Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

BÜCHER

Netzpolitik, Digitale Medien und Datenschutz - 56 Bücher

Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | Vor

David Miller: Das wilde Netzwerk. Ein ethnologischer Blick auf Facebook

Bestellen bei buecher.deCover:

Suhrkamp Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783518260425, Kartoniert, 218 Seiten, 15,00 EUR

Traditionell beschäftigen sich Ethnologen mit Verwandtschaftsnetzwerken, Bräuchen und Mythen bestimmter Gruppen von Menschen. Doch was passiert, wenn wir einen immer größer werdenden Anteil unseres Lebens nicht mehr mit physischer Interaktion, sondern im virtuellen Raum des Internets verbringen? Wenn ein soziales Netzwerk wie Facebook fast 650 Millionen ... mehr lesen

Eli Pariser: Filter Bubble. Wie wir im Internet entmündigt werden

Bestellen bei buecher.deCover:

Carl Hanser Verlag, München 2012, ISBN 9783446430341, Gebunden, 288 Seiten, 19,90 EUR

Aus dem Englischen von Ursula Held. Google und viele andere große Plattformen treiben die Entwicklung zur "Personalisierung" massiv voran: Die Nutzer bekommen im Internet nur noch das zu sehen, was zu ihrem Profil passt. Das kann sinnvoll sein: Bei der Eingabe des Stichwortes "Golf" erfährt der passionierte Golfer alles über seine ... mehr lesen

Mark Bowden: Worm. Der erste digitale Weltkrieg

Bestellen bei buecher.deCover:

Berlin Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783827010650, Gebunden, 320 Seiten, 19,90 EUR

Aus dem Amerikanischen von Thomas Pfeiffer. Dass Cyberverbrechen und Cyberwar keine bloß virtuellen Gefahren mehr sind, sickert erst allmählich ins öffentliche und politische Bewusstsein. Als der Computerwurm "Conficker" im November 2008 auf die Welt losgelassen wurde, infizierte er binnen weniger Wochen Millionen von Computern weltweit. ... mehr lesen

Jan Frölich/Gerd Lehmkuhl: Computer und Internet erobern die Kindheit . Vom normalen Spielverhalten bis zur Sucht und deren Behandlung

Bestellen bei buecher.deCover:

Schattauer Verlag, Stuttgart 2012, ISBN 9783794527717, Kartoniert, 206 Seiten, 29,95 EUR

Dieses Buch beschreibt aus klinisch-psychiatrischer Sicht die veränderten Sozialisationsbedingungen, die durch Nutzung digitaler Medien ausgelöst werden, und deren Folgen bei Kindern und Jugendlichen. Nach einem Überblick über die Mediengewohnheiten der digitalen Generation gehen die Autoren detailliert auf die Gefahren exzessiver Mediennutzung ... mehr lesen

Philipp Theisohn: Literarisches Eigentum. Zur Ethik geistiger Arbeit im digitalen Zeitalter. Essay

Bestellen bei buecher.deCover:

Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2012, ISBN 9783520510013, Taschenbuch, 137 Seiten, 11,90 EUR

 Die rasende Entwicklung der digitalen Welt hat auch das wissenschaftliche und literarische Arbeiten revolutioniert. Unsere Vorstellungen vom Wert geistiger Arbeit sind im Wandel begriffen. Öffentliche Plagiatsdebatten um die Copy-Paste-Mentalität 'der Fälle' zu Guttenberg oder Silvia Koch-Mehrin, auf dem Gebiet der Literatur etwa um Helene ... mehr lesen

Parmy Olson: Inside Anonymous. Aus dem Innenleben des globalen Cyber-Aufstands

Bestellen bei buecher.deCover:

Redline Wirtschaft, München 2012, ISBN 9783868813494, Gebunden, 480 Seiten, 22,00 EUR

Erstmals packen die Hacker aus. Ende des Jahres 2010 nahmen weltweit Tausende an den digitalen Angriffen der Hackergruppe Anonymous auf die Webseiten von VISA, MasterCard und PayPal teil, um gegen die Sperrung der Konten von Wiki-Leaks zu protestieren. Splittergruppen von Anonymous infiltrierten die Netzwerke der totalitären Regime von Libyen und Tunesien. ... mehr lesen

