Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Rot in Rot: blutige Monochromie

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
20.03.2013. Nach 17 Jahren und rund 6000 Seiten beendet Karlheinz Deschner mit dem zehnten Band seine "Kriminalgeschichte des Christentums", stellt die NZZ beeindruckt fest. Auch die SZ beschäftigt sich in Cay Rademachers Studie über den ersten Kreuzzug mit dem blutigen Erbe des Christentums. Die FAZ ist sehr angetan von "Musik für Barbiepuppen", Barbara Wredes Geschichten und Zeichnungen über die Produktionsbedingungen von Kunst und Literatur.
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Jens Rosteck: Edith Piaf. Hymne an das Leben

Bestellen bei buecher.deCover: Jens Rosteck. Edith Piaf - Hymne an das Leben. Propyläen Verlag, 2013.
Propyläen Verlag, Berlin 2013, ISBN 9783549074190, Gebunden, 464 Seiten, 22,99 EUR
Mit ihren Chansons bezauberte sie Millionen, ihre Bühnenpräsenz war legendär. Ihr dramatischer Lebensweg vom halb verhungerten Gossenkind zum international gefeierten Star bot Stoff für unzählige Filme und Romane.… mehr lesen

Barbara Wrede: Musik für Barbiepuppen. Geschichten und Zeichnungen

Bestellen bei buecher.deCover: Barbara Wrede. Musik für Barbiepuppen - Geschichten und Zeichnungen. Hanani, 2012.
Hanani, Berlin 2012, ISBN 9783944174006, Broschiert, 134 Seiten, 13,40 EUR
"Manchmal ist es gut, die Sicht auf die Dinge umzudrehen", bemerkt die Erzählerin zu Beginn einer der 26 Geschichten, die dieser Band versammelt. Und so kommen gewohnte Zuordnungen… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Karlheinz Deschner: Kriminalgeschichte des Christentums. Band 10: 18. Jahrhundert und Ausblick auf die Folgezeit. Könige von Gottes Gnaden und Niedergang des Papsttums

Bestellen bei buecher.deCover: Karlheinz Deschner. Kriminalgeschichte des Christentums - Band 10: 18. Jahrhundert und Ausblick auf die Folgezeit. Könige von Gottes Gnaden und Niedergang des Papsttums. Rowohlt Verlag, 2013.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2013, ISBN 9783498013318, Gebunden, 320 Seiten, 22,95 EUR
Von der heidnischen und jüdischen Vorgeschichte des Christentums über die alte Kirche zu den Kreuzzügen; von der Hexenjagd im Mittelalter über den Völkermord in Lateinamerika bis zur schließlichen… mehr lesen

John Irving: In einer Person. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: John Irving. In einer Person - Roman. Diogenes Verlag, 2012.
Diogenes Verlag, Zürich 2012, ISBN 9783257068382, Gebunden, 725 Seiten, 24,90 EUR
Aus dem Englischen von Hans M. Herzog und Astrid Arz. William Dean jr., Sohn eines verschwundenen GI und einer Souffleuse, verbringt seine Jugend hinter und auf der Bühne… mehr lesen

Karl Kraus/Kete Parsenow: 'Du bist dunkel vor Gold'. Briefe und Dokumente

Bestellen bei buecher.deCover: Karl Kraus / Kete Parsenow. 'Du bist dunkel vor Gold' - Briefe und Dokumente. Wallstein Verlag, 2011.
Wallstein Verlag, Göttingen 2011, ISBN 9783835309845, Gebunden, 340 Seiten, 24,90 EUR
Herausgegeben von Friedrich Pfäfflin. Als die von Max Reinhardt entdeckte Schauspielerin Kete Parsenow 1903 in Gorkis "Nachtasyl" in Wien auftrat, warben Peter Altenberg und Karl Kraus um sie,… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Jamil Ahmad: Der Weg des Falken.

Bestellen bei buecher.deCover: Jamil Ahmad. Der Weg des Falken. Hoffmann und Campe Verlag, 2013.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2013, ISBN 9783455403947, Gebunden, 187 Seiten, 19,99 EUR
Aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini. Auf den Spuren des Jungen Tor Baz - des schwarzen Falken - führt Jamil Ahmad den Leser durch eine archaische… mehr lesen

Annegret Held: Apollonia. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Annegret Held. Apollonia - Roman. Eichborn Verlag, 2012.
Eichborn Verlag, Köln 2012, ISBN 9783847905073, Gebunden, 384 Seiten, 19,99 EUR
Mit Ranunkeln und Wiesenklee besucht Marie das Grab ihrer Großmutter. Dort liegt mehr begraben als die streitbare Apollonia: Liebe, Hass, Armut, Krieg und der wilde Westerwald. Je mehr… mehr lesen

Cay Rademacher: Blutige Pilgerfahrt. Der Erste Kreuzzug ins Heilige Land

Bestellen bei buecher.deCover: Cay Rademacher. Blutige Pilgerfahrt - Der Erste Kreuzzug ins Heilige Land. Piper Verlag, 2012.
Piper Verlag, München 2012, ISBN 9783492054331, Gebunden, 384 Seiten, 22,99 EUR
Mit 18 Abbildungen auf Tafeln. Als Papst Urban II. im Jahr 1095 zu einer "bewaffneten Pilgerfahrt" gegen die Ungläubigen im Heiligen Land aufruft, stößt er bei den christlichen… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Maurizio Lazzarato: Die Fabrik des verschuldeten Menschen. Ein Essay über das neoliberale Leben

Bestellen bei buecher.deCover: Maurizio Lazzarato. Die Fabrik des verschuldeten Menschen - Ein Essay über das neoliberale Leben. b-books Verlag, 2012.
b-books Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783942214025, Broschiert, 160 Seiten, 12,80 EUR
Aus dem Französischen von Stephan Geene. Mit einem Vorwort zur deutschen, italienischen und japanischen Ausgabe. Maurizio Lazzaratos "Die Fabrik des verschuldeten Menschen" ist eine knappe und treffende Analyse… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Ein guter Schuss Härte

19.03.2013. Die NZZ träumt sich mit Walter Grond nach Triest. Von Mo Yans Roman "Frösche" über die Folgen der chinesichen Ein-Kind-Politik ist sie dagegen nicht überzeugt, sie findet ihn absolut "Volkskongress-kompatibel". Die SZ bedankt sich bei Berlin für die Verbesserung des deutschen Images in der Welt. Die FR liest mit Begeisterung…

Die auktoriale Haltung von Käferforschern

18.03.2013. Als günstige Gelegenheit zur Entdeckung eines hierzulande rätselhaft unbekannten Schriftstellers empfehlen FAZ und SZ einhellig den Erzählungsband "Drosseln begraben" des mexikanischen Autors Sergio Pitol. Die FAZ freut sich außerdem über die große Vincent van Gogh-Biografie von Steven Naifeh und Gregory White Smith, die ihr den Künstler allerdings nicht unbedingt sympathischer macht.

Ein beleibter Kommunist in lächerlichen Anzügen

16.03.2013. Michail Gorbatschows Autobiografie "Alles zu seiner Zeit" sollten wir unseren Kindern vorlesen, damit sie so werden wie er, findet die FAZ. Außerdem liest sie mit großem Vergnügen Beatrix Langners und Helmut Pfotenhauers Biografien über Jean Paul. Die NZZ ist hingerissen von der bei dtv-Gesamtausgabe der Werke Mascha Kalékos. Und Comics:…

Eine kalte Welt ohne warmen Winkel

15.03.2013. Joseph Roths in "Heimweh nach Prag" gesammelte Reportagen sind zwar nach heutigen Maßstäben nicht journalistenpreistauglich, aber immer noch ganz großartig, findet die FAZ. Die etwas befangene SZ verneigt sich tief vor Georg Klein. Die FR freut sich über "Drei Mütter", den dritten Roman des Verlegers Alfred Neven DuMont. Und die…

Konvolut getippter Exzerpte

14.03.2013. Wegen seines konsequenten Verzichts auf Originalität ist U. D. Bauers vollständig aus Zitaten zusammenmontierter Roman "O.T." das originellste Buch der Saison, jubelt die SZ. Die FR empfiehlt mit Nachdruck Kurt Bayertz' Kulturgeschichte über den "aufrechten Gang". Die FAZ ist begeistert von Jerôme Ferraris halsbrecherisch philosophischem Korsika-Roman "Predigt auf den Untergang…

Raffiniert kontrastierte Adoleszenz-Anekdoten

13.03.2013. Eine gelungene Mischung aus Weltdeutung und Biografie sieht die FR in "Nachdenken über das 20. Jahrhundert" von Tony Judt und Timothy Snyder. Fritz Rudolf Fries ist mit "Last Exit to El Paso" ein grandioser Schelmenroman gelungen, schwärmt die FAZ. Die NZZ lässt sich von Yasar Kemal Einblick in die sozialen…

