Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Das bisschen Koketterie

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
06.05.2013. Die FAZ freut sich, wie gut Joschka Fischer und Fritz Stern im Gespräch über Geschichte und Politik harmonieren. Dann vergräbt sie sich in Chris Womersleys Abenteuerroman "Beraubt". Die FR lernt die Sprache der Macht in Ernst-Wilhelm Händlers Roman "Der Überlebende". Die SZ ruft nach einem Blick auf die von Jared Cohen und Eric Schmidt propagierte Vernetzung der Welt nach Weihwasser.
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Joschka Fischer/Fritz Stern: Gegen den Strom. Ein Gespräch über Geschichte und Politik

Bestellen bei buecher.deCover: Joschka Fischer / Fritz Stern. Gegen den Strom - Ein Gespräch über Geschichte und Politik. C. H. Beck Verlag, 2013.
C. H. Beck Verlag, München 2013, ISBN 9783406645532, Gebunden, 223 Seiten, 19,95 EUR
Joschka Fischer, Außenminister außer Dienst und langjähriger Spitzenpolitiker der Grünen, hat sich im vergangenen Sommer mit Fritz Stern, dem amerikanischen Historiker deutscher Herkunft und Friedenspreisträger, im Wissenschaftskolleg zu… mehr lesen

Sebastian Liebold: Kollaboration des Geistes. Deutsche und französische Rechtsintellektuelle 1933-1940

Bestellen bei buecher.deCover: Sebastian Liebold. Kollaboration des Geistes - Deutsche und französische Rechtsintellektuelle 1933-1940. Duncker und Humblot Verlag, 2012.
Duncker und Humblot Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783428137411, Broschiert, 352 Seiten, 78,00 EUR
Deutsche und französische Rechtsintellektuelle einte nach 1933 bei allen Unterschieden die Kritik an der Demokratie Frankreichs. Denker der intellektuellen Kollaboration sind zwischen eigenen autoritären Ansätzen und der Vorbereitung… mehr lesen

Alexander Will: Kein Griff nach der Weltmacht. Geheime Dienste und Propaganda im deutsch-österreichisch-türkischen Bündnis 1914-1918

Bestellen bei buecher.deCover: Alexander Will. Kein Griff nach der Weltmacht - Geheime Dienste und Propaganda im deutsch-österreichisch-türkischen Bündnis 1914-1918. Böhlau Verlag, 2012.
Böhlau Verlag, Köln 2012, ISBN 9783412208899, Kartoniert, 352 Seiten, 44,90 EUR
Im November 1914 rief der mit Deutschland verbündete osmanische Sultan den Heiligen Krieg aller Muslime gegen die Entente (Großbritannien, Frankreich, Russland) aus. Das wurde von diesen Mächten -… mehr lesen

Chris Womersley: Beraubt. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Chris Womersley. Beraubt - Roman. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 2013.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2013, ISBN 9783421045720, Gebunden, 320 Seiten, 19,99 EUR
Aus dem Englischen von Thomas Gunkel. Australien, 1919: Quinn Walker kehrt aus dem Großen Krieg in seine Geburtsstadt Flint zurück, aus der er zehn Jahre zuvor fliehen musste,… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Ernst-Wilhelm Händler: Der Überlebende. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Ernst-Wilhelm Händler. Der Überlebende - Roman. S. Fischer Verlag, 2012.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 9783100299109, Gebunden, 319 Seiten, 19,99 EUR
Der Ich-Erzähler des neuen Romans von Ernst-Wilhelm Händler ist ein besessener Träumer: als Leiter eines Leipziger Werks für Elektrotechnik unterhält er ein hochgeheimes Labor zur Entwicklung intelligenter Roboter.… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Jared Cohen/Eric Schmidt: Die Vernetzung der Welt. Ein Blick in unsere Zukunft

