

Ken Bruens "Kaliber" und Charles Willefords "Miami Blues": Mord und Ratschlag von Thekla Dannenberg

Himmlische Zeichen

Ein Blick auf den grammatischen Selbstmord Goethes und das Ich von Kate Moss. Arno Widmann räumt Bücher vom Nachttisch.

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Suche nach einem Neuen Mittelalter

05.08.2015. Verstört und erschöpft, aber auch hellauf begeistert ist die taz von I.J. Kays Roman "Nördlich der Mondberge", der sehr eigenwillig von einer Kindheit voller Gewalt und Missbrauch erzählt. Die SZ stürzt sich mit Vladimir Sorokin in die fantastischen Welten von "Telluria". Die FR liest kampfeslustig Werner Heinz' Plädoyer für selbstbewusste Stadtpolitik. Die NZZ würdigt den Briefwechsel zwischen Theodor W. Adorno und Gershom Scholem.
mehr lesen

MEDIENTICKER

Zwischen Gucklöchern & Scheinwerfern

05.08.2015. Unter Druck: Persönlichkeitsschutz im digitalen Zeitalter - Springer: Mehr Umsatz, weniger Gewinn & 40 Prozent Rendite im digitalen Rubrikengeschäft - Microsoft: Über 100 Milliarden US-Dollar außerhalb der USA - Aufstieg in die "wahre" Zunft: Blogger als "richtige" Journalisten anerkannt & mit Harald Range traf es den Richtigen, meint Markus Beckedahl - Pressefreiheit: Türkischen Journalisten droht Haft - Blamagen: Georg Stefan Troller im Gespräch + Subversion der Stille: Helmut Böttiger über Philippe Jaccottets "Sonnenflecken, Schattenflecken". mehr lesen
Anzeige

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Kochlöffel und Wecker

05.08.2015. Salzburg und die Presse liegen dem peruanischen Tenor Juan Diego Flórez zu Füßen. Der Standard lässt sich erklären, wie Kunst im Öffentlichen Raum uns alle zu Philosophen macht. Die FAZ schwärmt vom neuen postnationalen Tom-Cruise-Film. Im Logbuch Suhrkamp denkt Rachel Cusk über "weibliches Schreiben" nach. Die Zeit porträtiert Krautrock-Pionier Hans-Joachim Roedelius. mehr lesen

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Innerhalb der knappen Bandbreite

05.08.2015. Die New York Times würdigt Robert Conquest, den Historiker des stalinistischen Hungermords in der Ukraine, der im Alter von 98 Jahren gestorben ist. Die taz fragt, ob Googles Algorithmen sexistisch sind. Politico.eu porträtiert die Geldaristokratin Lynn Forester de Rothschild, die Springer das Fürchten lehrt. Die FAZ porträtiert die Sankt-Petersburger Journalistin Ljudmila Sawtschuk, die undercover in einer putinistischen "Fabrik der Trolle" arbeitete. mehr lesen

MAGAZINRUNDSCHAU

Weder Tragödie noch griechisch

04.08.2015. Wer kontrolliert die Meinungsfreiheit im Netz, fragt der New Yorker. Wer will überhaupt noch Meinungsfreiheit, fragt der iranische Blogger Hossein Derakhshan in Medium. Die Kids werden heute eben lieber Social Media Millionäre, vermutet Vanity Fair. Wer ist hier bildungsfern, fragt der Merkur. In HVG bewundert die Übersetzerin Lidia Nadori den Mut deutscher Autoren, wenn auch nicht unbedingt ihren Stil. Hospodarske noviny verabschiedet sich vom Dichter des Klaviers, Ivan Moravec. Der Rolling Stone schmuggelt sich in den Jemen. mehr lesen

TAGTIGALL

Auf der Suche nach Frankreich oder einem Wurm

03.08.2015. In der Sommerzeit greift man nach Büchern, die mit Vorbedacht gewartet haben. Das Lesereisen beginnt. Kurze Hinweise. Von Marie Luise Knott. mehr lesen

