Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Erika Fischer-Lichte

Ästhetik des Performativen

Cover:  Ästhetik des Performativen
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2004
ISBN 9783518123737
Taschenbuch, 377 Seiten, 14,00 EUR

Klappentext

Spätestens seit den sechziger Jahren lassen sich zeitgenössische Kunstwerke nicht mehr in den Begriffen herkömmlicher Ästhetiken erfassen. Anstatt "Werke" zu schaffen, bringen die Künstler zunehmend Ereignisse hervor, die in ihrem Vollzug die alten ästhetischen Relationen von Subjekt und Objekt, von Material und Zeichenstatus außer Kraft setzen. Um diese Entwicklung verstehen zu können, entwickelt Erika Fischer-Lichte in ihrer grundlegenden Studie eine Ästhetik des Performativen, die den Begriff der Aufführung in den Mittelpunkt stellt. Dieser umfasst die Eigenschaften der leiblichen Kopräsenz von Akteuren und Zuschauern, der performativen Hervorbringung von Materialität sowie der Emergenz von Bedeutung und mündet in eine Bestimmung der Aufführung als Ereignis. Die Aufhebung der Trennung von Kunst und Leben, welche die neueren Ausdrucksformen anstreben, wird hier ästhetisch auf den Begriff gebracht.

Stichwörter

Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Erika Fischer-Lichte

Erika Fischer-Lichte. Werdegang: Studium der Theaterwissenschaft, Slavistik, Germanistik, Philosophie, Psychologie und Erziehungswissenschaft an der Freien Universität Berlin und an der Universität Hamburg (1963-1970), Promotion in Slavistik über das dramatische Werk ... mehr lesen
Anzeige
Suhrkamp Verlag

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Der Kulturinfarkt. Von Allem zu viel und überall das Gleiche

Cover: Der Kulturinfarkt - Von Allem zu viel und überall das Gleiche. Albrecht Knaus Verlag, 2012.
Albrecht Knaus Verlag, München 2012.
Von Dieter Haselbach, Arnim Klein, Pius Knüsel und Stephan Opitz. Das kulturpolitisch so erfolgreiche Programm einer "Kultur für alle" war Höhepunkt der bürgerlichen Bildungsutopie, die tief in der … mehr lesen

Jürgen Schläder/Regina Wohlfarth: AngstBilderSchauLust. Katastrophenerfahrungen in Kunst, Musik und Theater

Cover: Jürgen Schläder (Hg.) / Regina Wohlfarth (Hg.). AngstBilderSchauLust - Katastrophenerfahrungen in Kunst, Musik und Theater. Henschel Verlag, 2007.
Henschel Verlag, Berlin 2007.
Über Jahrhunderte hinweg haben die Künste wichtige Beiträge geleistet, Gräuel und Elend, Epidemien, Brände, Sturm und Überschwemmungen zu thematisieren und Traumata zu verarbeiten. Anhand von Darstellungen … mehr lesen

Helmut Ploebst: No wind no word. Neue Choreografie in der Gesellschaft des Spektakels. 9 Portraits

Cover: Helmut Ploebst. No wind no word - Neue Choreografie in der Gesellschaft des Spektakels. 9 Portraits. K. Kieser Verlag, 2002.
K. Kieser Verlag, München 2002.
Meg Stuart, Vera Mantero, Xavier Le Roy, Benoit Lachambre, Raimund Hoghe, Emio Greco/PC, Joao Fiadeiro, Boris Charmatz, Jerome Bel. … mehr lesen

Bücher zu ähnlichen Themen

Jean-Christophe Ammann: Kunst? Ja Kunst!. Die Sehnsucht der Bilder

Cover: Jean-Christophe Ammann. Kunst? Ja Kunst! - Die Sehnsucht der Bilder. Westend Verlag, 2014.
Westend Verlag, Frankfurt am Main 2014.
In Zeiten, in denen die allgemeine Richtung 360 Grad ist alles ist erlaubt, alles geht, alles wird für gut befunden, gibt es geradezu zwangsläufig Orientierungsbedarf. Das Buch ist… … mehr lesen

Daniel Tyradellis: Müde Museen. Oder: Wie Ausstellungen unser Denken verändern könnten

Cover: Daniel Tyradellis. Müde Museen - Oder: Wie Ausstellungen unser Denken verändern könnten. Edition Körber-Stiftung, 2014.
Edition Körber-Stiftung, Hamburg 2014.
Museen sind Massenmedien. Aufwendige Ausstellungsprojekte erreichen immense Besucherzahlen; kühne Museumsbauten bilden neue Landmarken. Lauter Erfolgsgeschichten, oder? Doch auch wenn sie es ungern zugeben: … mehr lesen

Alexandra Steffes: Die PARIS REVIEW Interviews - 02.

Cover: Alexandra Steffes (Hg.). Die PARIS REVIEW Interviews - 02. Edition Weltkiosk, 2014.
Edition Weltkiosk, London/Berlin 2014.
Herausgegeben und aus dem Amerikanischen übersetzt von Alexandra Steffes. Der zweite Band der PARIS REVIEW Interviews: noch mehr Unterhaltungen mit Autorinnen und Autoren, deren Worte die Welt bewegen … mehr lesen

Ursula Voß: Die Puppen von New York. Der Salon der Familie Stettheimer

Cover: Ursula Voß. Die Puppen von New York - Der Salon der Familie Stettheimer. Parthas Verlag, 2014.
Parthas Verlag, Berlin 2014.
Mit 40 Schwarzweiß- und 16 farbigen Abbildungen. In ihrem Salon in New Yorks Upper West Side gaben sich einst so berühmte Künstler wie Francis Picabia, Marcel Duchamp und… … mehr lesen

Ceija Stojka: Sogar der Tod hat Angst vor Auschwitz. Bildband

Cover: Ceija Stojka. Sogar der Tod hat Angst vor Auschwitz - Bildband. Verlag für moderne Kunst, 2014.
Verlag für moderne Kunst, Nürnberg 2014.
Herausgegeben von Lith Bahlmann und Matthias Reichelt. Mit Farb- und Schwarzweiß-Abbildungen. Ceija Stojka (1933 - 2013), Angehörige der Lovara (von ungarisch Lo = Pferd, Pferdehändler), einer zu den& … mehr lesen

Archiv: Buchautoren