Bestellen bei buecher.deCover: Jared Cohen / Eric Schmidt. Die Vernetzung der Welt - Ein Blick in unsere Zukunft. Rowohlt Verlag, 2013.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2013, ISBN 9783498064228, Gebunden, 448 Seiten, 24,95 EUR
Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer. Welche Konsequenzen wird es haben, wenn in Zukunft die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung online ist? Wenn Informationstechnologien so allgegenwärtig sind wie Elektrizität?… mehr lesen

Amos Oz: Unter Freunden. Erzählungen

Bestellen bei buecher.deCover: Amos Oz. Unter Freunden - Erzählungen. Suhrkamp Verlag, 2013.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2013, ISBN 9783518423646, Gebunden, 216 Seiten, 18,95 EUR
Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler. In seinem neuen Erzählungsband knüpft Amos Oz an seine großen Erfolge an und kehrt zu seinen Wurzeln zurück, zu der Zeit, die… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Festland mit abgezogener Haut

04.05.2013. Als ein herausragendes Zeugnis würdigt die tief beeindruckte taz Otto Dov Kulkas Auschwitz-Erinnerungen "Landschaften der Metropole des Todes". Außerdem liest sie Josef Foschepoths Überwachungsgeschichte der BRD und stimmt in die Hymne auf Jamil Ahmads "Der Weg des Falken" mit ein. Die NZZ empfiehlt den Lyrikband "Kreuzwort" der weißrussischen Dichterin Valzhyna…

Grauzone zwischen Diskretion und Manipulation

03.05.2013. In ihrer dreißig Jahre und dreihundert Schreiben umfassenden Korrespondenz lassen Günter Grass und Willy Brandt keinen Konflikt aus, staunt die FAZ. Außerdem erlebt sie die kulturwissenschaftliche Eroberung des Mundraums in dem von Hartmut Böhme und Beate Slominski herausgegebenen Band "Das Orale". Als eine Mischung aus Huck Finn und Film Noir…

Farbe verdrängt das Monochrome

02.05.2013. Als unschätzbares Dokument kulturellen Wissens preist Roger Willemsen in der Zeit Jamil Ahmads "Der Weg des Falken" über Nomaden in Belutschistan. Gilles Reckinger zeichnet in "Lampedusa" ein ambivalentes Bild der Menschen am Rande Europas, meint die FR. Martin Gecks Wagner-Biografie ist der FAZ packender Roman und Vademecum zugleich. Die NZZ…

Ein noch viel boshafteres Höheres

30.04.2013. Die NZZ feiert Sergio Pitol, dessen Erzählungen "Drosseln begraben" ihr zeigten, dass der Zufall noch viel bitterer zuschlägt als der Mensch. Die SZ liest mit Begeisterung Szilard Rubins Klassiker "Die Wolfsgrube", der mit kriminalistischen Mitteln im Ungarn der siebziger Jahre ermittelt. Und die FAZ begibt sich auf den Spuren von…

Das Prunkstück des Louvre

29.04.2013. Die Kunst eines großen Erzählers erblickt die SZ in Pierre Michons Novelle "Die Elf" über das berühmteste Bild der Französischen Revolution. Außerdem bereitet sich sich auf langsam auf das 500-jährige Jubiläum der Reformation vor. Die FAZ liest Peter Beinarts Buch "Die amerikanischen Juden und Israel", das unter anderem vorschlägt, Israel…

Kultivierter Verhaltensstil

27.04.2013. Schlicht den Atem raubt der FAZ Reinhard Jirgls kosmische Phantasmagorie "Nichts von euch auf Erden". Adam Johnsons allenthalben gefeierter Nordkorea-Roman "Das geraubte Leben des Waisen Jun Do" fällt dagegen bei ihr glatt durch. Berührt liest die FR Miriam Toews' Erinnerung an ihren manisch-depressiven Vater "Mr T., der Spatz und die…

Selbstdenker interessieren sich naturgemäß für alles

26.04.2013. Skizzen, Notizen und Erinnerungen dominieren heute die Besprechungen: John Berger führt, sehr zur Freude der FAZ, in "Bentos Skizzenbuch" die Aufzeichnungen Spinozas fort. Christa Wolf schließt mit "Ein Tag im neuen Jahrhundert" ihre Chronik des 27. Septembers ab und vermittelt der SZ die Widersprüche der menschlichen Verfassung. Und die taz…

