Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Link des Tages

Überraschende Wurzeln: theroot.com

Von Lara Grund

25.08.2008. Theroot.com ist ein faszinierendes Internetmagazin für Afroamerikaner. Es wird von Henry Louis Gates geleitet und von der Washington Post betrieben.

Ahnenforschung ist eine Leidenschaft in Amerika, bei Weißen wie bei Schwarzen, aber manchmal stoßen die Suchenden auf Wurzeln, von denen sie nicht einmal ahnten, dass es sie geben könnte. Der Schauspieler Don Cheadle war noch nicht überrascht, als er von Henry Louis Gates jr., einem der bekanntesten schwarzen Intellektuellen der USA, erfuhr, dass seine Vorfahren Sklaven waren - aber als er hörte, wer die Sklavenhalter waren, staunte er doch... Das sehenswerte Video findet sich auf Gates' von der Washington Post betriebenen Seite theroot.com:

Bild zum Artikel

Bereits ein halbes Jahr ist theroot.com schon online, ein Magazin mit Fokus auf einer schwarzen Autoren- und Leserschaft, das ein ungewöhnliches Konzept verfolgt: Aktuelle Themen und Debatten finden sich hier, aber auch Werkzeuge zur Erforschung von afroamerikanischen Herkunftsgeschichten. Gestoßen sind wir auf theroot.com durch ein Buch des Publizisten John McWhorter (mehr hier), das neulich in der SZ erwähnt wurde. McWhorter vertritt in seinem letzten Buch eine sehr kritische Auffassung über die politische Rolle des HipHop. Theroot.com brachte einen Auszug aus seinem Buch.

Im Einführungsvideo erklärt Henry Louis Gates, neben dem Journalisten Donald E. Graham einer der Chef-Redakteure, was ihn dazu bewogen hat, theroot.com ins Leben zu rufen. Der prominente Harvard-Professor hat die Aufarbeitung afrikanischer Geschichte, Kultur und Literatur zu seinem Lebensthema gemacht und ist überaus aktiv, wenn es darum geht, afro-amerikanischen Perspektiven mehr Gewicht zu verleihen. Zu diesem Zweck publiziert das aktuelle Online-Magazin eine Reihe von Beiträgen, die jenseits des üblichen Rechts-/Links Schemas liegen. Einige bekannte Namen wie Malcolm Gladwell, Autor des Bestsellers "Blink" und Harvard-Soziologe William Julius Wilson konnten dafür gewonnen werden. In den News werden Themen aufgegriffen und verlinkt, die aus Sicht der Macher in den Mainstreammedien nicht ausreichend Beachtung finden. In den Rubriken Views und Blogs finden sich explizit strittige Standpunkte, die die Meinungsvielfalt der schwarzen Gemeinschaft unterstreichen sollen. Unter anderm geht es hier um Gesundheit und Wohnen, aber auch um Politik, Gesellschaft und Sport. Aktuell gibt es beispielsweise Neues über Obama-Videos, den Erlebnisbericht eines demokratischen Delegierten und einen Auszug aus Stephen L. Carters Roman "Palace Council" zu lesen.

Wirklich orginell ist jedoch die Sektion "roots". In Zusammenarbeit mit der DNA-Testseite "AfricanDNA.com", die ebenfalls vom Multitalent Gates gegründet wurde (worin er übrigens keinen Interessenkonflikt sieht), können hier alle Interessierten mehr über ihre Familiengeschichte in Erfahrung bringen. Um einen eigenen Stammbaum zu erstellen, muss man sich zunächst unter dem Titel "roots" anmelden, zwei Wege führen dann zum Ziel, dazu instruieren den Nutzer kurze Videos. Wichtige Orientierungshilfen, so erfährt man, liefern Aussagen von Familienmitgliedern, Dokumente, sowie Archive ortsansässiger Kirchen und Behörden. In der Regel kann die Datenspur mindestens bis zur Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1865 zurück verfolgt werden. Vor der offiziellen Registrierung wurde die schwarze Bevölkerung lediglich als Eigentum ihrer weißen Herren gelistet!

Eine andere Methode sind genetische Testverfahren, die Aufschluss darüber geben können, aus welchen Gebieten Afrikas die Vorfahren stammen - ein starkes, wenn auch nicht absolutes Indiz, das Rückschlüsse sowohl auf die mütterliche als auch auf die väterliche Linie der Abstammung zulasse.

Besonders eindrucksvoll sind die bereits erwähnten Videos, die Gates mit einigen Prominenten für die PBS-Serie "American Lives (2)" 2006 und 2008 produziert hat. Darin konfrontiert er bekannte Gesichter mit ihrer unbekannten Herkunft und fördert dabei Erstaunliches zutage: Die Biografie von Morgan Freemanns Ururgroßmutter zeigt zum Beispiel, wie Einzelschicksale zeitweise über die Schranken der Rassendiskriminierung triumphierten: Sie lebte über dreißig Jahre, während und nach Beendigung der Sklaverei, als schwarze Frau mit einem weißen Mann zusammen, neben dem sie und ihre Kinder unter gleichem Namen begraben wurden.

