Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Link des Tages

Humanismus des Einzelnen

18.06.2009. Ralf Dahrendorf ist tot. Claudio Magris erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Wir haben zu beiden Meldungen, die Schlag auf Schlag eintrafen, einige Links zusammengesucht.

Mit dem großen Ralf Dahrendorf ist nicht nur ein Soziologe gestorben. In seinem abwechslungsreichen Leben war er auch FDP-Politiker, Staatssekretär, EU-Kommisssar, Rektor der London School of Economics und schließlich, von der Queen geadelt, Mitglied im britischen Oberhaus. Als Lord Dahrendorf, Baron of Clare Market in the City of Westminster. Und vor allem war er oberster Vordenker und Vorkämpfer des Liberalismus in Europa. Erste Nachrufe finden sich bei Spiegel Online, der SZ und von Theo Sommer in der Zeit.

Online finden sich auch eine ganze Reihe sehr interessanter Artikel Dahrendorf: Beim Merkur die recht scharfen Anmerkungen zu Finanzkrise und Pumpkapitalismus, bei der taz ein Gespräch über '68, den Liberalismus und die offene Gesellschaft. Hier ein Essay über die "Grenzen der Demokratie" in der Welt und hier ein Plädoyer für die uneingeschränkte Meinungsfreiheit: "Nicht alle Widerwärtigkeiten sind Straftaten".

Dass die Meldungen von seinem Tod ausgerechnet zu Jürgen Habermas achtzigstem Geburtstag kommt, ist besonders bitter. Auf FAZ.net ist die Rede zu lesen, die Jürgen Habermas zu Dahrendorfs eigenem achtzigstem Geburtstag am 1. Mai hielt. Damals war Dahrendorf schon schwer von seiner Krebserkrankung gezeichnet.

***

Zuvor hatte der Börsenverein bekannt gegeben, dass der italienische Schriftsteller Claudio Magris in diesem Jahr den Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhält, und begründete seine Entscheidung für den italienischen Literaturwissenschaftler, Essayisten und Romancier damit, dass Magris sich wie kaum ein anderer mit dem Zusammenwirken verschiedener Kulturen beschäftigt habe: "Claudio Magris tritt für ein Europa ein, das nicht allein unter ökonomischen Gesichtspunkten sein Selbstverständnis erreicht, sondern seine geschichtliche und kulturelle Tradition und Vielfalt bedenkt und darauf beharrt. Es ist das Verständnis eines Humanismus des Einzelnen, der von der mitteleuropäischen Kulturtradition abgeleitet ist und wird dem gerecht, was Claudio Magris 'unser ironisches Gefühl für das Vielfältige' nennt." In den Jahren zuvor ging der Friedenspreis an den Maler Anselm Kiefer, Saul Friedländer, Wolf Lepenies, Orhan Pamuk und Peter Esterhazy.

Magris, der 1919 in Triest geboren wurde, noch immer im Dreiländereck von Italien, Slowenien zu Hause ist und sein Stammcafe San Marco zum Mittelpunkt Zentraleuropas machte, hat zuerst als Germanist und Übersetzer deutschsprachiger Schriftsteller wie Joseph Roth, Arthur Schnitzler oder Georg Büchner ins Italienische Ansehen gewonnen. Später auch als Essayist, Kolumnist für den Corriere della Sera (hier zum Beispiel) und Romancier. Bekannt wurde er 1986 vor allem mit seinem Werk "Die Donau", in dem er dem Fluss durch Zentraleuropa über Wien, Bratislava, Budapest und Belgrad folgte. Zuletzt erschienen sind von ihm der Roman "Blindlings", in dem er ein gewaltiges Panorama der Schrecken und Ideologien des 20. Jahrhunderts aufzieht, sowie seine Reisebilder "Ein Nilpferd in Lund".  

Erste Würdigungen finden sich etwa in der FAZ und in der NZZ. Ein ausführliches Porträt des Intellektuellen und "Brückenbauers" zeichnete Carl Wilhelm Macke 2004 im Titel-Magazin. Er sieht ihn als "leidenschaftlichen Reisenden und passionierten Flaneur durch die europäische Kultur". Auf Cafe Babel ist ein Gespräch von 2007 zu lesen, in dem er sein Bekenntnis zu Europa so formuliert: "Ich fühle mich als Europäer, aber mit Europa ergeht es mir wie Augustinus mit der Zeit: 'Wenn man mich nicht danach fragt, was es ist, weiß ich, was es ist. Wenn man mich danach fragt, weiß ich es nicht mehr'."

