Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Stefan Breuer

'Herrschaft' in der Soziologie Max Webers

Kultur- und sozialwissenschaftliche Studien 8
Cover: 'Herrschaft' in der Soziologie Max Webers
Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2011
ISBN 9783447066068
Broschiert, 277 Seiten, 58,00 EUR

Klappentext

Im Werk Max Webers steht "Herrschaft" an zentraler Stelle: als (mikro-)soziologischer Grundbegriff, der zur näheren Bestimmung und Abgrenzung sozialer Beziehungen dient; als (makro-)soziologischer Schlüsselbegriff, der Handlungsfelder wie Politik, Wirtschaft, Religion oder Recht verbindet; und nicht zuletzt als Idealtypus, der auf Organisationen und Institutionen bezogen ist. Stefan Breuer geht in seiner Untersuchung diesen verschiedenen Dimensionen anhand der drei Typen von legaler, traditionaler und charismatischer Herrschaft nach und vermittelt auf diese Weise einen Einblick in die Architektonik der Soziologie Max Webers. Zugleich wird deren empirische Relevanz im Lichte der neueren Forschung diskutiert.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 18.12.2012

Einen nicht eben bekannten Teil aus Max Webers Werk lässt sich Urs Hafner vom Politikwissenschaftler Stefan Breuer auseinandersetzen. Dass Breuer mit dem Buch seine eigene Arbeit von 1991 erneuert, stört Hafner nicht. Zu sehr scheint er fasziniert von Breuers Darstellung der Weberschen Herrschaftssoziologie anhand dreier Idealtypen, bei Weber namentlich die charismatische, die traditionale und die legale Herrschaft. Wie Breuer den Leser anleitet und wie Weber seine Gedanken entwickelt, findet Hafner dabei gleichermaßen beeindruckend.

Mehr Bücher aus dem Themengebiet

Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Stefan Breuer

Stefan Breuer ist 1948 in Eisenach geboren und ist Soziologe. Stefan Breuer studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie an den Universitäten Mainz, München und Berlin. Zunächst lehrte er an der Hamburger ... mehr lesen

Weitere Bücher von Stefan Breuer

Stefan Breuer: Carl Schmitt im Kontext. Intellektuellenpolitik in der Weimarer Republik

Cover: Stefan Breuer. Carl Schmitt im Kontext - Intellektuellenpolitik in der Weimarer Republik. Akademie Verlag, 2012.
Akademie Verlag, Berlin 2012.
Carl Schmitt verfügt heute über eine so breite und stets wachsende internationale Leserschaft wie kein anderer deutscher Staatsrechtslehrer des vergangenen Jahrhunderts. Sein Werk wird dabei freilich meist … mehr lesen

Stefan Breuer: Die Völkischen in Deutschland. Kaiserreich und Weimarer Republik

Cover: Stefan Breuer. Die Völkischen in Deutschland - Kaiserreich und Weimarer Republik. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2008.
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2008.
Die völkische Bewegung war ein loses Konglomerat von Vereinen und Parteien, die in ihrer Ideologie Rechtsnationalismus, Kritik an der Zweiten Moderne und Mittelstandsorientierung verbanden. Nach … mehr lesen

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Armin von Bogdandy/Ingo Venzke: In wessen Namen?. Internationale Gerichte in Zeiten globalen Regierens

Cover: Armin von Bogdandy  Ingo Venzke. In wessen Namen? - Internationale Gerichte in Zeiten globalen Regierens. Suhrkamp Verlag, 2014.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2014.
Internationale Gerichte sind zu multifunktionalen Akteuren des globalen Regierens erstarkt. Das überlieferte Verständnis der internationalen Gerichtsbarkeit, welches diese allein als Instrument der Streitbeilegung … mehr lesen

Franz-Theo Gottwald/Anita Krätzer: Irrweg Bioökonomie. Kritik an einem totalitären Ansatz

Cover: Franz-Theo Gottwald  Anita Krätzer. Irrweg Bioökonomie - Kritik an einem totalitären Ansatz. Suhrkamp Verlag, 2014.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2014.
"Bioökonomie" klingt zunächst harmlos. Unter dieser Bezeichnung arbeitet jedoch ein Bündnis aus Biotechnologie-, Pharma-, Chemie-, Nahrungsmittel- und Agrarunternehmen an der kommerziellen Inbesitznahme … mehr lesen

Gerhard Schick: Machtwirtschaft - nein danke!. Für eine Wirtschaft, die uns allen dient

Cover: Gerhard Schick. Machtwirtschaft - nein danke! - Für eine Wirtschaft, die uns allen dient . Campus Verlag, 2014.
Campus Verlag, 2014.
Die Märkte korrumpieren die Politik, sagen die einen. Der regulierende Staat erstickt die Wirtschaft, sagen die anderen. Neue Ideen braucht das Land, sagt Gerhard Schick! Er fordert eine… … mehr lesen

Thilo Sarrazin: Der neue Tugendterror. Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland

Cover: Thilo Sarrazin. Der neue Tugendterror - Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 2014.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2014.
Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht. Doch im Alltag begegnet man so manchem Denk- und Redeverbot. Thilo Sarrazin analysiert in seinem neuen Buch den grassierenden Meinungskonformismus. Wer Dinge ausspricht, … mehr lesen

Roger Willemsen: Das Hohe Haus. Ein Jahr im Parlament

Cover: Roger Willemsen. Das Hohe Haus - Ein Jahr im Parlament. S. Fischer Verlag, 2014.
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2014.
Ein Jahr lang sitzt Roger Willemsen im Deutschen Bundestag - nicht als Abgeordneter, sondern als ganz normaler Zuhörer auf der Besuchertribüne im Berliner Reichstag. Das gesamte Jahr 2013… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren