Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Die lallende Keckheit der Berliner Lebenskünstler

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
04.01.2013. John Lanchesters "Kapital" (Leseprobe) ist zwar nicht, wie vom Verlag behauptet, das Buch zur Finanzkrise, aber trotzdem ganz ausgezeichnet, meint die FR. Die SZ lässt sich von Wolfgang Müller mit großem Vergnügen ins anarchische Westberlin der Achtziger zurückversetzen. Und die FAZ schaudert wohlig bei Corinne L. Ruschs kunstvoll inszenierten Fotos von abgründigen Augenblicken in dekadenten Alpenhotels.
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Monica Ali: Die gläserne Frau. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Monica Ali. Die gläserne Frau - Roman. Droemer Knaur Verlag, 2013.
Droemer Knaur Verlag, München 2013, ISBN 9783426199299, Gebunden, 384 Seiten, 19,99 EUR
Aus dem Englischen von Anette Grube. Nach einem fremdbestimmten Leben im Licht der Öffentlichkeit hat Lydia in Kensington, USA, endlich einen Ort der Ruhe gefunden. Ihre neuen Freundinnen… mehr lesen

Corinne L. Rusch: Transient Confessions.

Bestellen bei buecher.deCover: Corinne L. Rusch. Transient Confessions. Kerber Verlag, 2013.
Kerber Verlag, Bielefeld 2013, ISBN 9783866786431, Gebunden, 132 Seiten, 26,50 EUR
Mit einem Beitrag von Virgina Dellenbaugh. Die Fotografin Corinne L. Rusch führt uns durch die faszinierende und gleichermaßen surreale Welt der großen Grand Hotels in der Schweiz oder… mehr lesen

Thomas Stangl: Reisen und Gespenster. Essays, Reden und Erzählungen

Bestellen bei buecher.deCover: Thomas Stangl. Reisen und Gespenster - Essays, Reden und Erzählungen. Droschl Verlag, 2012.
Droschl Verlag, Graz 2012, ISBN 9783854207917, Gebunden, 240 Seiten, 22,00 EUR
Thomas Stangl gibt in diesem Band Einblick in seine Werkstatt und gleichzeitig Auskunft über die Literatur. Es geht um Landschaften, um Filme und Bilder, um Songs und Bücher,… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

John Lanchester: Kapital. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: John Lanchester. Kapital - Roman. Klett-Cotta Verlag, 2012.
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2012, ISBN 9783608939859, Gebunden, 650 Seiten, 24,95 EUR
Aus dem Englischen von Dorothee Merkel. Alle Bewohner der Pepys Road suchen nach ihrem Glück: Roger Yount ist ein erfolgreicher Banker - mit zwei Kindern und einer verwöhnten… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Zoran Feric: Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Zoran Feric. Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr - Roman. Folio Verlag, 2012.
Folio Verlag, Wien 2012, ISBN 9783852566092, Gebunden, 480 Seiten, 24,90 EUR
Aus dem Kroatischen von Klaus Detlef Olof. Die ehemalige Klasse eines Zagreber Gymnasiums trifft nach Jahren zusammen, um ihre Abiturfahrt zu wiederholen. Die "Tramuntana", ein Motorschiff, führt die… mehr lesen

Wolfgang Müller: Subkultur Westberlin 1979-1989.

Bestellen bei buecher.deCover: Wolfgang Müller. Subkultur Westberlin 1979-1989. Philo Fine Arts, 2013.
Philo Fine Arts, Hamburg 2013, ISBN 9783865726711, Gebunden, 600 Seiten, 24,00 EUR
Angeschoben von den Impulsen des Punk entwickelt sich in Westberlin Ende der Siebziger eine vielfältige Subkultur. Super-8-Kinos, Bands und Minilabels werden gegründet, Fanzines kopiert, illegale Bars und Punkclubs… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Cees Nooteboom: Ex Nihilo. Die Geschichte zweier Städte

Bestellen bei buecher.deCover: Cees Nooteboom. Ex Nihilo - Die Geschichte zweier Städte. Lars Müller Verlag, 2013.
Lars Müller Verlag, Baden 2013, ISBN 9783037783085, Broschiert, 80 Seiten, 24,00 EUR
Mit seinem Essay "Ex Nihilo - Eine Geschichte von zwei Städten" reflektiert der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom die Stadt der Moderne. Anhand der Beispiele Brasília und Chandigarh untersucht… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Mit zerbrochenem Mast und geborstenem Bug

03.01.2013. Die FAZ befasst sich mit jüdischen Schicksalen im 20. Jahrhundert: Vladimir Jabotinskys Odessa-Roman "Die Fünf" und die bewegende "Überlebensgeschichte" von Pierre Draï. Außerdem feiert sie die Wiederentdeckung des Nachkriegsdichters und Gruppe 47-Gründungsmitglieds Wolfgang Bächler. Die NZZ fragt sich bei allem Vergnügen an Gerhard Henschels Martin-Schlosser-Zyklus: muss eine emsländische Jugend wirklich…

Gehend, sehend, sprechend

02.01.2013. In höchste Comic-Höhen schwingt sich die SZ mit "Arzak", der letzten Arbeit des französischen Comic-Titanen Moebius. So wichtig wie richtig findet sie Ulrich Schneiders Geschichte der Enzyklopädie "Die Erfindung des allgemeinen Wissens". Die taz endteckt in Zsuzsanna Gahses "Südsudelbuch" hinter jedem Wort eine Geschichte. Die FAZ katapultiert sich mit Hinrich…

Raus aus der Endlosschleife

31.12.2012. Die FR liest mit großem Gewinn Martin Mulsows Kulturgeschichte "Prekäres Wissen" und lernt mit ihr die Schönheit einer Wahrheit in der Schwebe zu schätzen. Die FAZ liest in der Krakauer-Gesamtausgabe noch einmal seine Filmsoziologie "Von Caligari bis Hitler" und empfiehlt auch W.D. Wilsons Abhandlung "Goethe. Männer. Knaben".

