Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Dieser Reduktionismus hat seine eigene Süffigkeit

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
24.01.2013. Die ausgewählten Briefe von Samuel Beckett können getrost zu den Hauptwerken des irischen Autors gezählt werden, jubelt die Zeit. Die FAZ empfiehlt mit Nachdruck Marjana Gaponenkos Roman "Wer ist Martha?". Die NZZ freut sich über eine angemessene Ausgabe von Siegfried Kracauers wegweisender Studie "Von Caligari zu Hitler". Und die FR möchte sich am liebsten jeden der herrlich boshaften Sätze aus A. L. Kennedys Roman "Das blaue Buch" ins Notizbuch nageln.
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Marjana Gaponenko: Wer ist Martha?. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Marjana Gaponenko. Wer ist Martha? - Roman. Suhrkamp Verlag, 2012.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783518423158, Gebunden, 238 Seiten, 19,95 EUR
Wer Martha ist, wird hier nicht verraten, aber über Luka Lewadski kann Folgendes gesagt werden: Ornithologe aus der Ukraine und Verfasser der bahnbrechenden Studie "Über die Rechenschwäche der… mehr lesen

Laurenz Lütteken: Wagner-Handbuch.

Bestellen bei buecher.deCover: Laurenz Lütteken (Hg.). Wagner-Handbuch. J. B. Metzler Verlag, 2012.
J. B. Metzler Verlag, Stuttgart 2012, ISBN 9783476024282, Gebunden, 512 Seiten, 69,95 EUR
Zum 200. Geburtstag. Richard Wagners Werke erleben seit ihren Uraufführungen eine unentwegte Bühnenpräsenz - an ihnen messen sich Sänger, Instrumentalisten, Dirigenten und Regisseure. In der Fülle der Wagner-Literatur… mehr lesen

Shomei Tomatsu: Shomei Tomatsu. Photographs 1951-2000

Bestellen bei buecher.deCover: Shomei Tomatsu. Shomei Tomatsu - Photographs 1951-2000. Only Photography, 2012.
Only Photography, Berlin 2012, ISBN 9783981253771, Gebunden, 127 Seiten, 188,00 EUR
Mit persönlichem Namenssiegel von Shomei Tomatsu auf Japanpapier. Herausgegeben von Roland Angst. Aus rund 15 bisher erschienenen Publikationen Shomei Tomatsus - darunter der einzigen bedeutenden westlichen Veröffentlichung, dem… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

A. L. Kennedy: Das blaue Buch. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: A. L. Kennedy. Das blaue Buch - Roman. Carl Hanser Verlag, 2012.
Carl Hanser Verlag, München 2012, ISBN 9783446239814, Gebunden, 368 Seiten, 21,90 EUR
Aus dem Englischen von Ingo Herzke. Elizabeth Barber überquert den Atlantik auf einem Kreuzfahrtschiff mit ihrem mehr als vorbildlichen Freund Derek. Ihrer großen Liebe Arthur hat sie den… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Pavel Kohout: Der Fremde und die schöne Frau. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Pavel Kohout. Der Fremde und die schöne Frau - Roman. Osburg Verlag, 2011.
Osburg Verlag, Berlin 2011, ISBN 9783940731708, Gebunden, 240 Seiten, 19,95 EUR
Aus dem Tschechischen von Silke Klein. Eine Kleinstadt in Böhmen, in der Tschechen, Deutsche und Juden zusammenleben. Erst verschwinden die Juden, nach dem Krieg auch die Deutschen. Hier… mehr lesen

Siegfried Kracauer: Von Caligari zu Hitler. Eine psychologische Geschichte des deutschen Films. Werke in neun Bänden, Band 2.1

Bestellen bei buecher.deCover: Siegfried Kracauer. Von Caligari zu Hitler. Eine psychologische Geschichte des deutschen Films - Werke in neun Bänden, Band 2.1. Suhrkamp Verlag, 2012.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783518583425, Kartoniert, 574 Seiten, 54,00 EUR
Herausgegeben von Sabine Biebl. Mit zahlreichen Abbildungen. "Von Caligari zu Hitler" ist bis heute eines der bekanntesten Bücher Siegfried Kracauers und ein Klassiker der Filmsoziologie. Im französischen Exil… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Allen Ginsberg/Jack Kerouac: Ruhm tötet alles. Die Briefe

Bestellen bei buecher.deCover: Allen Ginsberg / Jack Kerouac. Ruhm tötet alles - Die Briefe. Rogner und Bernhard Verlag, 2012.
Rogner und Bernhard Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783954030019, Gebunden, 500 Seiten, 22,95 EUR
Aus dem Englischen von Michael Kellner. Herausgegeben von Bill Morgan & David Stanford. Jack Kerouac und Alan Ginsberg, die beiden großen Helden der Beat-Literatur schrieben sich unermüdlich von… mehr lesen

