Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Fürst der Intrige

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr..

09.03.2013. Die FAZ liest mit Gottvertrauen Hakan Nessers Krimi "Am Abend des Mordes". Die NZZ würdigt einen ganz großen Lyriker der Weltliteratur, den hier hier kaum jemand kennt: den Polen Cyprian Kamil Norwid. Sehr gut besprochen werden außerdem Ralph Dutlis Roman über den Maler Chaim Soutine und der letzte Band von Vladimir Zarevs Saga über die bulgarische Familie Weltschev. Die SZ freut sich, dass mit Karen Lauers Neuübersetzung jetzt eine Erwachsenenausgabe von J.F. Coopers "Der letzte Mohikaner" vorliegt. Die taz amüsiert sich mit dem Surrealismus des Belgiers Marcel Marien.

FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Nina Blazon: Die verbotene Pforte. (Ab 12 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover:

Ravensburger Buchverlag, Ravensburg 2012, ISBN 9783473400867, Gebunden, 576 Seiten, 16,99 EUR

Der 13-jährige Tobbs ist Schankjunge in einem Wirtshaus der etwas anderen Art. Die Taverne des grimmigen Dopoulus ist Tummelplatz für Elfen, Dämonen und Schicksalsgöttinnen und durch verschiedene Türen mit anderen Welten verbunden. Eigentlich sind die Türen für Tobbs tabu, doch weil er endlich wissen will, wer ihn vor so vielen Jahren in der ... mehr lesen

Ernst Büchner: Versuchter Selbstmord mit Stecknadeln.

Bestellen bei buecher.deCover:

Insel Verlag, Berlin 2013, ISBN 9783458193722, Gebunden, 135 Seiten, 14,95 EUR

Herausgegeben von Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz. Dr. Ernst Büchner, Arzt und Vater Georg Büchners, stellte mit sich und seinen Patienten Versuche an, um sein medizinisches Wissen zu vergrößern. Darüber berichtete die "Allgemeine Literatur-Zeitung" unter der Überschrift "Versuchter Selbstmord durch Verschlucken von Stecknadeln ... mehr lesen

Rachel van Kooij: Menschenfresser George. (Ab 12 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover:

Jungbrunnen Verlag, Wien 2012, ISBN 9783702658458, Gebunden, 352 Seiten, 21,95 EUR

Frankreich um 1700: Ein völlig mittelloser junger Mann stiehlt aus einer Kapelle eine Mönchskutte. Er gibt sich zuerst als irischer Pilger aus, dann als japanischer Prinz und - als seine Lügengeschichte aufzufliegen droht - als Ureinwohner Formosas, der von Jesuiten nach Frankreich entführt wurde. Er beschreibt Landschaft, Vegetation, Kultur und ... mehr lesen

Hakan Nesser: Am Abend des Mordes. Roman

Bestellen bei buecher.deCover:

btb, München 2012, ISBN 9783442753178, Kartoniert, 474 Seiten, 19,99 EUR

Aus dem Schwedischen von Paul Berf. Wird Barbarotti kaltgestellt? Aufs Abstellgleis befördert? Nach einem persönlichen Schicksalsschlag mit privaten Problemen beschäftigt, erhält er von seinem Vorgesetzten die Anweisung, sich mit dem Fall eines fünf Jahre zuvor spurlos verschwundenen Elektrikers zu beschäftigen, als er wieder seinen Dienst antritt. ... mehr lesen

Aino Havukainen/Sami Toivonen: Tatu und Patu und ihre verrückten Berufe. (Ab 5 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover:

Thienemann Verlag, Stuttgart 2013, ISBN 9783522437394, Gebunden, 40 Seiten, 12,95 EUR

Aus dem Finnischen von Elina Kritzokat. Was ist eigentlich Arbeit?, wollen die genialen Tüftler Tatu und Patu wissen. Beim Probearbeiten werden die spannendsten Berufe genauestens von ihnen unter die Lupe genommen. Ob im Krankenhaus, in der Schule, auf der Baustelle, beim Frisör, in der Fabrik oder bei der Feuerwehr, die beiden Brüder haben jede ... mehr lesen

FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Birk Meinhardt: Brüder und Schwestern. Roman

Bestellen bei buecher.deCover:

Carl Hanser Verlag, München 2013, ISBN 9783446241190, Gebunden, 704 Seiten, 24,90 EUR

Willy Werchow ist Direktor einer großen SED-eigenen Druckerei in der thüringischen Provinz. Zähneknirschend fügt er sich den Vorgaben der Partei, geht mehr und mehr Kompromisse ein. Mit seiner Frau und den drei Kindern Britta, Erik und Matti gerät er in einen Strudel von Konflikten. Ob durch die Zwänge des politischen Systems der DDR, ob durch ... mehr lesen

FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Daniil Charms: Sieben Zehntel eines Kopfs. Werke 2. Gedichte

Bestellen bei buecher.deCover:

Galiani Verlag Berlin, Berlin 2010, ISBN 9783869710297, Gebunden, 240 Seiten, 24,95 EUR

Herausgegeben, nachgedichtet und mit einem Nachwort von Alexander Nitzberg. Charms' großes dichterisches Oeuvre war bislang kaum auf Deutsch zugänglich. Der Großteil erscheint hier erstmals.... mehr lesen

Daniil Charms: Wir hauen die Natur entzwei. Werke 3. Theaterstücke

Bestellen bei buecher.deCover:

Galiani Verlag Berlin, Berlin 2011, ISBN 9783869710303, Gebunden, 341 Seiten, 24,99 EUR

Aus dem Russischen von Alexander Nitzberg. Herausgegeben von Vladimir Glozer und Alexander Nitzberg. Soviel Charms-Theater war noch nie. Sie wollten das Theater revolutionieren, sie wollten alles neu und freier machen, Daniil Charms und seine Petersburger Künstlerfreunde. Im Stalinismus ist daraus nichts geworden. Nur gerade mal ein Stück von Charms ... mehr lesen

Daniil Charms: Du siehst mich am Fenster. Werke 4. Autobiografisches

Bestellen bei buecher.deCover:

Galiani Verlag Berlin, Berlin 2011, ISBN 9783869710310, Gebunden, 249 Seiten, 24,99 EUR

Aus dem Russischen von Beate Rausch. Herausgegeben von Vladimir Glozer und Alexander Nitzberg. Daniil Charms, privat wie nie: Das Drama seines Lebens in Selbstzeugnissen und Briefen. Was für ein Glück, dass so viele von Daniil Charms' Texten gerettet wurden. Nach seinem Hungertod in einem stalinistischen Gefängnis durchsuchte ein Freund seine ... mehr lesen

Daniil Charms: Trinken Sie Essig, meine Herren. Werke 1. Prosa

Bestellen bei buecher.deCover:

Galiani Verlag Berlin, Berlin 2010, ISBN 9783869710259, Gebunden, 260 Seiten, 24,95 EUR

Aus dem Russischen von Beate Rausch. Herausgegeben von Vladimir Glozer und Alexander Nitzberg. Mit diversen Abbildungen. Beinahe wäre Charms' Werk ins Räderwerk der Geschichte geraten: Bis in die späten 80er Jahre hinein waren die Texte dieses Genies des Komischen und Absurden in der Sowjetunion verboten. Der Autor selbst verhungerte 1942 in ... mehr lesen

Lars Saabye Christensen: Die unglaublichen Ticks des Herrn Hval. Roman

Bestellen bei buecher.deCover:

btb, München 2012, ISBN 9783442753154, Gebunden, 624 Seiten, 21,99 EUR

Aus dem Norwegischen von Christel Hildebrandt. "Ich war nicht der Verrückteste. Ich war nur der Zweitverrückteste. Mein Name ist Bernhard Hval. Ich habe mehr Unheil angerichtet, als Sie sich vorstellen können." Und dieser Herr Hval bleibt sich treu bis zum Schluss. Die Festrede zum 80. Geburtstag hält er sich lieber gleich selbst. Sie ... mehr lesen

