Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Ein Konglomerat der Tanzstile

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
15.02.2013. Kein guter Tag für Bücher: Mittelprächtig findet die FAZ Camille de Perettis biografischen Roman "Der Zauber der Casati" und Madison Smartt Bells "Die Farbe der Nacht". Die SZ kann der Streitschrift "Demokratie!" von Michael Hardt und Antonio Negri nur wenig abgewinnen, Birk Meinhardts DDR-Roman "Brüder und Schwestern" wird genüsslich verrissen. Richtig gut, ja unentbehrlich findet die NZZ dagegen Ekkehard Josts "Jazzgeschichten aus Europa".
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Madison Smartt Bell: Die Farbe der Nacht. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Madison Smartt Bell. Die Farbe der Nacht - Roman. Liebeskind Verlagsbuchhandlung, 2013.
Liebeskind Verlagsbuchhandlung, München 2013, ISBN 9783954380053, Gebunden, 224 Seiten, 18,90 EUR
Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. Tagsüber arbeitet Mae als Croupière in einem Casino in Nevada, nachts streift sie allein durch die Wüste. Als sie… mehr lesen

Camille de Peretti: Der Zauber der Casati. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Camille de Peretti. Der Zauber der Casati - Roman. Rowohlt Verlag, 2013.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2013, ISBN 9783498053123, Gebunden, 256 Seiten, 19,95 EUR
Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel. Ihre Auftritte waren provokant, ihre Feste legendär - gegen Gräfin Luisa Casati sehen Schlagzeilen produzierende It-Girls unserer Tage wie arme Waisenkinder aus.… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Ekkehard Jost: Jazzgeschichten aus Europa.

Bestellen bei buecher.deCover: Ekkehard Jost. Jazzgeschichten aus Europa. Wolke Verlag, 2012.
Wolke Verlag, Hofheim 2012, ISBN 9783936000962, Gebunden, 334 Seiten, 24,80 EUR
Mit zahlreichen Abbildungen und einer CD mit Musikbeispielen. Ekkehard Josts Jazzgeschichten aus Europa richten ihr Interesse auf Ereignisse, denen etwas Außergewöhnliches und daher Aufsehenerregendes innewohnte: das jähe Eindringen… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Michael Hardt/Antonio Negri: Demokratie!. Wofür wir kämpfen

Bestellen bei buecher.deCover: Michael Hardt / Antonio Negri. Demokratie! - Wofür wir kämpfen. Campus Verlag, 2013.
Campus Verlag, Frankfurt/Main 2013, ISBN 9783593398259, Taschenbuch, 127 Seiten, 12,90 EUR
Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer. Finanz- und Umweltkrisen haben gezeigt: Die Welt braucht eine neue politische Ordnung. In ihrer Streitschrift entwerfen Michael Hardt und Antonio Negri den… mehr lesen

Birk Meinhardt: Brüder und Schwestern. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Birk Meinhardt. Brüder und Schwestern - Roman. Carl Hanser Verlag, 2013.
Carl Hanser Verlag, München 2013, ISBN 9783446241190, Gebunden, 704 Seiten, 24,90 EUR
Willy Werchow ist Direktor einer großen SED-eigenen Druckerei in der thüringischen Provinz. Zähneknirschend fügt er sich den Vorgaben der Partei, geht mehr und mehr Kompromisse ein. Mit seiner… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Verknüpfungsmuster, die nach Zufall aussehen

14.02.2013. Der Kapitalismus kriegt von Frank Schirrmacher ordentlich was aufs "Ego", freut sich die Zeit, wo man allenfalls ein bisschen staunt, dass sich Kapitalismuskritik nun auch im bürgerlichen Schwesterblatt bestens verkauft. Die Zeit blickt auch in Eva Menasses "Quasikristalle" (Leseprobe). Und die FR schreitet mit Jiri Langer duch die "neun Tore"…

Eine gegen den Wind gerichtete Fahne

13.02.2013. Von Ratgebern, die "Miese Stimmung" und "Unglücklich sein" propagieren, bekommt die FAZ schlechte Laune. Außerdem horcht sie mit Björn Kuhligks Gedichten auf "Die Stille zwischen null und eins" und lässt sich von Garfield Simon erklären, was Rooney, Ronaldo und Messi unterscheidet: die Schrift auf ihrem Trikot. Die SZ setzt sich…

Pionier der sexuellen Revolution

12.02.2013. Die SZ wäscht sich mit Michael Götschenbergers Buch über die Wulff-Affäre die Hände in Unschuld. Die FR staunt über H.G. Wells' abwechslungsreiches Liebesleben, das David Lodge in der Romanbiografie "Ein ganzer Mann" verewigt hat. FAZ und SZ empfehlen Jörg Magenaus verführerische Biografie der Jünger-Brüder.