Tim Wu: The Master Switch. Aufstieg und Niedergang der Medienimperien

Bestellen bei buecher.deCover:

MITP Verlag, Frechen 2012, ISBN 9783826691669, Kartoniert, 430 Seiten, 24,95 EUR

Aus dem Amerikanischen von Martina Hesse-Hujber. Bei der gegenwärtigen Diskussion um das offene Internet und die Netzneutralität kann man schnell vergessen, dass alle amerikanischen Informationsindustrien - angefangen mit der Telefonie - am Ende in rücksichtslosen Monopolen oder Kartellen aufgegangen sind. Alle unsere medialen Daten werden heute ... mehr lesen

Roberto Simanowski: Textmaschinen. Zum Verstehen von Kunst in digitalen Medien

Bestellen bei buecher.deCover:

Transcript Verlag, Bielefeld 2012, ISBN 9783899429763, Kartoniert, 320 Seiten, 32,80 EUR

Kunst in digitalen Medien führt vielfach Experimente der klassischen Avantgarde weiter und schafft faszinierende ästhetische Phänomene. Wie begegnen Publikum und Kritik diesen neuen Erscheinungen? Soll man sich auf die Effekte der Programmierung konzentrieren, auf die Materialität der Zeichen und die Intensität des Erlebens, wie es Lyotards "Ästhetik ... mehr lesen

Manfred Spitzer: Digitale Demenz. Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen

Bestellen bei buecher.deCover:

Droemer Knaur Verlag, München 2012, ISBN 9783426276037, Gebunden, 368 Seiten, 19,99 EUR

Digitale Medien nehmen uns geistige Arbeit ab. Was wir früher einfach mit dem Kopf gemacht haben, wird heute von Computern, Smartphones, Organizern und Navis erledigt. Das birgt immense Gefahren, so der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer. Die von ihm diskutierten Forschungsergebnisse sind alarmierend: Digitale Medien machen süchtig. Sie schaden ... mehr lesen

Markus Beckedahl/Falk Lüke: Die digitale Gesellschaft. Netzpolitik, Bürgerrechte und die Machtfrage

Bestellen bei buecher.deCover:

dtv, München 2012, ISBN 9783423249256, Kartoniert, 220 Seiten, 14,90 EUR

Viele politische Aktivitäten, die das Internet betreffen, sind sinnlos, weil sie auf mangelnde Sachkenntnis zurückgehen oder technisch und juristisch mangelhaft durchdacht sind. Das gilt für jederzeit umgehbare Internetsperren gegen Kinderpornografie wie für Forderungen, die Anonymität im Netz aufzuheben. Nicht nur die chinesischen Dissidenten ... mehr lesen

Julia Schramm: Klick mich. Bekenntnisse einer Internet-Exhibitionistin

Bestellen bei buecher.deCover:

Albrecht Knaus Verlag, München 2012, ISBN 9783813504941, Gebunden, 208 Seiten, 16,99 EUR

Sie leben im Netz. Sie kommen aus dem Netz. Sie kennen die echte Welt und haben noch eine Welt hinter dem Monitor, mit allen Geschichten, allen Bildern, allem Wissen der Menschheit. Von dort aus erobern sie die Wirklichkeit. Die Kinder des digitalen Zeitalters sitzen mittlerweile in den Parlamenten und stehen mächtigen Firmen vor. Wir müssen sie kennenlernen. ... mehr lesen

Roland Reuß: Ende der Hypnose. Vom Netz und zum Buch

Bestellen bei buecher.deCover:

Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 9783866001411, Broschiert, 128 Seiten, 12,80 EUR

Dreißig Jahre nach dem Vordringen digitaler Technik ins Wohnzimmer leiden wir immer noch unter der kollektiven Hypnose, die Marshall McLuhan als erste Konsequenz der Heraufkunft eines neuen Mediums diagnostiziert hat. Wer sich ihr zu entwinden versucht und Kritik am fallout der Digitalisierung übt, wird schnell als konservativ denunziert - ... mehr lesen

Geert Lovink: Das halbwegs Soziale. Eine Kritik der Vernetzungskultur

Bestellen bei buecher.deCover:

Transcript Verlag, Bielefeld 2012, ISBN 9783837619577, Kartoniert, 240 Seiten, 22,80 EUR

Während die meisten Facebook-User noch mit Freund-Werden, "Liken" und Kommentieren beschäftigt sind, ist es an der Zeit, auch die Konsequenzen unserer informationsübersättigten Lebensweise zu betrachten. Warum machen wir so fleißig bei den sozialen Netzwerken mit? Und wie hängt unsere Fixierung auf Identität und Selbstmanagement mit ... mehr lesen

Nina Pauer: LG;-). Wie wir vor lauter Kommunizieren unser Leben verpassen

Bestellen bei buecher.deCover:

S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2012, ISBN 9783100606303, Gebunden, 240 Seiten, 14,99 EUR

Noch nie haben wir auf so vielen Kanälen gleichzeitig kommuniziert. Vor allem Menschen zwischen 15 und 35 haben ein zweites, ein virtuelles Ich im Internet, das ihr Leben prägt wie nichts Vergleichbares zuvor. Wer nicht postet, ist nicht! Wer sich nicht einloggt, bleibt außen vor. Nina Pauer erzählt und erklärt dieses neue Leben. Sie klagt nicht ... mehr lesen

Philipp Müller: Machiavelli.net. Strategie für unsere offene Welt

Bestellen bei buecher.deCover:

Scoventa Verlag, Bad Vilbel 2012, ISBN 9783942073042, Kartoniert, 176 Seiten, 19,90 EUR

Machiavelli ist der ideale Pate für ein Buch über strategische Werkzeuge in einer sich radikal verändernden Welt. Mit seiner glasklaren Analyse der neuen Situationslogik des beginnenden 16. Jahrhunderts hat er dem Fürsten die richtige Strategie für politisches Handeln an die Hand gegeben. Heute, rund 500 Jahre später, kann der Pragmatismus und ... mehr lesen

Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | Vor

Archiv: Bücherschauen

Wellness für den Weltschmerz

31.10.2014: Als eine kleine Sensation feiert die taz Petra Reskis packenden Mafiakrimi "Palermo Connection". Die FR genießt andächtig die in "Chefinnen in bodenlangen Jeansröcken" gesammelten grafisch-literarischen Kostbarkeiten von Max Goldt und Martin Z. Schröder. Die FAZ widmet sich Samuel Becketts Briefen zwischen 1941 und 1956. Und die Welt liest am Reformationstag Thomas Kaufmanns Studie über Martin Luthers Antisemitismus. Mehr lesen

Archiv: Vorgeblättert

Anne Carson: Anthropologie des Wassers

20.10.2014: Erkundungsreisen über das Leben, die Liebe, die Verschiedenheit von Männern und Frauen und die Kunst, im Wetterleuchten Karten zu studieren. Lesen Sie hier einen Auszug aus Anne Carsons "Anthropologie des Wassers". Mehr lesen

Szilard Borbely: Die Mittellosen

02.10.2014: In den siebziger Jahren, in einem kleinen Dorf in Ungarn, wächst ein elfjähriger Junge auf. Die Familie ist sehr arm, doch das sind auch andere. Warum wird gerade sie im Dorf stigmatisiert? Und woher hatte der Großvater 1944 ein Fahrrad? In der Selbstbeobachtung des Außenseiters wächst dem Jungen ein unerhörter Scharfblick zu. Lesen Sie hier einen Auszug aus Szilárd Borbélys Roman "Die Mittellosen". Mehr lesen

Diego Marani: Neue finnische Grammatik

22.09.2014: Triest 1943. Ein verwundeter Soldat, hat Gedächtnis und Sprache verloren. Da in seine Jacke ein finnischer Name eingestickt ist, vermutet der Arzt Doktor Friari, dass es sich um einen Finnen handelt. Er bringt ihm mühsam etwas Finnisch bei und schickt ihn schließlich nach Helsinki. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Romam "Neue finnische Grammatik" von Diego Marani. Mehr lesen

Hans Keilson: Tagebuch 1944

03.09.2014: Im März 1944 beginnt der Arzt und Schriftsteller Hans Keilson ein Tagebuch im holländischen Exil, mit gefälschtem Pass und teilweise im Versteck. Er schildert die Erfahrung des Untertauchens und berichtet von der Entfremdung gegenüber Frau und Kind, einer heimlichen Liebe, von Gedichten und Lektüre. Lesen Sie hier einen Auszug von April bis Oktober aus "Tagebuch 1944". Mehr lesen