Ralph Dutli: Soutines letzte Fahrt. Roman

Bestellen bei buecher.deCover:

Wallstein Verlag, Göttingen 2013, ISBN 9783835312081, Gebunden, 272 Seiten, 19,90 EUR

Chaim Soutine, der weißrussisch-jüdische Maler und Zeitgenosse von Chagall, Modigliani und Picasso, fährt am 6. August 1943 in einem Leichenwagen versteckt von der Stadt Chinon an der Loire ins besetzte Paris. Die Operation seines Magengeschwürs ist unaufschiebbar, aber die Fahrt dauert aufgrund der Umwege - um die Kontrollposten der Besatzungsmacht ... mehr lesen

Cyprian Kamil Norwid: Über die Freiheit des Wortes. Poem

Bestellen bei buecher.deCover:

Leipziger Literaturverlag, Leipzig 2011, ISBN 9783866601260, Gebunden, 220 Seiten, 24,95 EUR

Aus dem Polnischen von Peter Gehrisch. Mit seiner Betrachtung "Über die Freiheit des Wortes" (1869) tritt Cyprian Norwid vor ein Publikum polnischer Emigranten in Paris. Im Gegensatz zur Redefreiheit (la liberté de dire) hebt er die an den Schöpfungsgesetzen orientierte Selbstregulierung des Wortes hervor, das sich - in scheinbarer Kraftlosigkeit ... mehr lesen

Victor Serge: Die große Ernüchterung. Der Fall Tulajew

Bestellen bei buecher.deCover:

Edition Büchergilde, Frankfurt am Main 2012, ISBN 9783864060137, Gebunden, 448 Seiten, 19,95 EUR

Aus dem Französischen von N.O. Scarpi, neu überarbeitet von Rudi Schweikert. Mit einem Vorwort von Walter Laqueur. Die späten 30er Jahre in der Sowjetunion, zur Zeit der "Großen Säuberung". Ein junger Mann erschießt Oberst Tulajew, der mitverantwortlich ist für Massendeportationen und politische Verfolgungen. Stalins Zentralkomitee ... mehr lesen

Vladimir Zarev: Seelenasche. Roman

Bestellen bei buecher.deCover:

Deuticke Verlag, Wien 2012, ISBN 9783552061965, Gebunden, 748 Seiten, 27,90 EUR

Aus dem Bulgarischen von Thomas Frahm. In "Seelenasche", dem dritten und letzten Band von Vladimir Zarevs großer Trilogie zur Geschichte von Bulgarien, glimmt nach dem Fall der Berliner Mauer und des Eisernen Vorhangs noch einmal kurz die Hoffnung auf Einigkeit, Recht und Freiheit auf. Vor dem Hintergrund brutaler Machtverteilungskämpfe ... mehr lesen

FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

James Fenimore Cooper: Der letzte Mohikaner. Ein Bericht aus dem Jahre 1757

Bestellen bei buecher.deCover:

Carl Hanser Verlag, München 2013, ISBN 9783446241350, Gebunden, 656 Seiten, 34,90 EUR

Aus dem Englischen von Karen Lauer. Der berühmteste der Lederstrumpf-Romane, seit einem Jahrhundert zum ersten Mal neu übersetzt: Im Sommer 1757 kämpfen Briten und Franzosen erbittert um die Vorherrschaft im Nordosten Amerikas einer endlosen Wildnis aus Wald, in der stolze Indianer-Völker leben. Ein britischer Offizier versucht mit den ungleichen ... mehr lesen

FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Edmond Baudoin: Der Nabel der Welt.

