Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Orhan Pamuk

Die Unschuld der Dinge

Das Museum der Unschuld in Istanbul

Cover: Die Unschuld der Dinge

Carl Hanser Verlag, München 2012
ISBN 9783446240575
Gebunden, 264 Seiten, 34,00 EUR

Bestellen bei Buecher.de

Klappentext

Aus dem Englischen von Gerhard Meier. Im Frühjahr 2012 wurde es endlich eröffnet - Orhan Pamuks "Museum der Unschuld". Ausgehend von seinem großen Liebesroman gleichen Titels, in dem Gegenstände aus der Alltagskultur der Türkei eine prominente Rolle spielen, wird Pamuks Sammlung nun dauerhaft in der Istanbuler Altstadt ausgestellt. Seine einzigartigen Objekte beschreibt Pamuk in diesem Buch: Durch alte Postkarten und Filmplakate, Hunderte von hinreißenden Fotografien und skurrile Gegenstände lässt der Literaturnobelpreisträger 2006 das geliebte Istanbul seiner Jugend aufleben, das in der brummenden Metropole von heute aufgegangen ist. Alle, die in die aufregende Stadt am Bosporus reisen, sollten dieses Vademecum dabeihaben: Schöner und hingebungsvoller kann eine Stadt nicht gezeigt werden.

BuchLink. In Kooperation mit den Verlagen (Info):
Orhan Pamuk: "Die Unschuld der Dinge" - mehr Infos bei Hanser

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.03.2013

Hubert Spiegel ist schlichtweg begeistert von diesem Projekt Orhan Pamuks, das der Autor bereits seit mehr als dreißig Jahren verfolgt. Das Museum, das Kemal, der Protagonist aus Pamuks Roman "Das Museum der Unschuld", seiner großen Liebe Füsun als Monument seiner Liebe errichtet, hat Pamuk in Istanbul gebaut, erklärt Spiegel, real, es steht in der Cukurcuma-Straße. "Die Unschuld der Dinge" ist der Bildband zum Museum, in dem auch seine Entstehungsgeschichte geschildert wird. Noch bevor Pamuk seinen Roman über Kemal und Füsun geschrieben hatte, ist er über die Flohmärkte Istanbuls geschlendert und hat jene Dinge gesammelt, die er in seinem Buch später vorkommen lassen wollte und die sich jetzt auch im realen Museum finden, berichtet der Rezensent. So ist einerseits eine Sammlung von Alltagsgegenständen entstanden, mit denen sich die westlich orientierte "Jeunesse dorée der siebziger Jahre" umgeben hat, andererseits hat die Romanwelt Einzug in die Realität gefunden, freut sich Spiegel und stellt sich vor, dass er in Istanbul nach dem Haus von Füsun fragt und den Weg zum Museum gewiesen bekommt. Eine Warnung möchte der Rezensent aber noch los werden: wer den Bildband "Die Unschuld der Dinge" liest, wird danach unbedingt auch das Museum der Unschuld in Istanbul besuchen wollen, ist er sich sicher.

Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Gebraucht finden bei abebooks

Bestellen bei buecher.de
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Orhan Pamuk

Orhan Pamuk, 1952 in Istanbul geboren, studierte Architektur und Journalismus und lebte mehrere Jahre in New York. Für seine Romane erhielt er 1990 den "Independent Foreign Fiction Award", 1991 den ... mehr lesen

Anzeige
Hanser bei Facebook

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Archiv: Buchautoren