Gert Scobel: Warum wir philosophieren müssen. Die Erfahrung des Denkens

Bestellen bei buecher.deCover: Gert Scobel. Warum wir philosophieren müssen - Die Erfahrung des Denkens. S. Fischer Verlag, 2012.
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2012, ISBN 9783100702159, Gebunden, 592 Seiten, EUR
Was tut man, wenn man philosophiert? Nützt einem das etwas für das konkrete Leben? Der bekannte Autor und Fernsehjournalist Gert Scobel sagt: ja! Philosophie hilft einem, besser durch… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Samuel Beckett: Weitermachen ist mehr, als ich tun kann. Briefe 1929-1940

Bestellen bei buecher.deCover: Samuel Beckett. Weitermachen ist mehr, als ich tun kann - Briefe 1929-1940. Suhrkamp Verlag, 2013.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2013, ISBN 9783518422984, Gebunden, 856 Seiten, 39,95 EUR
Herausgegeben von George Craig, Martha Dow Fehsenfeld, Dan Gunn und Lois More Overbeck Aus dem Englischen und Französischen von Chris Hirte. Die auf vier Bände angelegte Ausgabe bietet… mehr lesen

Bernhard Greiner: Die Tragödie. Eine Literaturgeschichte des aufrechten Ganges. Grundlagen und Interpretationen

Bestellen bei buecher.deCover: Bernhard Greiner. Die Tragödie - Eine Literaturgeschichte des aufrechten Ganges. Grundlagen und Interpretationen. Alfred Kröner Verlag, 2012.
Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2012, ISBN 9783520340016, Gebunden, 864 Seiten, 27,90 EUR
Bernhard Greiner zeichnet die Geschichte der zentralen dramatischen Gattung nach: Intensiv setzt er sich mit der antiken Tragödie auseinander, sodann mit Vertretern der Gattung in der englischen und… mehr lesen

Tom Wolfe: Back to Blood. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Tom Wolfe. Back to Blood - Roman. Karl Blessing Verlag, 2012.
Karl Blessing Verlag, München 2012, ISBN 9783896674890, Gebunden, 768 Seiten, 24,99 EUR
Aus dem Amerikanischen von Wolfgang Müller. Die Freiheit ist nur 20 Meter entfernt für den kubanischen Flüchtling, der sich auf den Mast einer Luxusjacht vor Miami geflüchtet hat.… mehr lesen

Dorothea Zeemann: Jungfrau und Reptil. Leben zwischen 1955 und 1966

Bestellen bei buecher.deCover: Dorothea Zeemann. Jungfrau und Reptil - Leben zwischen 1955 und 1966. Rimbaud Verlag, 2012.
Rimbaud Verlag, Aachen 2012, ISBN 9783890864495, Broschiert, 104 Seiten, 20,00 EUR
Mit einem Vorwort von Bernhard Albers. Am 20. Juni 1955 lernt Dorothea Zeemann den 58jährigen Autor Heimito Doderer anläßlich einer Lesung von Robert Neumann in Wien kennen. Der… mehr lesen
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Bis zur Pedanterie gehende Präzision

23.01.2013. Unterschätzt die Komplexität des Gehirns nicht, rät die taz mit Felix Hasler den Neurowissenschaften. Die SZ vergleicht: die Ich-konforme und die nicht-Ich-konforme Welt von Robert Pfaller, die ungekürzten Kurzgeschichten und die gekürzten Kurzgeschichten von Raymond Carver sowie Gerhard Henschel und Walter Kempowski. Die FAZ folgt derweil Philipp Hübl und dem…

Archive des Geschwätz

22.01.2013. Als modernen Griot-Gesang empfiehlt die NZZ Patrice Nganangs Roman "Der Schatten des Sultans", der vom Hofe des Sultans Njoya erzählt. Die SZ dringt mit Alexis Jenni in die französischen Tabuzonen vor. Von Giovanni Tizians "Mafia AG" lernt sie, wie die Gotenlinie durchbrochen wurde. Ein nachhaltiges Leseerlebnis verspricht die FAZ mit…

Sieht auch gut aus

21.01.2013. Verblüffend mitteilsam erscheint der taz Samuel Beckett in seinen Briefen "Weitermachen ist mehr, als ich tun kann". Die SZ lässt sich von A.S. Byatts "Ragnarök" in die finsetre Welt der nordischen Gottheiten entführen. Gefesselt liest die FAZ Szilard Rubins ungarische Krimi aus den siebziger Jahren "Die Wolfsgrube". Sehr beeindruckt ist…

Kritik und Apotheose

19.01.2013. Als große Literatur und Modernismus in seiner besten Form feiert die NZZ Luiz Ruffatos Sãos Roman "Es waren viele Pferde" über den Moloch Sao Paulo. Die FAZ liest mit großer Freude Jonathan Franzens neue Essays "Weiter weg", die unter anderem von Liebe, Scheidung und Robinson Crusoe erzählen. Außerdem lauscht sie…

Singvögel und Wildbret im jeweils nächstgrößeren Tier

18.01.2013. Die FAZ freut sich über den neuerlichen Anlauf der Anderen Bibliothek, Dino Buzzatis Roman "Die Tatarenwüste" dem deutschsprachigen Publikum doch noch nahezubringen, und warnt vor Sinnkrisen bei Männern mittleren Alters. Dass sich in "Adriana läßt grüßen" mit Michael G. Fritz auch mal ein Autor ohne Migrationshintergrund ans Thema Heimatlosigkeit herantraut,…