Narrative Litfaßsäulen

25.04.2013. Berlin muss froh sein, einen Chronisten wie Eberhard Klöppel zu haben, schwärmt die SZ angesichts des Bildbandes "Berlin - Ecke Schönhauser". Die Zeit würde am liebsten einfach nicht glauben, was sie von Sonia Mikich über das deutsche Gesundheitssystem erfährt. Die FAZ lernt in dem von Philipp Meuser herausgegebenen Prachtband "Architektur…

Dünnes Eis über tiefem Wasser

24.04.2013. Richard Wagners Verehrer und Verhohnepipler geben sich seit jeher die Hand, erfährt die FR in der von Bernd Loebe und Norbert Abels herausgegebenen Studie über "Richard Wagner in Frankfurt". Hans-Jürgen Schings zeigt der SZ, wie sich bei Schiller, Goethe und Kleist bereits die Schrecken des 20. Jahrhunderts ankündigen. Die Neuübersetzung…

Attraktiv wie Gift

23.04.2013. Zum neunzigsten Geburtstag von Paula Fox feiert die NZZ noch einmal ihren großen, vor Energie berstenden Eheroman "Was am Ende bleibt". Ungebrochen auch ihre Freude an Yves Bonnfoys Gedichten "Streichend schreiben". Der FAZ gefällt die schamhaft Melancholie, mit der Torsten Schulz in seinem Roman "Nilowsky" die DDR-Geschichte vergegenwärtigt. Und die…

Befreiung von kleinbürgerlichen Vorbehalten

22.04.2013. Sehr faszinierend für den hart gesottenen Polyhistoriker findet die FAZ Philip Hoares Melville-Buch "Leviathan oder Der Wal", vielleicht nur etwas zu lyrisch-ozeanisch. Die SZ liest ehrfürchtig Michel Foucaults Vorlesungen von 1970 "Über den Willen zum Wissen". Erhellend findet sie auch den Band "Introducing" über Design für Museen und Theater.

Lust am Text

20.04.2013. Helen Hessel ist nicht nur die Mutter von Stéphane Hessel, sondern auch das Vorbild für Jeanne Moreaus Figur in "Jules et Jim", erfährt die SZ in Marie-Françoise Peteuils Biografie. Die FAZ begleitet Felix Hartlaub auf eine "Italienische Reise", lernt von Alois Prinz einen "Jesus von Nazaret" zum Anfassen kennen und…

Unglücklichsein als Lebensform

19.04.2013. Bei der Lektüre des nach sechzig Jahren erstmals veröffentlichten Romans "Claraboia" stellt die FR erfreut fest: der junge José Saramago ist ganz der alte. Catherynne M. Valentes "Wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte" hält auch für Fantasy-erfahrene Leser noch Überraschungen bereit, staunt die…

Liebesidiotie wird kuriert mit Spachidiotie

18.04.2013. Mehr Frage- und weniger Ausrufezeichen hätte sich die SZ in dem von Alice Schwarzer herausgegebenen Band über "Sexismus im Beruf" gewünscht. Die Zeit begrüßt Allen Frances' Vorstoß "Gegen die Inflation psychiatrischer Diagnosen" und Karen Lauers ungekürzte Neuübersetzung von J. F. Coopers Wildwestroman "Der letzte Mohikaner". Die FAZ betrachtet staunend Renate…

In Griechenland lieben die Götter hinkende Hunde

17.04.2013. Von griechischen Tragödien, wenn auch nicht im klassischen Sinne, liest die FR in Christos Ikonomous Erzählungsband "Warte nur, es passiert schon was". Die SZ freut sich, dass Martin Mulsow in seiner Studie über "Prekäres Wissen" vergessene Gelehrte und die Gefährdung des Wissenstransfers ins Bewusstsein ruft. Die NZZ staunt über die…