Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Dominic Lieven

Russland gegen Napoleon

Die Schlacht um Europa

Cover: Russland gegen Napoleon

C. Bertelsmann Verlag, München 2011
ISBN 9783570100509
Gebunden, 764 Seiten, 34,00 EUR

Bestellen bei Buecher.de

Klappentext

Der Sieg Russlands über Napoleon markiert ein epochales Ereignis der europäischen Geschichte. Nach der Zerschlagung der vertriebenen Grande Armee 1812 wurde Napoleons Heer 1813 ein weiteres Mal auf deutschen Schlachtfeldern besiegt, bevor russische Truppen an der Spitze der siegreichen Koalition am 31. März 1814 in Paris einmarschierten. Damit begründete das Zarenreich im bis dahin längsten Feldzug der europäischen Geschichte Stabilität und Frieden im damaligen Europa. Dominic Lieven bezieht erstmals umfassend die russische Ereignisperspektive ein und revidiert zentrale Positionen bisheriger Geschichtsschreibung, die sich vornehmlich auf westliche Quellen stützt.

BuchLink. In Kooperation mit den Verlagen (Info):
Dominic Lieben: Russland gegen Napoleon - Leseprobe beim Bertelsmann Verlag

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.02.2012

Eigentlich dachte Stephan Speicher, dass zur Schlacht um Europa längst alles gesagt wäre. Dominic Lieven, Professor für russische Geschichte in London, jedoch belehrt ihn mit beherztem Griff in die nicht allzu lange zugänglichen Archive eines Besseren und gibt die russische Perspektive. Lievens Sympathie gilt dem russischen Soldaten, seiner Zähigkeit und Treue, merkt Speicher schnell und erklärt sich das mit dem humanen Interesse des Autors am unbekannten Soldaten. In Sachen russische Politik und Kriegsführung der Jahre 1813 und 1814 sieht Speicher Lievens Leistung in der vergleichsweise starken Gewichtung des russischen Anteils gegenüber dem der napoleonischen Truppen. Und die Handlungsoptionen des historischen Moments wurden ihm derart beeindruckend auch noch nie präsentiert. Tief in die Mühen der Diplomatie führt der Autor den staunenden Rezensenten.

Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Gebraucht finden bei abebooks

Bestellen bei buecher.de
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!

Dominic Lieven

Dominic Lieven ist Professor für russische Geschichte an der London School of Economics and Political Science.mehr lesen

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Bücher zu ähnlichen Themen

Archiv: Buchautoren