Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Jacques Derrida, Jürgen Habermas

Philosophie in Zeiten des Terrors

Zwei Gespräche, geführt, eingeleitet und kommentiert von Giovanna Borradori

Cover: Philosophie in Zeiten des Terrors

Philo Verlag, Berlin 2004
ISBN 9783865723581
Kartoniert, 256 Seiten, 24,00 EUR

Bestellen bei Buecher.de

Klappentext

Aus dem Englischen und Französischen von Ulrich Müller-Schöll. Was heißt Philosophie in Zeiten des Terrors? Welchen Aufgaben muß sie sich stellen? Nach den Anschlägen des 11. Septembers hat Giovanna Borradori Jürgen Habermas und Jacques Derrida in den USA befragt. Im Gespräch formulieren diese bedeutendsten Protagonisten der zeitgenössischen deutschen und französischen Philosophie ihre Positionen und reflektieren unter anderem den Begriff des Terrorismus, die Tauglichkeit von Dialogmodellen auf interkultureller Ebene und die Durchschlagskraft des internationalen Rechts. Jenseits inhaltlicher und stilistischer Differenzen überraschen die beiden Philosophen durch Einigkeit: in ihrem Votum für Aufklärung, in ihrem Eintreten für Demokratie und ihrem entschiedenen Plädoyer für den Ausbau internationaler Rechtsinstitutionen.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 06.07.2004

Zu den markanten europäischen Beständen gehört die spezielle Form der aus der leidvollen Erfahrung von Religionskriegen erwachsenen Säkularisierung, weiß Rezensent Uwe Justus Wenzel. Dieses säkulare Erbe skizziere Jacques Derrida in dem Band über "Philosophie in Zeiten des Terrors", der zwei von Giovanna Borradori geführte und kommentierte Gespräche mit dem französischen Philosophen und Jürgen Habermas bietet. Derrida zeige damit eine Alternative sowohl zu der politischen Theologie des Islamismus wie auch zu derjenigen des in den USA laut gewordenen christlichen Fundamentalismus auf. Als eigentliches Projekt Europas arbeite Derrida das einer Verrechtlichung der internationalen Beziehungen heraus, wie Immanuel Kant es vor über zweihundert Jahren maßgeblich und in den Grundzügen unüberholt auf den Begriff gebracht habe.

Gebraucht finden bei abebooks

Bestellen bei buecher.de

Stichwörter

Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Jacques Derrida

Jacques Derrida wurde 1930 in El Biar (Algerien) geboren. Er studierte an der Ecole Normale Superieure in Paris und war Schüler von Michel Foucault. Zu seinen Hauptwerken zählen die "Grammatologie" ... mehr lesen

Jürgen Habermas

Jürgen Habermas, geboren 1929, Soziologe und Philosoph, ist Professor em. für Philosophie der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt. Seiner philosophischen und politischen Denkweise nach stammt Habermas aus der Frankfurter Schule, die unter anderem ... mehr lesen

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Archiv: Buchautoren