Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Tim Wu

The Master Switch

Aufstieg und Niedergang der Medienimperien
Cover: The Master Switch
MITP Verlag, Frechen 2012
ISBN 9783826691669
Kartoniert, 430 Seiten, 24,95 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Martina Hesse-Hujber. Bei der gegenwärtigen Diskussion um das offene Internet und die Netzneutralität kann man schnell vergessen, dass alle amerikanischen Informationsindustrien - angefangen mit der Telefonie - am Ende in rücksichtslosen Monopolen oder Kartellen aufgegangen sind. Alle unsere medialen Daten werden heute innerhalb eines einzigen Netzwerks fortbewegt. Dies birgt ungeahntes Potenzial für eine zentrale Kontrollausübung darüber, was wir zu hören und zu sehen bekommen. Könnte sich die Geschichte mit der nächsten industriellen Konsolidierung wiederholen? Könnte das Internet von einem einzigen industriellen Monopolisten im Besitz des Master Switch beherrscht werden?

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.08.2012

Oliver Jungen entdeckt mit dem Publizisten Tim Wu die neuralgischen Punkte der technischen Moderne. Wenn der Autor die Geschichte der elektronischen Medien in Amerika aufschreibt, vom ersten Telefon bis zum Kampf um die Netzhoheit, hebt er immer auch auf die ökonomischen Interessen dahinter ab, auf Monopolisierungstendenzen und Innovationsunterdrückung (siehe AT&T). Jungen findet das alles vorbildlich recherchiert und absolut lesenswert. Schon wegen der vielen unbekannten Einzelheiten und Anekdoten, aber auch aufgrund von Witz und Leichtigkeit bei gleichzeitiger historisierender Schwergewichtigkeit. Wus aus allen Zeilen sprechenden Ruf nach mehr Wettbewerb und weniger monopolistischer Kontrolle scheint Jungen auch unterschreiben zu wollen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Tim Wu

Tim Wu ist Professor an der Columbia University in New York. Er schreibt unter anderem für The New York Times, The Washington Post und Forbes. mehr lesen

Bücher zum gleichen Themenkomplex

David Miller: Das wilde Netzwerk. Ein ethnologischer Blick auf Facebook

Cover: David Miller. Das wilde Netzwerk - Ein ethnologischer Blick auf Facebook. Suhrkamp Verlag, 2012.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2012.
Traditionell beschäftigen sich Ethnologen mit Verwandtschaftsnetzwerken, Bräuchen und Mythen bestimmter Gruppen von Menschen. Doch was passiert, wenn wir einen immer größer werdenden Anteil unseres Lebens … mehr lesen

Eli Pariser: Filter Bubble. Wie wir im Internet entmündigt werden

Cover: Eli Pariser. Filter Bubble - Wie wir im Internet entmündigt werden. Carl Hanser Verlag, 2012.
Carl Hanser Verlag, München 2012.
Aus dem Englischen von Ursula Held. Google und viele andere große Plattformen treiben die Entwicklung zur "Personalisierung" massiv voran: Die Nutzer bekommen im Internet nur noch das zu… … mehr lesen

Mark Bowden: Worm. Der erste digitale Weltkrieg

Cover: Mark Bowden. Worm - Der erste digitale Weltkrieg. Berlin Verlag, 2012.
Berlin Verlag, Berlin 2012.
Aus dem Amerikanischen von Thomas Pfeiffer. Dass Cyberverbrechen und Cyberwar keine bloß virtuellen Gefahren mehr sind, sickert erst allmählich ins öffentliche und politische Bewusstsein. Als der Computerwurm … mehr lesen

Jan Frölich/Gerd Lehmkuhl: Computer und Internet erobern die Kindheit . Vom normalen Spielverhalten bis zur Sucht und deren Behandlung

Cover: Jan Frölich / Gerd Lehmkuhl. Computer und Internet erobern die Kindheit  - Vom normalen Spielverhalten bis zur Sucht und deren Behandlung. Schattauer Verlag, 2012.
Schattauer Verlag, Stuttgart 2012.
Dieses Buch beschreibt aus klinisch-psychiatrischer Sicht die veränderten Sozialisationsbedingungen, die durch Nutzung digitaler Medien ausgelöst werden, und deren Folgen bei Kindern und Jugendlichen. … mehr lesen

Philipp Theisohn: Literarisches Eigentum. Zur Ethik geistiger Arbeit im digitalen Zeitalter. Essay

Cover: Philipp Theisohn. Literarisches Eigentum - Zur Ethik geistiger Arbeit im digitalen Zeitalter. Essay. Alfred Kröner Verlag, 2012.
Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2012.
Die rasende Entwicklung der digitalen Welt hat auch das wissenschaftliche und literarische Arbeiten revolutioniert. Unsere Vorstellungen vom Wert geistiger Arbeit sind im Wandel begriffen. Öffentliche … mehr lesen

Archiv: Buchautoren