Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Roger Crowley

Entscheidung im Mittelmeer

Europas Seekrieg gegen das Osmanische Reich 1521-1580
Cover: Entscheidung im Mittelmeer
Theiss Verlag, Stuttgart 2009
ISBN 9783806222852
Gebunden, 320 Seiten, 22,90 EUR

Klappentext

10. September 1521: Sultan Suleiman der Prächtige, Herrscher über das mächtige Osmanische Reich, entsendet eine Invasionsflotte zur Insel Rhodos. Dies sollte die Eröffnungsschlacht einer 60 Jahre andauernden kriegerischen Auseinandersetzung zwischen den rivalisierenden Reichen der christlichen Mittelmeermächte und den Osmanen um die Vorherrschaft im Mittelmeerraum sein. 1565 belagerten die Osmanen die Insel Malta, doch erst in der legendären Schlacht von Lepanto 1571, mit insgesamt etwa 200.000 Soldaten eine der größten Seeschlachten aller Zeiten, wurden die Grenzen im Mittelmeerraum so festgelegt, wie wir sie heute kennen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.11.2009

Dies Buch hat seine Stärken und seine Schwächen - so könnte man Andreas Kilbs Kritik wohl zusammenfassen. Die Stärken liegen eindeutig in der Verlebendigung von Ereignisgeschichte. Also der Schilderung etwa des Beinahe-Siegs der heranrückenden Osmanen über das abendlandverteidigende Malta. Oder der Beschreibung einer Seeschlacht zwischen Janitscharen und Christen. Allerdings gelingt es Roger Crowley offenbar nie, zu den vor Augen geführten Aktionen strukturellere und gewiss weniger unmittelbar attraktiv zu formulierende Gründe zu nennen - und also die bloße Ereignisgeschichte zu transzendieren. Insgesamt also offenbar ein Beispiel für "Populärgeschichtsschreibung", das einen nur bedingt schlauer macht und das auf jeden Fall die - so Kilb - "komplexeren Seiten" der geschilderten Vorgänge außen vor lässt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Roger Crowley

Roger Crowley, studierte in Cambridge Englische Literatur und lebte viele Jahre in Istanbul, dem Schauplatz seines Buches "Konstantinopel 1453". mehr lesen

Weitere Bücher von Roger Crowley

Roger Crowley: Konstantinopel 1453. Die letzte Schlacht

Cover: Roger Crowley. Konstantinopel 1453 - Die letzte Schlacht. Theiss Verlag, 2008.
Theiss Verlag, Stuttgart 2008.
Aus dem Englischen von Helmut Dierlamm und Hans Freundl. Am 6. April 1453 lässt Sultan Mehmet II. seine Truppen vor Konstantinopel aufmarschieren. Was zu diesem historischen Augenblick… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren