Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Ringen um Zusammenhänge

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
04.12.2012. Schön wüst findet die taz Iris Hanikas neues Buch "Tanzen auf Beton" und feiert die Autorin als Meisterin der Unglücksversprachlichung. Die NZZ lernt mit Helmut Böttiger, Legende und Wirklichkeit der Gruppe 47 voneinander zu trennen. Die FAZ folgt Tom Bulloughs freudig durch "Die Mechanik des Himmels" und in die Gehirnwindungen des Raumfahrtvisionärs Konstantin Ziolkowski.
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Tom Bullough: Die Mechanik des Himmels. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Tom Bullough. Die Mechanik des Himmels - Roman. C. H. Beck Verlag, 2012.
C. H. Beck Verlag, München 2012, ISBN 9783406629983, Gebunden, 229 Seiten, 18,95 EUR
Aus dem Englischen von Thomas Melle. Im Winter 1867 erkrankt der kleine Kostja Ziolkowski an Scharlach, muss isoliert werden, überlebt im Krankenhaus, ist aber fortan fast taub. Der… mehr lesen

Joachim Fischer: Wie sich das Bürgertum in Form hält.

Bestellen bei buecher.deCover: Joachim Fischer. Wie sich das Bürgertum in Form hält. zu Klampen Verlag, 2012.
zu Klampen Verlag, Springe 2012, ISBN 9783866741744, Gebunden, 140 Seiten, 18,00 EUR
Die Wandlungsfähigkeit des Bürgertums überrascht. Im 20. Jahrhundert schien es durch die von ihm erzeugten Katastrophen dem Untergang geweiht. Doch allen Untergangserwartungen zum Trotz dominiert es heute nach… mehr lesen

Fridolin Schley: Kataloge der Wahrheit. Zur strategischen Inszenierung von Autorschaft bei W. G. Sebald

Bestellen bei buecher.deCover: Fridolin Schley. Kataloge der Wahrheit - Zur strategischen Inszenierung von Autorschaft bei W. G. Sebald. Wallstein Verlag, 2012.
Wallstein Verlag, Göttingen 2012, ISBN 9783835309609, Gebunden, 525 Seiten, 54,90 EUR
W. G. Sebald wird heute als einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller des letzten Jahrhunderts gefeiert. Seit seinem tragischen Tod vor zehn Jahren erfuhr er seitens der literarischen und… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Helmut Böttiger: Die Gruppe 47. Als die deutsche Literatur Geschichte schrieb

Bestellen bei buecher.deCover: Helmut Böttiger. Die Gruppe 47 - Als die deutsche Literatur Geschichte schrieb. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 2012.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2012, ISBN 9783421043153, Gebunden, 480 Seiten, 24,99 EUR
Die Gruppe 47 ist zu einem Markenzeichen geworden. Jeder nimmt Bezug auf diese von Hans Werner Richter 1947 ins Leben gerufene lose Schriftstellervereinigung. Jeder hat eine Vorstellung von… mehr lesen

Hans Werner Richter: Mittendrin. Die Tagebücher 1966-1972

Bestellen bei buecher.deCover: Hans Werner Richter. Mittendrin - Die Tagebücher 1966-1972. C. H. Beck Verlag, 2012.
C. H. Beck Verlag, München 2012, ISBN 9783406638428, Gebunden, 382 Seiten, 24,95 EUR
Hans Werner Richter (1908-1993) hat als Gründer und Organisator der Gruppe 47 das literarische Leben im Nachkriegsdeutschland entscheidend geprägt. Günter Grass, Heinrich Böll, Uwe Johnson, Ingeborg Bachmann, Martin… mehr lesen

Carlos Ruiz Zafon: Der Gefangene des Himmels. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Carlos Ruiz Zafon. Der Gefangene des Himmels - Roman. S. Fischer Verlag, 2012.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 9783100954022, Gebunden, 416 Seiten, 22,99 EUR
Aus dem Spanischen von Peter Schwaar. Barcelona, Weihnachten 1957. Der Buchhändler Daniel Sempere und sein Freund Fermín werden erneut in ein großes Abenteuer hineingezogen. In der Fortführung seiner… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Stefan George und sein Kreis. Ein Handbuch. 3 Bde.

Bestellen bei buecher.deCover: Stefan George und sein Kreis - Ein Handbuch. 3 Bde.. Walter de Gruyter Verlag, 2012.
Walter de Gruyter Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783110184617, Gebunden, 1888 Seiten, 399,00 EUR
Herausgegeben von Achim Aurnhammer, Wolfgang Braungart, Stefan Breuer und Ute Oelmann In Gemeinschaft mit Kai Kauffmann. Redaktion Birgit Wägenbaur. Das Handbuch stellt Leben und Werk Stefan Georges umfassend… mehr lesen

Mario Desiati: Zementfasern. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Mario Desiati. Zementfasern - Roman. Klaus Wagenbach Verlag, 2012.
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783803132444, Gebunden, 285 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Italienischen von Annette Kopetzki. Domenica Orlando, genannt Mimi, ist vierzehn, als sie ihr Dorf im süditalienischen Apulien verlassen muss, um mit den Eltern in die Schweiz… mehr lesen

Friedrich Schorlemmer: Klar sehen und doch hoffen. Mein politisches Leben

Bestellen bei buecher.deCover: Friedrich Schorlemmer. Klar sehen und doch hoffen - Mein politisches Leben. Aufbau Verlag, 2012.
Aufbau Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783351027506, Gebunden, 523 Seiten, 22,99 EUR
Friedrich Schorlemmer vergewissert sich in dieser Autobiografie seiner Wurzeln und zeigt, wie man sich im Wandel treu bleiben kann. Hier spricht ein Pazifist, der zivile Alternativen bei der… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Iris Hanika: Tanzen auf Beton. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Iris Hanika. Tanzen auf Beton - Roman. Droschl Verlag, 2012.
Droschl Verlag, Graz 2012, ISBN 9783854207993, Gebunden, 167 Seiten, 19,00 EUR
Solange es währt, fühlt sie sich in einem fort glücklich, doch tatsächlich ist es ein bizarres Liebesverhältnis, das da gerade gescheitert ist. Das Scheitern ist nichts Neues, immerhin… mehr lesen

Lucia Puenzo: Wakolda. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Lucia Puenzo. Wakolda - Roman. Klaus Wagenbach Verlag, 2012.
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783803132468, Gebunden, 192 Seiten, 18,90 EUR
Aus dem argentinischen Spanisch von Rike Bolte. Eine argentinische Familie im Citroën und ein alleinreisender Deutscher im Chevrolet geraten in der Einöde Patagoniens in ein Unwetter. Während der… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Urmomente der Kindheit

03.12.2012. Andächtig hält die SZ die traurig-schönen Bilder des tschechischen Fotografen Josef Sudek in Händen. Außerdem freut sie sich über eine Wiederbegegnung mit Christa Wolfs "August" und lernt mit Geoff Dyers Essay "Die Zone", Andrej Tarkowskis "Stalker" zu verstehen. Die FAZ bespricht politische Bücher, darunter die Erinnerungen des israelischen Journalisten Ari…

Bei mir ist die Phantasie alles

01.12.2012. Die NZZ stellt heute zwei große französische Romane vor: Raymond Roussels surrealistisches Meisterwerk "Locus Solus" von 1914 und Henri Thomas' Roman von 1964, "Der Meineid" - eine meisterhaft verrätselte Geschichte um einen Belgier, der 1954 versucht, in den USA eine neue Existenz zu gründen. Die SZ zieht den Hut vor…

Das Reflektieren auf die Reflexion über eine Bürste

30.11.2012. Auch in seiner unter dem Titel "Über den Zufall" erschienenen Frankfurter Poetikvorlesung bleibt sich Navid Kermani als Schriftsteller treu, würdigt die SZ. Die FR freut sich über Mark Twains endlich zur Veröffentlichung freigegebene "geheime Autobiografie", auch wenn darin nach 100 Jahren nichts Neues mehr steht. Und die NZZ taucht mit…

Treibhaus der Erkenntnisse

29.11.2012. Die da oben und die da unten ruinieren das Land, lernt die FR aus Walter Wüllenwebers Studie über "Die Asozialen". Die FAZ staunt über die perfekt sitzende Sprache in Anna Weidenholzers Roman "Der Winter tut den Fischen gut". Mehr Teig und weniger Rosinen hätte sich die NZZ von Florian Illies'…

Zwischen Grantigkeit und Operettenträllerei

28.11.2012. Als eine Figur zwischen Augustus und Gaddafi lernt die FAZ bei Ernst Baltrusch den Hellenen-Herrscher Herodes kennen. Die NZZ zeigt sich sehr angetan von "Scherbengericht", dem Debütroman des 74jährigen Sozialwissenschaftlers Germán Kratochwil. Die SZ würdigt Harro Zimmermanns Biografie des antirevolutionären Metternich-Vertrauten Friedrich Gentz.

Eine hypothetische Figur

27.11.2012. Die FAZ seufzt über Michail Schischkins Roman "Briefsteller": So schön kann nur ein Russe schreiben (hier unser Vorgeblättert). Die NZZ lernt von Michael Sandel, wie die Marktlogik die demokratische Gesellschaft zu korrumpieren beginnt. Schön exzentrisch findet die SZ Philippe Murays Essay-Klassiker "Céline". Wenig Zukunftsfreude weckt bei ihr dagegen Michio Kaku…

Bedeutung des Geplappers

26.11.2012. Die FAZ lernt in Immanuel Birmelins "Von wegen Spatzenhirn!" alles über die Intelligenz von Papageien, Krähen und anderen Vögeln. Außerdem bewundert sie Heinrich Deterings Gesänge "Old Glory". Ein ganz neue Welt der Erzähltheorie eröffnet Albrecht Koschorke der SZ mit seiner Arbeit "Wahrheit und Erfindung".

Bücherschau des Tages

24.11.2012.

Problematische Seriosität

24.11.2012. "Matterhorn" ist der Spitzname für einen Schreckensort im Vietnamkrieg - trotz der Gewalt kann die FAZ Karl Marlantes' Roman nur empfehlen. Die NZZ kommt bei M. Agejews "Roman mit Kokain" ganz ohne Kokain aus. Die taz nimmt in Fred Pearce' "Land Grabbing" mit Schrecken den "globalen Kampf um Grund und…

Huren und Strichjungen und feuchte Hitze

23.11.2012. Herrlich bizarr, aber frei von Altersweisheit und ewigen Wahrheiten ist Herbert Rosendorfers posthum erschienener Erzählungsband "Die Kaktusfrau", versichert die SZ. Die taz lässt sich von internationalen Filmwissenschaftlern den Regisseur Dominik Graf erklären, wenn auch nicht restlos. Die FAZ sucht mit Friedrich Kröhnke das Weite.

Wie bei Loriot, nur nicht so lustig

22.11.2012. Auf allen Ebenen überzeugend findet die taz Alejandro Zambras Roman "Die Erfindung der Kindheit". Hazel Rosenstrauch bringt der FAZ den "empfindsamen Henker" Karl Huß näher. Die Zeit erhält in Hans Werner Richters Tagebüchern und Helmut Böttigers Studie erhellende Einblicke in die Gruppe 47. Außerdem lässt sie sich von Simon Reynolds…

Macht über die Materie

21.11.2012. Hanjo Kesting vermittelt der SZ die "Grundschriften der europäischen Kultur" von der Bibel bis Marx. Die FR liest den dritten Band von Joseph Ratzingers Jesus-Trilogie. Die NZZ findet den Roman "Das spröde Licht" des kolumbianischen Autors Tomas Gonzalez im besten Sinne bedrückend. Und die FAZ denkt mit Ursula Wolf über…

Sprache des Aufbegehrens

20.11.2012. Die FAZ begibt sich mit Egon Günthers Roman "Watschenbaum" in das raue, enge und brutale Münschen. Sehr gern gelesen hat sie auch César Airas metafiktiven Roman "Der Literaturkongress". Die NZZ lernt in Jonathan Lethems "Bekenntnissen eines Tiefstaplers" viel über Pop und den Autor. Die SZ genießt mit Albert Ostermaiers "Die…

Ein Ort, von dem Kriege ausgehen

19.11.2012. Mit den Mitteln der Groteske rückt Lucia Puenzo in ihrem Debüt "Wakolda" dem monströsen Josef Mengele zu Leibe: Die FAZ findet das mutig und gelungen! Die taz verfolgt mit angehaltenem Atem David Albaharis jugoslawische Kain-und-Abel-Geschichte "Der Bruder". Die SZ liest eine Geschichte des ostdeutschen Naturschutzes.

Wo ist das Land der Panzerpratzenkrebse?

17.11.2012. Wenig Bücher, aber durchweg gute: Vielleicht verhilft die zwölfteilige Hörbuchfassung von Uwe Dicks "Sauwaldprosa" dem verkanntesten deutschen Dichter ja endlich zu Ruhm, hofft die FAZ. Außerdem berauscht sie sich an der verdienstvollen Neuübersetzung von M. Agejews "Roman mit Kokain" und zieht mit Daniel Mezgers beunruhigendem Romandebüt "Land spielen" in die…