So unwahrscheinlich das klingen mag

17.01.2013. Die Zeit ist ganz aus dem Häuschen über Wsewolod Petrows Novelle "Die Manon Lescaut von Turdej". Die FAZ begrüßt Jeffrey Yangs poetische Erschließung des Meeres und durchstreift in Marilynne Robinson "Haus ohne Halt" mit Huck Finns Schwester die Randzonen der Gesellschaft. Die NZZ macht sich Sorgen, dass "Der Symmetrielehrer" Andrej…

Von geradezu postmoderner Frechheit

16.01.2013. Auch 120 Jahre nach seinem Tod sind im Werk von Guy de Maupassant noch unübersetzte Schätze zu heben, meint die SZ und freut sich über zwei solche Trouvaillen: "Auf See" und "Dr. Gloss und die Seelenwanderung". Die NZZ flaniert mit Plutarch durch das antike Rom. Die FAZ klickt sich mit…

Abseitige Epiphanien

15.01.2013. Die FR attestiert Pola Kinskis Erinnerungen an ihre Kindheit und den verbrecherischen Vater hohe Glaubwürdigkeit und literarischen Rang. Voller Hochachtung schreibt die NZZ über Charles D'Ambrosios eigenwillig spirituelle Erzählungen "Museum für tote Fische". Die SZ feiert Gabriele Goettles Reportagen "Der Augenblick, in denen sie Bienenzüchterinnen, Ballerinas oder alte Kioskbesitzerinnen erzählen…

Freier Verkehrsraum des Geistes

14.01.2013. Die FAZ lobt Maaza Mengistes bewegenden Äthiopien-Roman "Unter den Augen des Löwen", der von der gescheiterten Revolution gegen Haile Selassie erzählt. Als eine Theorie der Logik menschlicher Kultur preist die SZ Volker Gerhardts Studie zur "Öffentlichkeit" und folgt der früheren Leistungsschwimmerin Leanne Shapton beim "Bahnen ziehen".

Das absurde Potenzial

12.01.2013. Fasziniert träumt in der NZZ Karlheinz Stierle mit Roberto Calasso den Traum Baudelaires. Außerdem geht's in der NZZ um Krieg in der Literatur - unter anderem bespricht sie Dalton Trumbos Klassiker "Und Johnny zog in den Krieg". Die FAZ geht mit Marica Bodrozic von Sarajevo nach Berlin. Die SZ verliebt…

Leichter zu lesen als zu glauben

11.01.2013. Die FAZ hat sich bestens amüsiert mit dem semifiktionalen Comic "Gringos Locos" von Yann und Olivier Schwartz über die Amerikareise der belgischen Comic-Zeichner Morris, André Franquin und Jijé (und hofft auf eine Fortsetzung über die Begegnung mit René Goscinny). Ebenfalls gelungen findet sie die Comic-Adaption von Mark Twains "Der geheimnisvolle…

Sätze wie Sitzfußball

10.01.2013. Lehrreich und heilsam findet die NZZ György Konráds zwanzig Essays "Über Juden". Das Ding ist kein Dingsbums, lernt die SZ aus Stefan Laubes Habilitationsschrift "Von der Reliquie zum Ding". In der Zeit arbeitet sich Clemens J. Setz an Jonathan Lethems "Bekenntnissen eines Tiefstaplers" ab. Und die FAZ begrüßt Heribert Schulz'…

Ein Zauberer, der Ernst macht mit dem Schreiben

09.01.2013. So einen Roman haben Sie noch nicht gelesen, verspricht die von Florjan Lipuš' Roman "Boštjans Flug" hellauf begeisterte FR. Ansonsten allerlei interessante Sachbücher: Die FAZ lernt von Yu Hua Neues über China, Shulamit Volkov bringt der NZZ Walther Rathenau näher; Jan Assmann erklärt der SZ "Die Zauberflöte" und die taz…

Ein Supermagnet

08.01.2013. Lustvoll stürzt sich die FAZ in Amitav Ghoshs gewundene, aber sehr suggestive Erzählung "Der rauchblaue Fluss" über den Opiumhandel zwischen Indien und China (hier unser Vorgeblättert). Sehr elegant findet die SZ Thomas Hettches Essays über Kunst, Literatur und das Schreiben. Zoran Ferics bisher vielgelobter Roman "Das Alter kam am 23.…

Bochum anno 1950

07.01.2013. Die SZ feiert Durs Grünbeins Gedichtsband "Koloss im Nebel" als Symbiose von sinnlicher Erfahrung und gedanklicher Schärfe. Durchaus reizvoll findet die FAZ die Unentschiedenheit in Nicol Ljubics Roman über einen Frauenmörder "Als wäre es Liebe". Die taz feiert die scheißfrechen Texte des jungen Wolfgang Welt "Ich schrieb mich verrückt". Sehr…