MORD UND RATSCHLAG

Was Poetisches

31.07.2015. Ken Bruen lässt in seiner Jim-Thomson-Hommage "Kaliber" viel schwarzes Blut fließen. Charles Willeford schickt in seinem Achzigerjahre-Klassiker "Miami Blues" einen unbekümmerten Psychopathen in die noch ganz und gar unglamouröse Drogenmetropole. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

IM KINO

Liebeskranker Bücherwurm

29.07.2015. Ein wunderschöner, das Genre reflektierender Western ist John Maclean mit "Slow West" gelungen. In Naomi Kawases "Still the Water" stehen sich großspurige Themen und kleinformatige Schönheiten unversöhnlich gegenüber. Von Lukas Foerster, Thomas Groh. mehr lesen

ESSAY

Kritik als Reparatur

22.07.2015. Muss der Betrieb gerettet werden oder die Kritik? Was wollen wir überhaupt von Kritik? Wie können wir sie verbessern? Indem wir die subjektlose Objektivität der heutigen Literaturkritik durch eine kollektive Subjektivität ersetzen. Dazu muss der Kritiker Kollaborateur werden, Gesprächspartner und Gastgeber. Von Guido Graf. mehr lesen

ESSAY

Perlentaucher-Debatte Literaturkritik im Netz

26.06.2015. Wenn Literaturkritik eine Zukunft hat, dann im Netz - wenn auch in Form einer Zeitung. Ein Appell von Wolfram Schütte - und eine Perlentaucher-Debatte. Überblick über alle Artikel. Aktualisiert am 23. Juli. mehr lesen

MALUMA UND TAKETE

Wenn einer nicht schlafen kann

22.07.2015. Ein Popsong als Diorama auf sämtlichen Kanälen, Tiere in Hotelzimmern auf Videobillboards, Chloë Sevigny als einsame Reisende in einem Spiegelkabinett: In Doug Aitkens Kunst gibt es nichts, was es nicht gibt, nichts, was nicht geht. Einstmals gefeiert als postmoderner Erzähler auf "multipler Leinwand", bespielt er nun die Frankfurter Schirn, als wäre sie sein Flagship-store. Von Ulf Erdmann Ziegler. mehr lesen

VOM NACHTTISCH GERÄUMT

Himmlische Zeichen

17.07.2015. Ein Blick auf den grammatischen Selbstmord Goethes, das Ich von Kate Moss, die offenen Münder der Engel und den Geiz des Weltalls. Von Arno Widmann. mehr lesen

ESSAY

Wir brauchen einen Inselführer

17.07.2015. Wolfram Schüttes Idee einer Literaturzeitung im Netz könnte die falschen Finanziers anlocken, und sie pflegt einen Begriff von Literatur, der den Entwicklungen im Netz hinterhinkt: Das heißt nicht, dass es nicht Orte einer durchaus auch elitären Reflexion über Literatur im Netz braucht. Von Wolfgang Tischer. mehr lesen

ESSAY

Wofür wir brennen

09.07.2015. Seit Wochen und Monaten wird (mal wieder) über den Zustand der Literaturkritik debattiert. Entstanden ist der Wunsch nach stärkerer Institutionalisierung. Warum wir keine neue Literaturzeitung brauchen, aber mehr Leidenschaft. Von Jan Drees. mehr lesen

IM ENTENTEICH: REDAKTIONSBLOG

Ein Tag im Leben des Ersten

09.07.2015. Berthold Seliger fordert in seinem Buch "I Have a Stream" die Abschaffung der öffentlich-rechtlichen Sender. Einen Tag wie den 6. Januar müssten wir dann immerhin nicht mehr überstehen! Von Thierry Chervel. mehr lesen

ESSAY

Aus der ideologischen Antike

06.07.2015. Die Kunstbiennale in Venedig läuft noch bis November und wird auch dieses Jahr wieder Millionen Besucher anziehen. Doch die öffentlichen Reaktionen auf die von Okui Enwezor kuratierten Räume - zentraler Pavillon und Arsenale - sind durchwachsen. Von "Inhaltismus" und "Revolutionsromantik" ist die Rede. Überhört wurden im Trubel der Eröffnung die Stimmen, die in den Sälen umgehen, ein wenig wie Gespenster - oder sind es doch gute Geister? Von Marie Luise Knott. mehr lesen

ESSAY

Die Vielfalt preisen

03.07.2015. Heute ist das Netz die literarische Öffentlichkeit. Und eine Gesellschaft, in der nicht nur Profis das Gespräch dominieren, kann nicht völlig missraten sein. Wozu also eine Printzeitung im Netz? Was wir dagegen gebrauchen könnten, wäre ein renovierter Alfred-Kerr-Preis! Von Florian Kessler. mehr lesen

ESSAY

Es braucht Dialog

02.07.2015. Apropos Leser: Eine digitale Zeitung muss sich, mehr noch als ein Printblatt mit Online-Ableger, darauf gefasst machen, dass eine bunte, lebendige und interessierte Leserschaft von sich hören lassen wird. Von Dana Buchzik. mehr lesen

ESSAY

Tatsächlich ein Desiderat

01.07.2015. Die Bedeutung von Literaturkritik hat sich aus gutem Grund relativiert und kann nicht künstlich reanimiert werden. Die Idee einer Netzzeitung ist dennoch höchst reizvoll. Die Los Angeles Review of Books könnte ein Vorbild sein. Stellt sich nur die Frage der Finanzierung... Von Ekkehard Knörer. mehr lesen

ESSAY

Literaturkritik ist überall

30.06.2015. Ich würde Wolfram Schütte wirklich gerne einmal auf einen Kaffee treffen und ihm zeigen, wie er mit ein paar einfachen Handgriffen das für ihn vielleicht noch unübersichtliche Internet sondieren könnt. Was er sucht, das Finden ohne Suchen, gibt es längst. Von Nikola Richter. mehr lesen

ESSAY

Nele liebt Paul, aber Paul liebt Isa

30.06.2015. Ist es nur eine Frage des Orts? Auch im Internet braucht Kritik mündige Leserinnen und Leser - und mündige Kritikerinnen und Kritiker. Die Frage wäre also, ob Wolfram Schüttes Literaturzeitung im Netz etwas am Zustand des Betriebs ändern könnte. Von Jörg Sundermeier. mehr lesen

ESSAY

Mit einer Idee und einem Arbeitstitel

29.06.2015. Das ideale Online-Literaturmagazin wäre eines, das das Beste aus beiden Welten - Print und Netz - verbindet. Die Krautreporter könnten ein Vorbild sein. Von Tilman Winterling. mehr lesen

ESSAY

"Wunderwelt" wäre mein Vorschlag

26.06.2015. Wolfram Schüttes Projekt einer Literaturzeitung im Netz ist der Vorschlag für ein Unternehmen. Aber ein Unternehmen wird nur begonnen, wenn eine Chance auf Gewinn besteht. Einige Vorschläge Von Michael Kötz. mehr lesen

ESSAY

Rettende Öffentlichkeit

25.06.2015. Ein Zuviel an Silicium nennt man Wüste. In der Wüste gibt es Stützpunkte des Lebens. Das sind die Oasen. Oft sind sie räumlich klein, im Verhältnis zum Gesamtgelände. Zu Wolfram Schüttes Projekt einer Netzzeitung für Kritik. Von Alexander Kluge. mehr lesen

ESSAY

Über die Zukunft des Lesens

24.06.2015. Wenn die Kritik eine Zukunft hat, dann im Netz - wenn auch in Form einer Zeitung, die online steht. Nennen wir sie Fahrenheit 451. Ein Plädoyer Von Wolfram Schütte. mehr lesen

ESSAY

Kritik im Netz/Editorial

24.06.2015. Wolfram Schütte möchte die Literaturkritik neu organisieren - durch eine Zeitung im Netz. Einladung zur Debatte im Perlentaucher. Von Thierry Chervel. mehr lesen

Leserkommentare

Anzeige

Twitterfeed der Verlage

BÜCHERBRIEF

Teilnehmende Beobachtung

04.07.2015. Ralf Rothmann über Väter und Söhne, Paula Hawkins über scheinbar perfekte Ehen, 570 Gedichte aus Afrika und die Geburt des modernen Istanbul - dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats Juli. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Leseproben aus dem Frühjahr 2015:

Valerie Fritsch: Winters Garten

04.03.2015. Nach Jahren in der Stadt zieht der Vogelzüchter Anton Winter mit seiner Familie in die Gartenkolonie, in der er aufwuchs: Eine heilige Kinderzeit, in einem großen, todesvernarrten Haus, in dem Anton Winter so sehr zu Hause war und nichts anderes lernte, als ein großer Mensch zu werden und am Ende so klein zu sein wie alle anderen und keine Angst davor zu haben. Leseprobe

Götz Aly: Volk ohne Mitte

13.02.2015. Götz Aly porträtiert in einem Essay aus seinem neuen Buch "Volk ohne Mitte", den wir hier gekürzt vorblättern, den Ökonomen Wilhelm Röpke, der in seinen Schriften einen ungeheuren prognostischen Scharfsinn bewies. Leseprobe

Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn

28.01.2015. Der Filmemacher Marcel Ophüls hat wie kein anderer den Mythos des französischen Widerstands gegen die deutschen Besatzer angekratzt. Lesen Sie hier einen Auszug aus seinen Erinnerungen über die Dreharbeiten zu Ophüls Dokumentarfilm "Le Chagrin et la pitié" (1969), der die französische Kollaboration mit den Nazis zum Thema hatte, über die französischen Reaktionen auf den Film und über die Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm "Veillées d'armes" (1994), der Kriegsberichterstatter in Jugoslawien begleitete. Leseprobe

Julie Mazzieri: Grabrede auf einen Idioten

26.01.2015. Der Idiot stört. Der Idiot wird beseitigt. Einfach so, in einen Brunnen geworfen. Doch als man wider Erwarten seinen Leichnam findet, braucht das Dorf einen Mörder. Leseprobe

Lydia Tschukowskaja: Untertauchen

22.01.2015 Im Winter 1949 fährt Nina Sergejewna einige Wochen in ein Sanatorium für Künstler auf dem Land. Hier will sie - zurückgezogen und für sich - schreiben. Und hier trifft sie den Schriftsteller Biblin, der im gleichen Arbeitslager saß wie ihr Mann. Leseprobe

BuchLink

In Kooperation mit den Verlagen ( Info ) : Hier können Verlage Leseprobenlinks zu Büchern präsentieren, die gerade besprochen wurden.

Cover: Katja Kessler. Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren. Diana Verlag, 2011.Katja Kessler: Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren
Verflixt! Heutzutage lässt sich doch alles auf Vordermann bringen: alte Sessel, lahme Computer, ein hängender Busen. Warum dann nur der eigene Kerl nicht? Den musst Du leider nehmen,…

Cover: Anna Mitgutsch. Die Welt, die Rätsel bleibt - Essays. Luchterhand Literaturverlag, 2013.Anna Mitgutsch: Die Welt, die Rätsel bleibt
Essays über Elias Canetti, Paul Celan, Emily Dickinson, Franz Kafka, Imre Kertesz, Herman Melville, Amos Oz, Sylvia Plath, Rainer Maria Rilke und viele andere. Der Literatur ist die…

Alle aktuellen BuchLink-Leseproben finden Sie hier

Archiv: Buchautoren