Zeichnerische Feindesliebe

29.12.2012. Die FAZ amüsiert sich mit elftausend Jungfrauen. Menschen mit und ohne Kindern legt sie "auf dem land" ans Herz - lautmalerische Poesie, die zum selber Dichten animiert. Die FR liest sich fest in Olga Flors Macbeth-Variante "Die Königin ist tot". Die SZ freut sich über Michael Mauls Geschichte der Leipziger Thomasschule.

Recht enttäuschendes Apfelbirnenmus

28.12.2012. Eine euphorische SZ lässt sich Joyces "Ulysses" in 23 CDs servieren. Die taz lässt sich von Dominik Grafs Begeisterung für die Fernsehserie "Homicide" anstecken. Die NZZ stellt sich mit der Finkenschar in Anders Nilsens Comic "Große Fragen". Die FAZ lässt sich von der New Yorker Küchenchefin Gabrielle Hamilton auftischen.

Seine große Liebe in Moskau

27.12.2012. Die FAZ wünschte sich, das intellektuelle Dandytum einer Ali Smith würde bei uns mehr als ein Nischenerfolg werden. Die FR empfiehlt Annegret Helds Roman aus dem Westerwald über die streitbare Apollonia. Die NZZ betrachtet mit Alejandro Zambra das Chile der Militärdiktatur durch Kinderaugen. Die Zeit blickt tief gerührt auf eineinhalb…

Generosität ohne Kontrolle

24.12.2012. Gott der Gaben oder nur ein bärtiger Alter, der uns den Konsumirrsinn verzaubert? Auf jeden Fall kann er jetzt wieder kommen, der Weihnachtsmann, da NZZ und SZ Thomas Hauschild gelernt haben, dass er nicht von Coca-Cola erfunden wurden! Sehr hilfreich findet sie auch Friedhelm Hengsbachs Versuch, mit dem Buch "Die…

Bücherschau des Tages

24.12.2012.

Leidenschaftliche Löwinnen

22.12.2012. Hier noch eine ganze Menge Geschenkideen für Kurzentschlossene: Als "humanes Buchs im Zottelfell der Diabolik" feiert die SZ M. Agajews wiederentdecktes Meisterwerk "Roman mit Kokain". Mit Adelbert von Chamisso reist sie beglückt um die Welt. Als reinsten Hörgenuss preist die FAZ James Joyce' "Dubliner" in der Hörspielversion von Ulrich Lampen.…

Die kosmische Ausrichtung der Umstände

21.12.2012. Als klug und lehrreich preist die SZ die Herodes-Biografie des Althistorikers Ernst Baltrusch und stellt noch einmals klar, dass Herodes zwar ein paranoider Finsterling war, aber keinen Kindermord befohlen hat. Die FAZ ermittelt mit Walter Erhart im Fall Koeppen. Wo war nur die Muse, seufzt NZZ nach Neil Youngs Autobiografie…

Verantwortungsverweigerung

20.12.2012. Lehrreich, bildgewaltig und hochkomisch findet die FAZ Michael Weins' Roman "Lazyboy". Von Kerstin Schimandl lernt sie, dass nicht die Welt untergeht, sondern die Intelligenz. Die FR freut sich über Matthias Senkels Geschichte der Flugpioniere "Frühe Vögel". Die NZZ liest beglückt Sempés Erinnerungen an seine "Kindheiten" und Jürgen Brocans Gedichte "Antidot".

Etwas Böses unter der Sonne

19.12.2012. Wie Normalität sachte ins Entsetzliche übergeht, erlebt die FR mit Nathan Englanders Geschichten "Worüber wir reden, wenn wir über Anne Frank reden". Die Zeit wünscht sich nach Lektüre von Sudhir Kakars Erinnerungen "Die Seele der anderen" mehr Universalgelehrte auch in Deutschland. Außerdem lernt sie mit Tristram Hunts Engels-Biografie den Part…

Eine kleine Schule der genauen Wahrnehmung

18.12.2012. In seinem Roman "Der Eindringling" stellt Raul Zelik den üblichen Vater-Sohn-Konflikt raffiniert auf den Kopf, staunt die FR. Die NZZ lässt sich von Stefan Breuer neue Seiten an Max Weber und von Arthur Rüegg an Le Corbusier zeigen. Die FAZ preist Matthias Zschokke als Aki Kaurismäki der Literatur und Olga…

Sinnlichkeitsraser, Frauenverliebter, Wollusttoller

17.12.2012. Einen idealen Zugang zum bewegten Leben und lyrischen Talent Max Hermann-Neißes bilden seine vom Verbrecher Verlag herausgebrachten gesammelten Briefe, meint die SZ. Die FAZ erklärt Raimund Schulz' Studie über "Feldherren, Krieger und Strategen" zum Standardwerk. Und die taz freut sich über alltagstaugliche Ethik-Ratschläge von Harvard-Professor Michael J. Sandel.

Wörter wie straubicht, schollern oder geglinster

15.12.2012. Der FR wird leicht unheimlich in Benjamin Lacombes "Bestimmungsbuch der Elfen". Die NZZ feiert Friedhelm Rathjens Joyce-Übersetzung und Fritz Senns Streiflichter über den Dichter. Außerdem freut sie sich, dass der nordirische Lyriker Derek Mahon erstmals auf Deutsch vorliegt. In der taz bespricht Detlev Claussen den ersten Band der neuen Globalgeschichte…