Mittel zur Freiheit

11.02.2013. Die FAZ liest bewundert Wilhelm Klemms lakonisch-lebenskluge Gedichte über Rausch, Hingabe und eiternde Schusswunden. E.O. Wilsons große Menschheitsgeschichte "Die soziale Eroberung der Erde" kommt bei ihr dagegen nicht so gut an. Die SZ liest Sylvia Plath und lernt von Jürgen Trabant und Wilhelm von Humboldt das Denken aus seinem Sprachgefängnis…

Verbotene Symmetrien

09.02.2013. Eine wahre Hymne singt die FAZ auf Eva Menasses Roman "Quasikristalle" (hier unser Vorgeblättert). Hingerissen ist sie auch von der Ruhe und Tiefe in Stian Holes Geschichte über die Freundschaft "Garmans Geheimnis". Die NZZ bewundert Ales Stegers Gedichte im "Buch der Körper". Die taz freut sich über Serhij Zhadans absurd-romantische…

Ein gut bestücktes Regal in der Nähe

08.02.2013. In ihrem satirischen post-Nine-Eleven-Roman "Der amerikanische Architekt" hält die Journalistin Amy Waldman der US-Gesellschaft einen blank geputzten Spiegel vor, staunt die FR. Nach der Lektüre von Julia Haig Gaissers Monografie über "Catull" meint die SZ: wenn schon Latein, dann bitte obszön! Die FAZ denkt sich in "Die Poesie der Zeichensetzung"…

Groß im Kleinen und klein im Großen

07.02.2013. Anlässlich der Berlinale liest die FAZ Hans Helmut Prinzlers Studie über "Die Filme der Weimarer Republik" und betrachtet wehmütig Ulf Buschmanns Fotos von Berliner Kiezkinos. Die NZZ ist beglückt von Jean-Philippe Toussaints Essayband "Die Dringlichkeit und die Geduld". Die taz bejubelt Boualem Sansals "kleine Weltgeschichte" des Maghreb. Und die SZ…

Der lässige Schwung einer perfekt gezeichneten Linie

06.02.2013. Angenehm authentisch und ausgewogen findet die NZZ die von Jochen Hellbeck zusammengetragenen "Stalingrad-Protokolle". Die FAZ vollzieht mit Jeanloup Sieffs schwarzweißen Modefotografien den Wandel des Frauenbilds seit den fünfziger Jahren nach. Und in der taz freut sich Micha Brumlik über die Rückkehr der legendären Fischer Weltgeschichte.

Überschuss an Drama

05.02.2013. Kühn findet die NZZ Ronald Dworkins moralphilosophisches Großwerk "Gerechtigkeit für Igel", vielleicht sogar tollkühn. Respektivoll arbeitet sich die SZ durch Anthony Kennys vierbändige "Geschichte der abendländischen Philosophie". Die taz liest mit nur mäßiger Begeisterung die Autobiografie des großen Menschenkenners Mark Twain.

Vorauseilende Verblödung

04.02.2013. Als reine Poesie rühmt die SZ den neuen Roman der Kroatin Marica Bodrozic "Kirschholz und alte Gefühle". Außerdem lernt sie viel über Bier und Steinkrüge in Bayern. Beeindruckt verfolgt die FAZ, wie Amy Waldman in ihrem 9/11-Roman "Der amerikanische Architekt" Prinzipientreue und Machtinteressen aufeinanderprallen lässt. Gleich doppelt deprimiert haben die…

Grenzewig zwischen hier und dort

02.02.2013. Tief bewegt zeigt sich die FAZ von David Grossmans Buch "Aus der Zeit fallen", in dem der Autor die Trauer über den Tod seines Sohnes im Libanonkrieg verarbeitet. Als einen Glücksfall preist sie außerdem Magdalenas Kempers Audiobook "Als Kind wünschte ich mir goldene Locken" mit Gesprächen mit Holocaust-Überlebenden. Die taz…

Korridore der Lüste

01.02.2013. Wahre Helden begegnen der SZ auf Tomasz Gudzowatys erhabenen Fotos vom Zerlegen gigantischer Schiffswracks in Bangladesch. Außerdem streift sie mit André Pieyre de Mandiargues durch Barcelonas Nuttenviertel. Die FAZ ist fasziniert von Hanns-Josef Ortheils Roman "Das Kind, das nicht fragte" über einen sprachgestörten Ethnologen. Und die FR sucht vergeblich nach…

Der offene Mund einer stehengebliebenen Bahnhofsuhr

31.01.2013. Für seinen neuen Roman "Die Abenteuer des Joel Spazierer" müsste Michael Köhlmeier eigentlich mit Preisen überhäuft werden, findet die Zeit. Die NZZ freut sich über das Fünkchen Hoffnung in Ulrich Kochs Vergänglichkeitslyrik im Gedichtband "Uhren zogen mich auf". Gerhard Seyfrieds Spionageroman "Verdammte Deutsche!" ruft bei der FR Begeisterung hervor. Und…

Ekstasen, Räusche und allerhand zerstreuende Aufregungen

30.01.2013. Einen Geschichts- und Wissenschaftskrimi aus berufener Feder liest die NZZ mit Richard von Schirachs "Nacht der Physiker" (hier unser Vorgeblättert). In seinem Jugoslawien-Roman "Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr" spielt Zoran Feric mit dem Leser Katz und Maus, stellt die FR anerkennend fest (ebenfalls von uns vorgeblättert,…

Sohlenwechsel in Palermo

29.01.2013. Vor 250 Jahren wurde Johann Gottfried Seume geboren: FAZ und SZ lesen mit großer Freude Bruno Preisendörfers biografischen Essay "Der waghalsige Reisende" über diesen Klassiker unter den Reisereportern. Sehr zu schätzen weiß die SZ auch die Neuedition von Seumes "Apokryphen". Die NZZ liest beklommen Les Murrays Buch über seine Depression…