Thekla Dannenberg

Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Link des Tages

Alice Munro ist Literaturnobelpreisträgerin 2013

10.10.2013. Die Schwedische Akademie hat gesprochen: Am 10. Dezember wird Alice Munro in ihrem besten Abendkleid den Literaturnobelpreis 2013 aus den Händen des schwedischen Königs entgegennehmen. Mehr lesen

Hilke Gerdes: Rumänien ist stolz

10.10.2009. In Rumänien wird der Literaturnobelpreis für Herta Müller ausführlich gewürdigt. Mehr lesen

Herta Müller ist Literaturnobelpreisträgerin 2009

08.10.2009. And the winner is... Herta Müller! Wahnsinn!!! Wir suchen Links und aktuelle Informationen. Mehr lesen

Durban 2: Zieht sich Deutschland zurück?

16.03.2009. Aktualisiert am 20 April: Nach den USA bleiben nun auch Deutschland und mehrere andere EU-Staaten der Durban-Nachfolgekonferenz fern, meldet die SZ. Mehr lesen

Durban 2: Diktatoren allein in Genf?

11.03.2009. Werden die EU-Staaten an der Durban Review Conference in Genf teilnehmen? Der Druck auf sie erhöht sich jedenfalls. Und morgen gibt die deutsche Initiative gegen "Durban 2", die sich nach einem Perlentaucher-Artikel Pascal Bruckners gebildet hat, eine Pressekonferenz. Mehr lesen

Tod eines Anwalts

21.01.2009. Am 19. Januar wurden der Menschenrechtsanwalt Stanislaw Markelow und die Journalistin Anastassija Baburowa in Moskau auf offener Straße erschossen. Ein Linkdossier zu Reaktionen in der russischen Öffentlichkeit. Mehr lesen

Die Kundera-Affäre - ein Dossier

05.11.2008. Die Debatte um Milan Kundera. Wir fassen hier alle Beiträge im Perlentaucher und Links zu anderen Medien zusammen. Zuletzt aktualisiert am 10. Dezember. Mehr lesen

Hans-Jörg Schmidt: Manipulation der Geschichte

25.10.2008. Die Kundera-Affäre schlägt Wellen. In Tschechien wird jetzt gleich die Schließung der tschechischen Gauck-Behörde gefordert. Mehr lesen

Anja Seeliger: Milan Kundera soll reden

23.10.2008. Ein Dementi reicht nicht aus. Milan Kundera soll seine Version der Geschichte erzählen, denn Iva Militka und Miroslav Dvoracek verdienen die Wahrheit Mehr lesen

Frankfurter Buchmesse

16.10.2008. Vorgestern abend wurde die Frankfurter Buchmesse eröffnet. Ehrengast ist in diesem Jahr die Türkei. Hier einige der interessantesten Veranstaltungen. Mehr lesen

Deutscher Buchpreis 2008

14.10.2008. Uwe Tellkamp erhält den Deutschen Buchpreis 2008 für seinen Roman "Der Turm". Hier alle Romane, die auf der Longlist standen, und Links zu den Kritiken (werden ständig aktualisiert). Mehr lesen

Milan Kundera - ein Verräter?

14.10.2008. Aktualisiert am 21.10. und am 4.11.. Der Schriftsteller Milan Kundera soll 1950 den Kurier des amerikanischen Geheimdienstes Miroslav Dvoracek an die Polizei verraten haben. Dvoracek hat dafür 14 Jahre im Arbeitslager geschuftet. Dies berichtet der Historiker Adam Hradilek im tschechischen Magazin Respekt. Das slowakische Internetmagazin Salon hat den Artikel auf Englisch ins Netz gestellt. Milan Kundera hat derweil alle Vorwürfe heftig bestritten. Mehr lesen

Das System Google

29.09.2008. Sitzen wir alle in der Google-Falle mit dem kategorischen Imperativ "Don't be Evil" auf den Lippen? Morgen diskutieren in der Akademie der Künste Annette Kroeber Riel, Gerald Reischl, Peter Schaar, Klaus Staeck und Perlentaucher-Mitbegründer Thierry Chervel über die gesellschaftlichen und kulturellen Folgen der Digitalisierung. Mehr lesen

Elefantenherden, im Kreis trabend

10.09.2008. Heute morgen wurde am Genfer Cern der Teilchenbeschleuniger LHC in Betrieb genommen. Wir haben einige Links zum größten Experiment der Menschheitsgeschichte zusammengesucht. Von Julian Küspert. Mehr lesen

Lara Grund: Überraschende Wurzeln: theroot.com

25.08.2008. Theroot.com ist ein faszinierendes Internetmagazin für Afroamerikaner. Es wird von Henry Louis Gates geleitet und von der Washington Post betrieben. Mehr lesen

Gesamtes Archiv: Link des Tages