Bild zum Artikel

Weitere Videos gibt es von Tina Turner (hier), der Autorin Bliss Broyard, der Journalistin Linda Johnson Rice und vielen mehr.

Den Mut zu kontoversen Themen beweist die Seite aktuell auch mit einem Bericht über Homophobie und Aids-Aktivismus in Jamaika. Sehr lesenswert!



Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Link des Tages

Alice Munro ist Literaturnobelpreisträgerin 2013

10.10.2013 . Die Schwedische Akademie hat gesprochen: Am 10. Dezember wird Alice Munro in ihrem besten Abendkleid den Literaturnobelpreis 2013 aus den Händen des schwedischen Königs entgegennehmen. Mehr lesen

Hilke Gerdes: Rumänien ist stolz

10.10.2009 . In Rumänien wird der Literaturnobelpreis für Herta Müller ausführlich gewürdigt. Mehr lesen

Herta Müller ist Literaturnobelpreisträgerin 2009

08.10.2009 . And the winner is... Herta Müller! Wahnsinn!!! Wir suchen Links und aktuelle Informationen. Mehr lesen

Humanismus des Einzelnen

18.06.2009 . Ralf Dahrendorf ist tot. Claudio Magris erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Wir haben zu beiden Meldungen, die Schlag auf Schlag eintrafen, einige Links zusammengesucht. Mehr lesen

Durban 2: Zieht sich Deutschland zurück?

16.03.2009 . Aktualisiert am 20 April: Nach den USA bleiben nun auch Deutschland und mehrere andere EU-Staaten der Durban-Nachfolgekonferenz fern, meldet die SZ. Mehr lesen

Durban 2: Diktatoren allein in Genf?

11.03.2009 . Werden die EU-Staaten an der Durban Review Conference in Genf teilnehmen? Der Druck auf sie erhöht sich jedenfalls. Und morgen gibt die deutsche Initiative gegen "Durban 2", die sich nach einem Perlentaucher-Artikel Pascal Bruckners gebildet hat, eine Pressekonferenz. Mehr lesen

Tod eines Anwalts

21.01.2009 . Am 19. Januar wurden der Menschenrechtsanwalt Stanislaw Markelow und die Journalistin Anastassija Baburowa in Moskau auf offener Straße erschossen. Ein Linkdossier zu Reaktionen in der russischen Öffentlichkeit. Mehr lesen

Die Kundera-Affäre - ein Dossier

05.11.2008 . Die Debatte um Milan Kundera. Wir fassen hier alle Beiträge im Perlentaucher und Links zu anderen Medien zusammen. Zuletzt aktualisiert am 10. Dezember. Mehr lesen

Hans-Jörg Schmidt: Manipulation der Geschichte

25.10.2008 . Die Kundera-Affäre schlägt Wellen. In Tschechien wird jetzt gleich die Schließung der tschechischen Gauck-Behörde gefordert. Mehr lesen

Anja Seeliger: Milan Kundera soll reden

23.10.2008 . Ein Dementi reicht nicht aus. Milan Kundera soll seine Version der Geschichte erzählen, denn Iva Militka und Miroslav Dvoracek verdienen die Wahrheit Mehr lesen

Frankfurter Buchmesse

16.10.2008 . Vorgestern abend wurde die Frankfurter Buchmesse eröffnet. Ehrengast ist in diesem Jahr die Türkei. Hier einige der interessantesten Veranstaltungen. Mehr lesen

Deutscher Buchpreis 2008

14.10.2008 . Uwe Tellkamp erhält den Deutschen Buchpreis 2008 für seinen Roman "Der Turm". Hier alle Romane, die auf der Longlist standen, und Links zu den Kritiken (werden ständig aktualisiert). Mehr lesen

Milan Kundera - ein Verräter?

14.10.2008 . Aktualisiert am 21.10. und am 4.11.. Der Schriftsteller Milan Kundera soll 1950 den Kurier des amerikanischen Geheimdienstes Miroslav Dvoracek an die Polizei verraten haben. Dvoracek hat dafür 14 Jahre im Arbeitslager geschuftet. Dies berichtet der Historiker Adam Hradilek im tschechischen Magazin Respekt. Das slowakische Internetmagazin Salon hat den Artikel auf Englisch ins Netz gestellt. Milan Kundera hat derweil alle Vorwürfe heftig bestritten. Mehr lesen

Das System Google

29.09.2008 . Sitzen wir alle in der Google-Falle mit dem kategorischen Imperativ "Don't be Evil" auf den Lippen? Morgen diskutieren in der Akademie der Künste Annette Kroeber Riel, Gerald Reischl, Peter Schaar, Klaus Staeck und Perlentaucher-Mitbegründer Thierry Chervel über die gesellschaftlichen und kulturellen Folgen der Digitalisierung. Mehr lesen

Elefantenherden, im Kreis trabend

10.09.2008 . Heute morgen wurde am Genfer Cern der Teilchenbeschleuniger LHC in Betrieb genommen. Wir haben einige Links zum größten Experiment der Menschheitsgeschichte zusammengesucht. Von Julian Küspert. Mehr lesen

Gesamtes Archiv: Link des Tages