Eine ganz normale Superfrau

12.03.2013. Als große Literatur feiert die NZZ Jamil Ahmads Erzählungen "Der Weg des Falken", die ihr die Welt der Paschtunen im Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan eröffneten. Als Vademecum gegen literarische Naivität empfiehlt sie Kurt Drawerts Band "Schreiben". Die FAZ empfiehlt Elizabeth Taylors Roman "Versteckspiel", und die SZ liest politische Bücher…

Gewebe des Alltags

11.03.2013. Fasziniert verfolgt die SZ wie der Kunsthistoriker Hans Belting in "Faces" dem Zauber der Gesichts und der Maske nachspürt. Außerdem lässt sie sich mit Freude von der 20-jährigen Lisa Kränzler schwer erträgliche Wahrheiten erzählen. Die FR liest mit anhaltender Verehrung Christa Wolfs Notate "Ein Tag im neuen Jahrhundert". Die FAZ…

Fürst der Intrige

09.03.2013. Die FAZ liest mit Gottvertrauen Hakan Nessers Krimi "Am Abend des Mordes". Die NZZ würdigt einen ganz großen Lyriker der Weltliteratur, den hier hier kaum jemand kennt: den Polen Cyprian Kamil Norwid. Sehr gut besprochen werden außerdem Ralph Dutlis Roman über den Maler Chaim Soutine und der letzte Band von…

Der Polizist ist der Leser

08.03.2013. Wunderbar, wie sich hier Literatur und Realität verbinden, schwärmt die FAZ über "Die Unschuld der Dinge", Orhan Pamuks Buch über sein Museum der Unschuld in Istanbul. Die SZ freut sich, dass von Roberto Bolaño auch zehn Jahre nach seinem Tod noch neue, beunruhigende Bücher erscheinen. In Kim Märkls Hörspiel verbringt…

Die Ewigkeit wird nicht einmal angekratzt

07.03.2013. Der Fotograf Benjamin Katz gewährt der FAZ unverstellte Einblicke ins Atelier von Georg Baselitz. Die SZ stößt in Goce Smilevskis fiktiver Biografie von Sigmund "Freuds Schwester" Adolfine unversehens auf die aktuelle Sexismusdebatte. FR und Zeit lesen mit großem Interesse Götz Alys Studie "Die Belasteten" über NS-Euthanasie (hier unser Vorgeblättert). Außerdem…

Begraben in einer Kalkhöhle und einem Buch

06.03.2013. Das Verdienst Dorothea McEwans, Aby Warburgs Bibliothekar Fritz Saxl eine Biografie zu widmen, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen, jubelt die SZ. Außerdem zieht sie sich mit David Guterson in die Wildnis des Staates Washington zurück. Die FAZ dringt mit dem Roman "Zorngebete" der Marokkanerin Saphia Azzedine in eine gründlich…

Praxis der freiwilligen Selbstkontrolle

05.03.2013. Hellauf begeistert ist die FR von der sprachlichen Wucht und Freiheit in Peter Buwaldas Roman "Bonita Avenue". Die FAZ lauscht bewegt der tragischen "Singvogelstimme", die der tschechische Lyriker Vladimir Holans gegen die Unterdrückung erhebt. Erschütternd und erhellend findet die SZ die Briefe von Angelika Schrobsdorffs Bruder Peter Schwiefert an seine…

Mutige Pioniere

04.03.2013. Die SZ stellt heute gleich drei gute Bücher vor: Jürgen Großes "Die Arbeit des Geistes" gefällt ihr als philosophische Annäherung an eine ephemeren Gegenstand, Carl van Vechtens 1926 erstmals erschienenen Roman "Nigger Heaven" empfiehlt sie als wunderbares Porträt der "Splendid Drunken Twenties", Christian Schünemanns und Jelena Volics Krimi "Kornblumenblau" erweckt…

Überfülle, Übertiefe und Überdichte

02.03.2013. Dass Robert Louis Stevenson nicht bloß ein Abenteuerautor war, verdeutlicht der FAZ sein neu übersetzter Roman "Die Ebbe". Außerdem berauscht sie sich an Josef Winklers Frühwerk "Wortschatz der Nacht". Die FR befasst sich mit der real existierenden Zukunftsmusik der 3-D-Drucker und des "Biohacking". Die NZZ freut sich über den postum…