Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Generosität ohne Kontrolle

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
24.12.2012. Gott der Gaben oder nur ein bärtiger Alter, der uns den Konsumirrsinn verzaubert? Auf jeden Fall kann er jetzt wieder kommen, der Weihnachtsmann, da NZZ und SZ Thomas Hauschild gelernt haben, dass er nicht von Coca-Cola erfunden wurden! Sehr hilfreich findet sie auch Friedhelm Hengsbachs Versuch, mit dem Buch "Die Zeit gehört uns" die Turbokonsumgesellschaft einen Gang runter zu schalten. Die FR feiert die saloppe Dichtkunst der Mascha Kaleko und folgt fasziniert dem Kim Philby des Robert Littell durchs 20. Jahrhundert.
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Breaking the Silence. Israelische Soldaten berichten von ihrem Einsatz in den besetzten Gebieten

Bestellen bei buecher.deCover: Breaking the Silence - Israelische Soldaten berichten von ihrem Einsatz in den besetzten Gebieten. Econ Verlag, 2012.
Econ Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783430201476, Gebunden, 419 Seiten, 19,99 EUR
Aus dem Amerikanischen von Barbara Kunz. "Breaking the Silence" ist eine NGO, die 2004 von Veteranen der israelischen Armee gegründet wurde. Über 700 Soldaten wurden interviewt, um die… mehr lesen

Manfred Lahnstein: Die asiatische Herausforderung.

Bestellen bei buecher.deCover: Manfred Lahnstein. Die asiatische Herausforderung. Hoffmann und Campe Verlag, 2012.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2012, ISBN 9783455502695, Gebunden, 351 Seiten, 22,99 EUR
Die Welt erlebt den größten Umbruch der Neuzeit: die Verlagerung der Macht in die asiatischen Zentren. Das 21. Jahrhundert ist das Jahrhundert Asiens. Die Zahlen und Expertenprognosen sprechen… mehr lesen

Joseph Ratzinger: Jesus von Nazareth. Prolog - Die Kindheitsgeschichten

Bestellen bei buecher.deCover: Joseph Ratzinger. Jesus von Nazareth - Prolog - Die Kindheitsgeschichten. Herder Verlag, 2012.
Herder Verlag, Freiburg i. Br. 2012, ISBN 9783451349997, Gebunden, 176 Seiten, 20,00 EUR
Sein Leben lang hat sich Joseph Ratzinger mit Jesus beschäftigt - als gläubiger Christ, als Professor, als Bischof, als oberster Glaubenshüter. Vor Jahren begann er mit seinem Buch… mehr lesen

Peter Scholl-Latour: Die Welt aus den Fugen. Betrachtungen zu den Wirren der Gegenwart

Bestellen bei buecher.deCover: Peter Scholl-Latour. Die Welt aus den Fugen - Betrachtungen zu den Wirren der Gegenwart. Propyläen Verlag, 2012.
Propyläen Verlag, München 2012, ISBN 9783549074312, Gebunden, 388 Seiten, 24,99 EUR
Die Weltpolitik gleicht derzeit einem aufziehenden Gewittersturm. Ob in Afrika oder Lateinamerika, in Arabien oder im Mittleren Osten überall braut sich Unheilvolles zusammen. Und auch der Westen Europa… mehr lesen

Alejandro Zambra: Die Erfindung der Kindheit. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Alejandro Zambra. Die Erfindung der Kindheit - Roman. Suhrkamp Verlag, 2012.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783518423349, Gebunden, 167 Seiten, 18,95 EUR
Aus dem Spanischen von Susanne Lange. Es sind die Jahre der chilenischen Militärdiktatur, aber seine Eltern verlieren kein Wort darüber. Er selbst lernt gerade zu lesen und zu… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Mascha Kaleko: Mascha Kaleko: Sämtliche Werke und Briefe in vier Bänden.

Bestellen bei buecher.deCover: Mascha Kaleko. Mascha Kaleko: Sämtliche Werke und Briefe in vier Bänden. dtv, 2012.
dtv, München 2012, ISBN 9783423590860, Gebunden, 4068 Seiten, 198,00 EUR
Herausgegeben und kommentiert von Jutta Rosenkranz. Übersetzung der fremdsprachigen Briefe und Textstellen: Britta Mümmler und Efrat Gal-Ed. Redaktion und Transkription des. Briefbestandes: Eva-Maria Prokop. Siebenunddreißig Jahre nach dem… mehr lesen

Robert Littell: Philby. Porträt des Spions als junger Mann

Bestellen bei buecher.deCover: Robert Littell. Philby - Porträt des Spions als junger Mann. Arche Verlag, 2012.
Arche Verlag, Hamburg 2012, ISBN 9783716026809, Gebunden, 286 Seiten, 19,95 EUR
Aus dem Amerikanischen von Werner Löcher-Lawrence. Als Elitestudent, überzeugter Kommunist, MI6-Agent und sowjetischer Held ist "Kim" Philby nicht nur einer der schillerndsten Protagonisten des Kalten Krieges sondern auch… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Thomas Hauschild: Weihnachtsmann. Die wahre Geschichte

Bestellen bei buecher.deCover: Thomas Hauschild. Weihnachtsmann - Die wahre Geschichte. S. Fischer Verlag, 2012.
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2012, ISBN 9783100300638, Gebunden, 384 Seiten, 19,99 EUR
"Weihnachtmann", "Nikolaus", "Santa Claus" - um diese harmlosen Figuren gibt es oft Streit. Die einen glauben zu wissen, welcher der "Richtige" ist, andere kritisieren den Weihnachtskonsum als unchristlich.… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Thomas Hauschild: Weihnachtsmann. Die wahre Geschichte

Bestellen bei buecher.deCover: Thomas Hauschild. Weihnachtsmann - Die wahre Geschichte. S. Fischer Verlag, 2012.
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2012, ISBN 9783100300638, Gebunden, 384 Seiten, 19,99 EUR
"Weihnachtmann", "Nikolaus", "Santa Claus" - um diese harmlosen Figuren gibt es oft Streit. Die einen glauben zu wissen, welcher der "Richtige" ist, andere kritisieren den Weihnachtskonsum als unchristlich.… mehr lesen

Friedhelm Hengsbach: Die Zeit gehört uns. Widerstand gegen das Regime der Beschleunigung

Bestellen bei buecher.deCover: Friedhelm Hengsbach. Die Zeit gehört uns - Widerstand gegen das Regime der Beschleunigung. Westend Verlag, 2012.
Westend Verlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 9783864890253, Gebunden, 284 Seiten, 19,99 EUR
Quartalsberichte der Großbanken, verkürzte Lieferfristen, steigende Arbeitsintensität und ein atemloser Termindruck, der bereits Kinder und Jugendliche belastet, beschleunigen allgemein das Lebenstempo, lähmen jedoch auch schöpferische Initiativen. Der Autor… mehr lesen

Mainhardt Graf von Nayhauß: Kauderwelsch . Die Sprache der Politiker

Bestellen bei buecher.deCover: Mainhardt Graf von Nayhauß  (Hg.). Kauderwelsch  - Die Sprache der Politiker. Edition Lingen Stiftung, 2012.
Edition Lingen Stiftung, Köln 2012, ISBN 9783941118935, Kartoniert, 112 Seiten, 9,95 EUR
Mit Beiträgen von Jean-Claude Juncker, Roman Herzog, Hans-Dietrich Genscher u. a. Inwieweit trägt das "Kauderwelsch" unserer Politiker zur Politikverdrossenheit der Bürger bei und welche Rolle haben die Journalisten… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Leidenschaftliche Löwinnen

22.12.2012. Hier noch eine ganze Menge Geschenkideen für Kurzentschlossene: Als "humanes Buchs im Zottelfell der Diabolik" feiert die SZ M. Agajews wiederentdecktes Meisterwerk "Roman mit Kokain". Mit Adelbert von Chamisso reist sie beglückt um die Welt. Als reinsten Hörgenuss preist die FAZ James Joyce' "Dubliner" in der Hörspielversion von Ulrich Lampen.…

Die kosmische Ausrichtung der Umstände

21.12.2012. Als klug und lehrreich preist die SZ die Herodes-Biografie des Althistorikers Ernst Baltrusch und stellt noch einmals klar, dass Herodes zwar ein paranoider Finsterling war, aber keinen Kindermord befohlen hat. Die FAZ ermittelt mit Walter Erhart im Fall Koeppen. Wo war nur die Muse, seufzt NZZ nach Neil Youngs Autobiografie…

Verantwortungsverweigerung

20.12.2012. Lehrreich, bildgewaltig und hochkomisch findet die FAZ Michael Weins' Roman "Lazyboy". Von Kerstin Schimandl lernt sie, dass nicht die Welt untergeht, sondern die Intelligenz. Die FR freut sich über Matthias Senkels Geschichte der Flugpioniere "Frühe Vögel". Die NZZ liest beglückt Sempés Erinnerungen an seine "Kindheiten" und Jürgen Brocans Gedichte "Antidot".

Etwas Böses unter der Sonne

19.12.2012. Wie Normalität sachte ins Entsetzliche übergeht, erlebt die FR mit Nathan Englanders Geschichten "Worüber wir reden, wenn wir über Anne Frank reden". Die Zeit wünscht sich nach Lektüre von Sudhir Kakars Erinnerungen "Die Seele der anderen" mehr Universalgelehrte auch in Deutschland. Außerdem lernt sie mit Tristram Hunts Engels-Biografie den Part…

Eine kleine Schule der genauen Wahrnehmung

18.12.2012. In seinem Roman "Der Eindringling" stellt Raul Zelik den üblichen Vater-Sohn-Konflikt raffiniert auf den Kopf, staunt die FR. Die NZZ lässt sich von Stefan Breuer neue Seiten an Max Weber und von Arthur Rüegg an Le Corbusier zeigen. Die FAZ preist Matthias Zschokke als Aki Kaurismäki der Literatur und Olga…

Sinnlichkeitsraser, Frauenverliebter, Wollusttoller

17.12.2012. Einen idealen Zugang zum bewegten Leben und lyrischen Talent Max Hermann-Neißes bilden seine vom Verbrecher Verlag herausgebrachten gesammelten Briefe, meint die SZ. Die FAZ erklärt Raimund Schulz' Studie über "Feldherren, Krieger und Strategen" zum Standardwerk. Und die taz freut sich über alltagstaugliche Ethik-Ratschläge von Harvard-Professor Michael J. Sandel.

Wörter wie straubicht, schollern oder geglinster

15.12.2012. Der FR wird leicht unheimlich in Benjamin Lacombes "Bestimmungsbuch der Elfen". Die NZZ feiert Friedhelm Rathjens Joyce-Übersetzung und Fritz Senns Streiflichter über den Dichter. Außerdem freut sie sich, dass der nordirische Lyriker Derek Mahon erstmals auf Deutsch vorliegt. In der taz bespricht Detlev Claussen den ersten Band der neuen Globalgeschichte…

Das Verharren der Geschichte im Manuskript-Status

14.12.2012. Als "unseren Borges" adelt die FAZ den deutsch-georgischen Schriftsteller Giwi Margwelaschwili angesichts seiner selbstreflexiven "Fluchtästhetischen Novelle". Außerdem verschafft sie sich mit dem Band "viceversa literatur 5" einen Überblick über das vielsprachige literarische Schaffen der Schweiz. Die SZ begrüßt die Wiederentdeckung des marxistischen Ökonoms Alfred Sohn-Rethel.

So unschuldig wie die nicht getöteten Kinder

13.12.2012. Das Christentum hat dem schlechten Ruf von Herodes viel zu verdanken, lernt die FR aus Ernst Baltruschs Biografie. Der NZZ wird das Vergnügen an Annalena McAfees Journalismus-Satire "Zeilenkrieg" dadurch erschwert, dass die Realität leider wirklich so schlimm ist. Die FAZ ergötzt sich an sämtlichen Gemälden Gustav Klimts im Folioformat und…

Stark ausgeprägter Sesshaftigkeitshintergrund

12.12.2012. Ein Panorama des Bürgertums im Aufbruch bietet der überwältigten FAZ auf über 2500 Seiten der erste Band von Ferdinand Benekes Tagebüchern aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert. Die NZZ lässt sich von Herbert Schnädelbach das Wissen der Philosophen und von Martin Mulsow das prekäre Wissen der frühen Neuzeit vermitteln. Die SZ…

Ein ganz normal Trauernder

11.12.2012. Die taz liest begeistert Owen Hatherleys Essay "These Glory Days" über Pulp, Jarvis Cocker und das heruntergekommene Sheffield. Als klassisch irisch preist die NZZ Joseph O'Connors Roman "Irrlicht", der die irische Schauspielerin Molly Allgood wunderbar wütend monologisieren lässt. Und die FR macht es sich schön ungemütlich mit Hakan Nessers "Am…

Generation Manufactum

10.12.2012. Die SZ reibt sich die Hände vor Freude über Silke Scheuermanns Roman "Die Häuser der anderen", der mit wunderbarer Nonchalance unsere neobürgerliche Tristesse schildert. Die FAZ bewundert Energie und Authentizität in Zakhar Prilepins Krawall-Roman "Sankya". Außerdem stellt sie Shulamit Volkovs Porträt des durch und durch widersprüchlichen Walther Rathenaus vor.

Ein vom Höllenfeuer angesengtes Seelengemälde

08.12.2012. In der Tradition der großen russischen Literatur sieht die SZ Michail Schischkin und seinen neuen Roman "Briefsteller". Die FAZ ist tief beeindruckt von Mauro Coronas archaischem Friaul-Roman "Im Tal des Vajont" und dem von Ágnes Zolt herausgegebenen Auschwitz-Tagebuch ihrer Tochter Eva. Die NZZ feiert die Wiederentdeckung von Nicolaus Taurellus, einem…

Lese-, Denk-, Sing- und Summstoff für ein Leben

07.12.2012. Endlich erscheinen Ezra Pounds unerschöpfliche "Cantos" in deutscher Übersetzung, frohlockt die FR. Die FAZ liest gerührt den Briefwechsel zwischen Bettine von Arnim und ihrem bemerkenswert unsympathischen Sohn Siegmund. Und Ulrike Sterblichs "Die halbe Stadt, die es nicht mehr gibt" ist nicht das Berlin-Buch, auf das die SZ gewartet hat.

Das, pardon, Ausscheiden von eigentümlich Neuem

06.12.2012. Zum Siebzigsten lesen alle begeistert Peter Handke: seinen "Versuch über den stillen Ort" und den Briefwechsel mit seinem Verleger Siegfried Unseld. Die Zeit preist Elisabeth Edls Neuübertragung von "Madame Bovary" als höchste Übersetzungskunst. Die NZZ ist tief beglückt von einem letzten Gedichtband von Wisława Szymborska. Und die FAZ meint: Thomas…