Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Navid Kermani

Dynamit des Geistes

Martyrium, Islam und Nihilismus
Wallstein Verlag, Göttingen 2002
ISBN 9783892446224
Broschiert, 72 Seiten, 14,00 EUR

Klappentext

Warum kapern Menschen ein Flugzeug und stürzen sich mitsamt der übrigen Insassen in den Tod? Die Anschläge des 11. September wurden weithin als islamischer Akt der Selbstopferung gedeutet. Navid Kermani geht in diesem Buch der Frage nach, inwiefern solche Selbstmordanschläge wirklich der islamischen Tradition entspringen oder ein spezifisch modernes Phänomen sind. Um sie zu beantworten, analysiert er die Idee der Selbstopferung im islamischen wie im westlichen Denken. Nietzsche, so Navid Kermani, trage mehr dazu bei, den 11. September zu verstehen als der Koran.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 14.11.2002

Zu ähnlichen Ergebnissen wie der tunesische Intellektuelle Abdelwahab Meddeb in seinem Buch "Die Krankheit des Islam" kommt auch Navid Kermani in "Dynamit des Geistes", berichtet Rezensent Otto Kallscheuer. Wie Meddeb habe Kermani in seinem Buch "Dynamit des Geistes" zwar keine sozialwissenschaftliche Erklärung des islamistischen Hasses anzubieten, wohl aber eine Warnung vor Fehldiagnosen: Der neue Islamismus darf nach Kermani nicht als genuines Produkt der islamischen Tradition verstanden werden, sondern als ihre reaktionäre, pervertierte Fehlkopie, hält der Rezensent fest. Im Zentrum von Kermanis Buch steht eine Analyse von Selbstmordattentätern, beginnend mit einer "brillanten Skizze" des Märtyrerkults der Schia. Mit dieser Erinnerung an Erlösungesmotive und Liturgien der iranischen Religionsgeschichte beseitige Kermani Fehldeutungen des 11. Septembers. Das Twin-Tower-Massaker nämlich folgt für Kermani der Dramaturgie des Big Event, und er entlarvt es, so Kallscheuer, als "futuristische Heilslehre der Selbstvernichtung im Kampf gegen die Abstraktion gegen die Moderne". Bedauerlich findet der Rezensent in diesem Zusammenhang nur, dass der "branchenübliche Hinweis", die "manichäische Rhetorik" des Westens sei zu bin Ladens Botschaft "spiegelbildlich" (Kermani), auch bei Kermani nicht fehle.
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Navid Kermani

Navid Kermani, geboren 1967, lebt als freier Schriftsteller in Köln. Er ist habilitierter Orientalist und war Long Term Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Für sein akademisches und literarisches Werk ist ... mehr lesen

Weitere Bücher von Navid Kermani

Navid Kermani: Große Liebe. Roman

Cover: Navid Kermani. Große Liebe - Roman. Carl Hanser Verlag, 2014.
Carl Hanser Verlag, München 2014.
Das erste Mal hat er mit fünfzehn geliebt und seitdem nie wieder so groß: Im Laufe von wenigen, viel zu wenigen Tagen erlebt ein Junge alle Extreme der… … mehr lesen

Navid Kermani: Ausnahmezustand. Reisen in eine beunruhigte Welt

Cover: Navid Kermani. Ausnahmezustand - Reisen in eine beunruhigte Welt. C. H. Beck Verlag, 2013.
C. H. Beck Verlag, München 2013.
Man könnte ihn die Welt hinter Lampedusa nennen: den Krisengürtel, der sich von Kaschmir über Pakistan, Afghanistan und Iran bis in die Arabische Welt und bis an die… … mehr lesen

Alle Bücher von Navid Kermani

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Jean-Luc Nancy: Das nackte Denken.

Cover: Jean-Luc Nancy. Das nackte Denken. Diaphanes Verlag, 2014.
Diaphanes Verlag, Zürich 2014.
Das Denken ist eine Geste und eine Erfahrung: "Eine Geste", so Nancy, ist "ein Verhalten, eine Weise, sich irgendwohin zu bewegen oder etwas kommen zu lassen, eine Disposition… … mehr lesen

James Conant: Friedrich Nietzsche. Perfektionismus & Perspektivismus

Cover: James Conant. Friedrich Nietzsche - Perfektionismus & Perspektivismus. Konstanz University Press, 2014.
Konstanz University Press, Konstanz 2014.
Eine wichtige Studie zu zwei Zentralbegriffen der Philosophie Nietzsches, die fast immer missverstanden wurden. Oft heißt es, aus dem Perfektionismus Nietzsches folge eine Extremform des moralischen wie … mehr lesen

Jonathan Cott/Susan Sontag: The Doors und Dostojewski. Das Rolling-Stone-Interview

Cover: Jonathan Cott / Susan Sontag. The Doors und Dostojewski - Das Rolling-Stone-Interview. Hoffmann und Campe Verlag, 2014.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2014.
Aus dem Amerikanischen von Georg Deggerich. 1978 treffen sich Susan Sontag und Jonathan Cott zum Interview. Erst in Sontags Pariser Wohnung, dann in ihrem Loft in New York.… … mehr lesen

Volker Gerhardt: Der Sinn des Sinns. Versuch über das Göttliche

Cover: Volker Gerhardt. Der Sinn des Sinns - Versuch über das Göttliche. C. H. Beck Verlag, 2014.
C. H. Beck Verlag, München 2014.
Vor mehr als 100 Jahren hat Friedrich Nietzsche den Tod Gottes verkündet. Doch dessen Ableben lässt auf sich warten. Auf dem Markt der Deutungsangebote haben die Religionen sogar… … mehr lesen

Vittorio Hösle: Eine kurze Geschichte der deutschen Philosophie. Rückblick auf den deutschen Geist

Cover: Vittorio Hösle. Eine kurze Geschichte der deutschen Philosophie - Rückblick auf den deutschen Geist. C. H. Beck Verlag, 2013.
C. H. Beck Verlag, München 2013.
Vittorio Hösle bietet in diesem Buch eine Übersicht über die deutsche Philosophiegeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Er beginnt mit einer Erörterung der Frage, inwieweit es überhaupt legitim … mehr lesen

Archiv: Buchautoren