Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Noam Chomsky

The Attack

Hintergründe und Folgen
Cover: The Attack
Europa Verlag, Hamburg 2002
ISBN 9783203760131
Broschiert, 96 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Michael Haupt. Gleich nach den Ereignissen vom 11. September rief Präsident Bush zum "Krieg gegen den Terrorismus" auf. Noam Chomsky - der keinen Zweifel daran lässt, dass auch er die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon für ein terroritisches Verbrechen hält - fragt nach dem Zusammenhang zwischen Krieg und Terrorismus: Lässt sich eine Organisation wie die von Bin Laden mit Bomben bekämpfen?

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 28.02.2002

Der renommierte Linguist Noam Chomsky, der, so Hans-Martin Lohmann, schon seit Jahren den wissenschaftlichen Elfenbeinturm verlassen hat und sich insbesondere mit der US-amerikanischen Sicherheits- und Außenpolitik beschäftigt, hat die Ursachen und Folgen des 11. Septembers näher beleuchtet. Doch seine Schlussfolgerungen unterscheiden sich deutlich, weiß der Rezensent, von dem Gros der US-Politiker und Intellektuellen. Denn Chomsky analysiert die hintergründigen Interessen und Widersprüche der USA im "Kampf gegen den internationalen Terrorismus", berichtet der Rezensent. Gegen religiösen Fundamentalismus, hat Lohmann Chomskys Betrachtungen entnommen, hätten die USA eigentlich gar nichts einzuwenden, denn schließlich sei der im eigenen Land weit verbreitet. Und schlüssig weise der Autor auch auf die zahlreichen argumentativen Widersprüche hin, in die sich die USA im Kampf gegen ihre vermeintlichen Feinde verstrickten. Solange die USA sich nicht von ihrer eigenen "Gewaltpolitik" distanzierten, sei ein Intellektueller wie Chomsky, der auf "Vernunft, Deeskalation und Ausgleich" setze, unersetzlich. Lohmann hält den Autor gar für die "wichtigste Stimme Amerikas".

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 04.02.2002

Christoph Fleischmann findet es ganz wunderbar, dass der Europa-Verlag damit begonnen hat, eine Edition mit den Schriften des Linguisten und unermüdlichen Kritikers der US-amerikanischen Außenpolitik zu verlegen ("The Attack" ist der dritte Chomsky-Band). Auch in diesem Band zeige sich der Autor als aufmerksamer Zeitungsleser und konfrontiere den Leser mit Informationen, die er zwar oft verstreut, aber nicht im Kontext aufnimmt. So ist denn für Chomsky, berichtet der Rezensent, der 11. September ein Ereignis, weil die USA an diesem Tag zum ersten Mal sei 1812 auf eigenem Territorium angegriffen wurden. Die Ausmaße des Attentats hingegen stünden für Chomsky hinter denen anderer Taten, zum Beispiel der Bombardierung einer Pharma-Fabrik im Sudan durch die USA, zurück. "Sarkastisch" und "präzise", "pedantisch" und "moralistisch" führt Chomsky seine Thesen aus, freut sich Fleischmann, hat aber eine ganze Reihe dieser Betrachtungen bereits zuhauf in anderen Chomsky-Büchern gelesen. Das "Redundanz-Theater", warnt der Rezensent regelmäßige Chomsky-Konsumenten, ermüdet. Dem Verlag legt Fleischmann daher dringend ans Herz, Chomskys Analysen über die Massenmedien zu verlegen, denn die gingen mehr in die Tiefe als die Essays des prominenten Streiters für Aufklärung und Gerechtigkeit.
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Noam Chomsky

Noam Chomsky, geboren 1928, politischer Aktivist, Sprachtheoretiker und seit 1961 Professor am "Massachusetts Institute of Technology", ist Autor mehrerer Bestseller über Linguistik, Philosophie und Politik. Zu seinen wichtigsten Werken ... mehr lesen

Weitere Bücher von Noam Chomsky

Noam Chomsky: Der gescheiterte Staat.

Cover: Noam Chomsky. Der gescheiterte Staat. Antje Kunstmann Verlag, 2006.
Antje Kunstmann Verlag, München 2006.
Aus dem Amerikanischen von Gabriele Gockel, Bernhard Jendricke und Thomas Wollermann. Ein Staat gilt als gescheitert, wenn er sich nicht um Völkerrecht und internationale Abkommen schert, die Sicherhe … mehr lesen

Noam Chomsky: Keine Chance für Frieden. Warum mit Israel und den USA kein Palästinenserstaat zu machen ist

Cover: Noam Chomsky. Keine Chance für Frieden - Warum mit Israel und den USA kein Palästinenserstaat zu machen ist. Europa Verlag, 2005.
Europa Verlag, Hamburg 2005.
Aus dem Amerikanischen von Michael Haupt. Israel und die Palästinenser - kaum ein Konflikt beherrscht seit Jahren die Medien in solchem Maße, jedoch ohne dabei für Außenstehende… … mehr lesen

Alle Bücher von Noam Chomsky

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Nafeez M. Ahmed: Geheimsache 09/11. Hintergründe über den 11. September und die Logik amerikanischer Machtpolitik.

Cover: Nafeez M. Ahmed. Geheimsache 09/11 - Hintergründe über den 11. September und die Logik amerikanischer Machtpolitik.. Riemann Verlag, 2003.
Riemann Verlag, München 2003.
Aus dem Amerikanischen von Michael Bayer und Werner Roller. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 standen die Schuldigen sofort fest: Osama bin Laden und seine Al Qaida… … mehr lesen

Wolfgang Fritz Haug: Angriff auf die Freiheit?. Die Anschläge in der USA und die 'Neue Weltordnung'

Cover: Wolfgang Fritz Haug (Hg.). Angriff auf die Freiheit? - Die Anschläge in der USA und die 'Neue Weltordnung'. Trotzdem Verlag, 2001.
Trotzdem Verlag, Grafenau 2001.
Seit dem 11. September sind die Anschläge in den USA und drohende Eskalation des Krieges gegen Afghanistan das weltweit beherrschende Thema. Herausgeber Wolfgang Haug hat etwa zwanzig… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren