Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Zumeist äußerst eloquent

Im Kino: Chris Rocks atemloser New-York-Film "Top Five" und "Run All Night" mit Liam Neeson.

Herrenpassion

Frauen sind die bessere Mars-Crew, lernt der New Yorker. Sie regieren eh bald die Welt, verkündet The Chronicle. Magschau

Frühjahr 2015

In der Literatur geht der Trend zu den Fakten, im Sachbuch zur Theorie und im Politischen Buch zum Geld.

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Den Prosamotor aufheulen lassen

18.04.2015. Die SZ streift mit Steffen Möller begeistert durch Warschau. Die taz feiert Frank Witzels monumentalen Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion..." Für die FAZ leuchtet Anne Tylers Roman "Der leuchtend blaue Faden" wirklich. Für die taz versenkt sich Micha Brumlik in den Briefwechsel von Adorno und Scholem. Die NZZ staunt über die Bauten Mies van der Rohes in Carsten Krohns Monografie. Die Welt bringt ein Dossier zum Jahr 45.
mehr lesen

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Die Welt als Paradies

18.04.2015. Zeit online porträtiert die Lyrikerin Mara Genschel, die Poesie als Störfall begreift. Der Tagesspiegel berichtet von der großen Sebastião-Salgado-Schau in Berlin. Die Berliner Zeitung widmet sich dem Thema deutsche Schuld und "Der Kommissar". Auch für Grass war die Welt nur ein old boys club, bemerkt Marlene Streeruwitz in der taz. Die taz feiert den Record Store Day. NZZ und SZ besuchen die Mailänder Möbelmessemehr lesen
Anzeige

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Druck aufbauen

18.04.2015. Wenn die deutsche Regierung den Völkermord an den Armeniern nicht benennt, dann sollten die Vertreter ihres Souveräns es tun, meint der Tagesspiegel. Der Guardian staunt über die Gobbels-Erben, die Geld für Zitate sehen wollen. Die NZZ spürt den Ursprüngen des Schweizer Populismus nach. The Daily Beast liest Charbs Büchlein zum Begriff "Islamophobie" und den Strategien seiner Verfechter. Die FAZ erklärt, warum der Name des Kopiloten Andreas Lubitz genannt werden sollte. In der NZZ erzählt Peter Trawny, wie schwer es ein Heidegger-Herausgeber mit Heidegger-Adepten haben kann. mehr lesen

MEDIENTICKER

Selbstmusealisierung

17.04.2015. Aktualisiert: Michael Ringiers Absage an Paid Content: "Niemand verdient mit digitalen Inhalten Geld" - "Eine einzelne Online-Story kann viel mehr Leser anziehen als eine gesamte Zeitung", weiss Washington-Post-Chefredakteur Marty Baron - Kein Ende in Sicht: Die IVW-Tricks der Nachrichten-Websites - Eine Plage: Leser-Reporter - Charbs Vermächtnis: Sein letztes Buch kritisiert Medien - Slavoj Zizeks Welt: Blasphemische Gedanken + Die wilden 70er: Ein Gespräch mit Sadie Jones. mehr lesen

IM KINO

Zumeist äußerst eloquent

15.04.2015. Chris Rock schließt in dem atemlosen New-York-Film "Top Five" gekonnt an seine Stand-Up-Performances an. Reichlich steril wirkt dagegen das Brooklyn in Jaume Collet-Serras Liam-Neeson-Actioner "Run All Night". Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky. mehr lesen

IM ENTENTEICH: REDAKTIONSBLOG

Glaube, Freiheit, Kunst

14.04.2015. Nur ein Hinweis: In zwei interessanten Ringvorlesungen widmet sich die Freie Universität Berlin diesem Sommersemester der Freiheit der Kunst und der Kunst des Protestes. Heute geht es los. Die Mosse Lectures der Humboldt Universität erkunden dagegen Bekehrung und innere Einkehr. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

MAGAZINRUNDSCHAU

Herrenpassion

14.04.2015. Der Guardian analysiert die psychologische Kriegsführung Putins. Dichten sollte sich nicht nur die Mittelschicht leisten können, fordert die Lyrikerin Virág Erdős in Nepszabadsag. Der New Yorker erklärt, warum die erste Marsreise an einem Glas Nutella scheitern könnte. Le Monde diplomatique beschreibt die rücksichtslose Ausbeutung Russlands durch seine korrupte Elite. In Ceska pozice erklärt Filmemacher Štěpán Altrichter, warum gute Filme selten von satten Regisseuren gedreht werden. The Chronicle erklärt, warum Frauen demnächst die Welt regieren. In Medium erinnert sich Colin Robinson, wie er in den 70ern verbotene Bücher nach Tschechien schmuggelte. Al Ahram wird warm ums Herz mit Don Quichotte. mehr lesen

BÜCHER DER SAISON

Frühjahr 2015: Die Totalität der Welt

03.04.2015. Der Trend geht dieses Frühjahr zu den Fakten: Unter den Romanen fallen viele autobiografische und historische Stoffe auf. In der Theorie dreht sich alles ums Geld, die Praxis könnte Veganer in Verlegenheit bringen. Dieses Bücherfrühjahr ist nicht mild. mehr lesen

MALUMA UND TAKETE

Tradition der zerteilten Körper

27.03.2015. Wie ein Flugzeugabsturz zum Bild wird, und warum ein "schlechtes Bild" durch ein "gutes Bild" überschrieben wird. Nachdenken über die Bildsprache von Katastrophen. Von Ulf Erdmann Ziegler. mehr lesen

TAGTIGALL

Der Tempel im Innern unseres Hörens

23.03.2015. Niemand feiert seine Dichter so wie die Iren. Als vor einigen Monaten ein Fernsehsender das meistgeliebte irische Gedicht des 20. Jahrhunderts suchte, fiel die Wahl aus Tausenden von Zusendungen auf Seamus Heaneys Erinnerung an das Kartoffelschälen mit seiner Mutter. (Bild: Wikipedia/Simon Garbutt) Von Marie Luise Knott. mehr lesen

IM ENTENTEICH: REDAKTIONSBLOG

Außerhalb des Blumenbeets

17.03.2015. Das Welterweiternde, Weltverändernde des Gedichts, wie es immer heißt, vielleicht hat es der Giersch gefressen - oder warum geht der Leipziger Buchpreis an Jan Wagner? Von Sascha Josuweit. mehr lesen

ESSAY

Ich denke hier an einen Walzer

11.03.2015. Freiheitskämpfer wie Kreisky leben überall auf der Welt verstreut, zu verschiedensten Zeiten an verschiedensten Orten und gehören unterschiedlichsten Ethnien, Nationen, Hautfarben und Religionen an. Männer und Frauen, die der Geist der Freiheit eint. Sie kämpften gegen das Böse, gingen ins Gefängnis oder ins Exil, manche kamen dabei auch um, und sie sind nicht sehr zahlreich, doch sie gehen in das Gedächtnis der Menschheit ein. Dankesrede zur Verleihung des Kreisky-Preises Von Najem Wali. mehr lesen

VIRTUALIENMARKT

Kinder ihrer Zeit

06.03.2015. Der EuGH hat entschieden: ein Buch ist nur dann ein Buch, wenn es auf einem physischen Träger geliefert wird. Damit entfällt der reduzierte Mehrwertsteuersatz für Ebooks, die in Europa teuer bleiben. Das freut weder Autoren noch Verlage noch Kunden, nur die Betreiber von Webseiten zum illegalen Download. Von Rüdiger Wischenbart. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Valerie Fritsch: Winters Garten

04.03.2015. Nach Jahren in der Stadt zieht der Vogelzüchter Anton Winter mit seiner Familie in die Gartenkolonie, in der er aufwuchs: Eine heilige Kinderzeit, in einem großen, todesvernarrten Haus, in dem Anton Winter so sehr zu Hause war und nichts anderes lernte, als ein großer Mensch zu werden und am Ende so klein zu sein wie alle anderen und keine Angst davor zu haben. Lesen Sie hier einen Auszug aus Valerie Fritschs Roman "Winters Garten". mehr lesen

ESSAY

Die vertauschten Opfer

23.02.2015. Der Begriff der Islamophobie verfolgt drei Ziele: Er erklärt Kritik an Religion zu Rassismus. Er will die Diskriminierung von Muslimen dem Antisemitismus gleichstellen. Und er pocht auf einen Status der Singularität, den er dem Holocaust neidet. Von Pascal Bruckner. mehr lesen

ESSAY

Radikale Auslöschung

19.02.2015. Die von Olivier Roy gezogene Parallele zwischen RAF-Terrorismus und "Islamischem Staat" führt in die Irre. Die Mörder aus Paris und Kopenhagen, aber auch aus Nigeria und Syrien folgen einer totalitären Liquidierungslogik, die den Begriff des exterministischen Terrorismus angemessen erscheinen lässt. Eine Begriffsklärung. Von Wolfgang Kraushaar. mehr lesen

ESSAY

Wer was wozu gehört

16.02.2015. Die Frage ist nicht, ob der Islam zu Deutschland gehört, sondern welcher. Und die andere Frage ist, welcher Islam mit dem Islamismus nichts zu tun hat. Anmerkungen zu einer absurden Debatte. Von Daniele Dell'Agli. mehr lesen

Leserkommentare

Anzeige

Twitterfeed der Verlage

MORD UND RATSCHLAG

Zum Grillen: Erwünscht?

24.03.2015. Alan Carter schickt in "Prime Cut" einen echten Versager und eine traumatisierte Polizistin an Australiens Südpazifik-Küste, um den Kampf gegen die Haie in internationalen Minenkonzernen aufzunehmen. Durch dichte Marihuana-Schwaden zeichnen sich in Mukoma wa Ngugis "Black Star Nairobi" die Umrisse einer Weltverschwörung ab.
Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Leseproben aus dem Frühjahr 2015:

Götz Aly: Volk ohne Mitte

13.02.2015. Götz Aly porträtiert in einem Essay aus seinem neuen Buch "Volk ohne Mitte", den wir hier gekürzt vorblättern, den Ökonomen Wilhelm Röpke, der in seinen Schriften einen ungeheuren prognostischen Scharfsinn bewies. Leseprobe

Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn

28.01.2015. Der Filmemacher Marcel Ophüls hat wie kein anderer den Mythos des französischen Widerstands gegen die deutschen Besatzer angekratzt. Lesen Sie hier einen Auszug aus seinen Erinnerungen über die Dreharbeiten zu Ophüls Dokumentarfilm "Le Chagrin et la pitié" (1969), der die französische Kollaboration mit den Nazis zum Thema hatte, über die französischen Reaktionen auf den Film und über die Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm "Veillées d'armes" (1994), der Kriegsberichterstatter in Jugoslawien begleitete. Leseprobe

Julie Mazzieri: Grabrede auf einen Idioten

26.01.2015. Der Idiot stört. Der Idiot wird beseitigt. Einfach so, in einen Brunnen geworfen. Doch als man wider Erwarten seinen Leichnam findet, braucht das Dorf einen Mörder. Leseprobe

Lydia Tschukowskaja: Untertauchen

22.01.2015 Im Winter 1949 fährt Nina Sergejewna einige Wochen in ein Sanatorium für Künstler auf dem Land. Hier will sie - zurückgezogen und für sich - schreiben. Und hier trifft sie den Schriftsteller Biblin, der im gleichen Arbeitslager saß wie ihr Mann. Leseprobe

BuchLink

In Kooperation mit den Verlagen ( Info ) : Hier können Verlage Leseprobenlinks zu Büchern präsentieren, die gerade besprochen wurden.

Cover: Anna Schädlich (Hg.) / Susanne Schädlich (Hg.). Ein Spaziergang war es nicht - Kindheiten zwischen Ost und West. Heyne Verlag, 2012.Anna Schädlich, Susanne Schädlich: Ein Spaziergang war es nicht
Mit Texten Julia Franck, Eliyah Havemann und Johannes Honigmann. Als Künstler, Schriftsteller und Dissidenten zusammen mit ihren Familien in den 70er- und 80er-Jahren die DDR verlassen mussten, blieb…

Cover: Mathias Rohe. Das islamische Recht - Geschichte und Gegenwart. C. H. Beck Verlag, 2009.Mathias Rohe: Das islamische Recht
Das islamische Recht ist im Westen durch spektakuläre Todesurteile und drakonische Körperstrafen in Verruf geraten, ansonsten aber weitgehend unbekannt. Was ist die Scharia? Was ist eine Fatwa? Kann…

Alle aktuellen BuchLink-Leseproben finden Sie hier

Archiv: Buchautoren