Bestellen bei buecher.deCover:

Schreiber und Leser, Hamburg 2013, ISBN 9783943808087, Gebunden, 112 Seiten, 22,80 EUR

Aus dem Französischen von Resel Rebiersch. Ein greiser Maler und sein junges Modell reden über Gott und die Welt. Mit verhaltenem Stolz breitet er sein Liebesleben aus. Das Mädchen will alles von ihm wissen, ohne Scheu fragt sie ihn aus. "Warst du deiner Frau immer treu?" Er antwortet. Sind es Wahrheiten, sind es Klischees? Sind es Vorurteile, ... mehr lesen

Björn Kuhligk: Die Stille zwischen null und eins. Gedichte

Bestellen bei buecher.deCover:

Carl Hanser Verlag, Berlin 2013, ISBN 9783446241473, Gebunden, 80 Seiten, 14,90 EUR

"Wenn Du Blätter siehst, die laufen / sagte der Sohn des Metzgers / sind es schnelle Ameisen". In seinem neuen Gedichtband verlässt Björn Kuhligk die Großstadt und wendet sich der Natur zu. Selbstverständlich schreibt dieser für seine bewussten Stilbrüche und funkensprühenden Kurzschlüsse bekannte Dichter keine ungebrochene Naturlyrik, ... mehr lesen

Marcel Marien: Das Massengrab. Humoresken

Bestellen bei buecher.deCover:

Karin Kramer Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783879563678, Kartoniert, 192 Seiten, 18,00 EUR

Herausgegeben und aus dem Französischen übersetzt von Heribert Becker. Über die Brüsseler Surrealistengruppe weiß man hierzulande beklagenswert wenig. Jeder kennt René Magritte, einen ihrer Exponenten - mehr ist kaum bekannt. Dabei ist diese Gruppe die älteste nach der 1924 in Paris gegründeten (sie entstand etwa zwei Jahre danach) und die zweitwichtigste ... mehr lesen

Cathi Unsworth: Opfer. Kriminalroman

Bestellen bei buecher.deCover:

Suhrkamp Verlag, Berlin 2013, ISBN 9783518464335, Taschenbuch, 288 Seiten, 14,99 EUR

Aus dem Englischen von Hannes Meyer. Die verschlafene Idylle eines Küstenstädtchens im Norden Englands wird von einem grausamen Ritualmord erschüttert. Am Tatort wird die blutüberströmte Corrine Woodrow aufgegriffen. Von ihren Mitschülern wurde sie schon immer für einen Freak gehalten. Die Boulevardpresse erklärt sie zur Hohepriesterin eines ... mehr lesen

FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!

FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!

Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Kolumnen

Jedes Wort ein Diversant

08.09.2014: In Marcel Beyers neuem Gedichtband "Graphit", in dem vielfach Fotos Auslöser gewesen sein dürften, hört man immer wieder einzelne Stimmen im Thomas Klingschen Sinne heraus. Das Rheinland natürlich: flück flück flück. Eine Hommage. Mehr lesen

Archiv: Empfehlungen

Flucht nach innen

06.10.2014: Eduardo Halfon erweist sich als der Woody Allen Guatemalas. Nino Harataschwili führt durch hundert Jahre georgischer Geschichte. Scholastique Mukasonga erinnert an den Völkermord in Ruanda. Brendan Simms erzählt Europa als Beziehungsgeschichte zwischen Nachbarn. Ulrich Raulff blickt auf die Intellektuellenszene der siebziger Jahre zurück. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats Oktober. Mehr lesen

Archiv: Vorgeblättert

Anne Carson: Anthropologie des Wassers

20.10.2014: Erkundungsreisen über das Leben, die Liebe, die Verschiedenheit von Männern und Frauen und die Kunst, im Wetterleuchten Karten zu studieren. Lesen Sie hier einen Auszug aus Anne Carsons "Anthropologie des Wassers". Mehr lesen

Szilard Borbely: Die Mittellosen

02.10.2014: In den siebziger Jahren, in einem kleinen Dorf in Ungarn, wächst ein elfjähriger Junge auf. Die Familie ist sehr arm, doch das sind auch andere. Warum wird gerade sie im Dorf stigmatisiert? Und woher hatte der Großvater 1944 ein Fahrrad? In der Selbstbeobachtung des Außenseiters wächst dem Jungen ein unerhörter Scharfblick zu. Lesen Sie hier einen Auszug aus Szilárd Borbélys Roman "Die Mittellosen". Mehr lesen

Diego Marani: Neue finnische Grammatik

22.09.2014: Triest 1943. Ein verwundeter Soldat, hat Gedächtnis und Sprache verloren. Da in seine Jacke ein finnischer Name eingestickt ist, vermutet der Arzt Doktor Friari, dass es sich um einen Finnen handelt. Er bringt ihm mühsam etwas Finnisch bei und schickt ihn schließlich nach Helsinki. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Romam "Neue finnische Grammatik" von Diego Marani. Mehr lesen

Hans Keilson: Tagebuch 1944

03.09.2014: Im März 1944 beginnt der Arzt und Schriftsteller Hans Keilson ein Tagebuch im holländischen Exil, mit gefälschtem Pass und teilweise im Versteck. Er schildert die Erfahrung des Untertauchens und berichtet von der Entfremdung gegenüber Frau und Kind, einer heimlichen Liebe, von Gedichten und Lektüre. Lesen Sie hier einen Auszug von April bis Oktober aus "Tagebuch 1944". Mehr lesen

Lutz Seiler: Kruso

01.09.2014: Edgar Bendler strandet im Juni 1989 auf der Insel Hiddensee. Er wird Abwäscher im Klausner, wo er Alexander Krusowitsch - Kruso - kennenlernt und in die Rituale der Saisonarbeiter eingeweiht wird. Geheimer Motor dieser Gemeinschaft ist Krusos Utopie, die verspricht, jeden Schiffbrüchigen des Landes (und des Lebens) in drei Nächten zu den Wurzeln der Freiheit zu führen. Mehr lesen

Jürgen Neffe: Mehr als wir sind

27.08.2014: Was wäre, wenn wir nicht mehr schlafen müssten? Anfang des 21. Jahrhunderts entdeckt der Chemielaborant Janush Coppki eine Wachdroge, die sich bald über die ganze Welt verbreitet. Jahrzehnte später stößt ein Biograf auf die Geschichte des unbekannten Coppki... Mehr lesen

Bora Cosic: Lange Schatten in Berlin

25.08.2014: In seinem Buch "Lange Schatten in Berlin" streift Bora Ćosić durch die Großstadt und deutet die Zeichen der bürgerlichen Kultur Europas. Dabei setzt er in einer Art philosophischer Ausgrabung seine Exilheimat als Inbegriff des 20. Jahrhunderts neu zusammen. Lesen Sie hier einen Auszug. Mehr lesen

Gabriele Weingartner: Die Hunde im Souterrain

18.08.2014: Die Geschichte von Felice und Ulrich, ein junges ambitioniertes Paar, das in den siebziger Jahren in Amerika lebt und forscht. Dann jedoch geschieht etwas, was Ulrich verändert, und er setzt seinem Leben ein Ende. Felice versucht schließlich nach Jahren das Geheimnis zu lüften. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Roman "Die Hunde im Souterrain" von Gabriele Weingartner.
Mehr lesen

Rainer Pöppinghege: Tiere im Ersten Weltkrieg

11.08.2014: Der Historiker Rainer Pöppinghege schildert, wie im Ersten Weltkrieg massenhaft Tiere rekrutiert und eingesetzt wurden. Millionen Brieftauben, Pferde, Hunde, Kamele und Ochsen waren für Kommunikation und Transport unverzichtbar, obwohl dieser Krieg schon industrialisiert war. Lesen Sie hier einen Auszug aus "Tiere im Ersten Weltkrieg". Mehr lesen

Fadhil al-Azzawi: Der Letzte der Engel

07.08.2014: Der irakische Schriftsteller Fadhil al-Azzawi erzählt Geschichten aus dem Irak der fünfziger Jahre, die wie Grimm'sche Märchen anmuten. In Kirkuk lebt sein Held Hamid Nylon, der sich schließlich als Revolutionär betätigt. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Roman "Der Letzte der Engel".
Mehr lesen