Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Daniela Bartens, Klaus Kastberger (Hg.)

Dossier Extra: Gunter Falk

Mit 2 CDs 'Texte und Jazz' von Gunter Falk und den Neighbours
Cover: Dossier Extra: Gunter Falk
Droschl Verlag, Graz 2000
ISBN 9783854205449
Broschiert, 276 Seiten, 29,65 EUR

Klappentext

Dieser DOSSIER-Band über Gunter Falk enthält Beiträge zu Leben, Werk und Rezeption. Dazu kommen aktuelle Analysen und Essays zu zentralen Aspekten des Werkes sowie eine vollständige Bibliographie. Mit Beiträgen von Wolfgang Bauer, Christian Fleck und Alfred Kolleritsch.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 10.05.2001

Jazz und Lyrik, das hat immer einen "Twen-Geruch", schreibt Konrad Heidkamp und meint jene Verbindung von Gedichtaufsagen und atmosphärisch passender Musik, die gut in den blauen Dunst so manches Jazz- und Literaturbunkers der 70 und 80er Jahre passte. Gunter Falk, Akteur der Grazer Literaturbühne jener Zeit, ist ein anderes Kaliber, versichert Heidkamp, bei ihm bleibe der Text "im Lied". Die Musiker der Gruppe "Neighbours" - darunter Dieter Glawischnig, der heute die NDR-Bigband leitet - reagierten improvisierend auf die "alles fressenden" Texte Falks (U-und E-Kultur, Pop und Pornografie). Literatur und Musik agierten gemeinsam. "Was, stumm gelesen, das Knochengerüst von Sprache sehen lässt, setzt mit der Musik Fleisch an, blutunterlaufen und mit Schnittwunden", schreibt Heidkamp. Er spielt damit auf das exzessive Leben des bekennenden Alkoholikers Falk an, der zwei Tage nach der Aufnahme jener Lesung von 1983 im Alter von 41 Jahren gestorben ist.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 04.11.2000

Recht interessant und vielseitig findet der Rezensent mit dem Kürzel "bsg." diese Aufsatzsammlung zum österreichischen Avantgardisten Gunter Falk und empfindet auch die beiden CDs mit Falks eigenen Vertonungen, die dem Buch beiliegen, als gelungene Ergänzung zu den Essays. Der Rezensent bezeichnet den Literaten und Theoretiker als einen der "engagiertesten Exponenten" der "nichterzählerischen, sich explizit auf sprachliche Phänomene berufenden österreichischen Avantgarde". Die Aufsätze befassen sich mit verschiedenen Schaffensbereichen Falks, u.a. mit seiner Kollaborationen mit Wolfgang Bauer und seinen soziologischen Arbeiten, berichtet der Rezensent. Daneben gebe es auch persönliche Porträts von Thomas Eder und dem ?Manuskripte` Herausgeber Alfred Kolleritsch.

Mehr Bücher aus dem Themengebiet

Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Daniela Bartens

Klaus Kastberger

Klaus Kastberger, geboren 1963 im Salzkammergut, ist Germanist und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Österreichischen Literaturarchiv. In seinen wissenschaftlichen Publikationen hat er sich vor allem der österreichischen Literatur seit 1945 gewidmet. mehr lesen

Weitere Bücher von Daniela Bartens oder Klaus Kastberger (Hg.)

Klaus Kastberger: Peter Handke. Freiheit des Schreibens - Ordnung der Schrift

Cover: Klaus Kastberger. Peter Handke - Freiheit des Schreibens - Ordnung der Schrift. Zsolnay Verlag, 2009.
Zsolnay Verlag, Wien 2009.
Herausgegeben von Klaus Kastberger. Ausgangspunkt des Bandes ist die betonte Eigenständigkeit der Literatur von Peter Handke. Eine Art zu schreiben, die oft quer zur veröffentlichten Meinung steht und … mehr lesen

Klaus Kastberger: Vom Eigensinn des Schreibens. Produktionsweisen moderner österreichischer Literatur

Cover: Klaus Kastberger. Vom Eigensinn des Schreibens - Produktionsweisen moderner österreichischer Literatur. Sonderzahl Verlag, 2007.
Sonderzahl Verlag, Wien 2007.
Vom Eigensinn des Schreibens spürt den spezifischen Eigenarten moderner österreichischer Literatur nach und ordnet sie einer Geschichte des literarischen Eigensinns zu - Literatur aus Österreich schaut … mehr lesen

Alle Bücher von Daniela Bartens

Alle Bücher von Klaus Kastberger

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Kurt Aebli: Tropfen. Gedichte

Cover: Kurt Aebli. Tropfen - Gedichte. Edition Korrespondenzen, 2014.
Edition Korrespondenzen, Wien 2014.
Ein Glockenton, die schweren Tropfen des Schneeregens - von einfachen, unauffälligen Dingen handeln Kurt Aeblis Gedichte, von auf Spaziergängen zufällig Vorgefundenem: ein laubgelber Gehweg, ein erfrorener … mehr lesen

Yves Bonnefoy: Die lange Ankerkette.

Cover: Yves Bonnefoy. Die lange Ankerkette. Hanser Berlin, 2014.
Hanser Berlin, München 2014.
Übersetzt von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz. In Prosastücken und Gedichten greift Yves Bonnefoy, einer der wichtigsten zeitgenössischen Dichter Frankreichs, lebenslange Motive von Neuem auf: die Sprache, … mehr lesen

Bodo Morshäuser: Die Berliner Simulation. Erzählung

Cover: Bodo Morshäuser. Die Berliner Simulation - Erzählung. Hanani, 2014.
Hanani, Berlin 2014.
Westberlin, Herbst 1981. Eine Stadt, die in einer Zeit wachsender Unruhe Normalität vortäuscht. Der Kampf um besetzte Häuser entwickelt sich zum Straßenkampf. Auf der Potsdamer Straße, deren Umgebung& … mehr lesen

Erich Mühsam: Das seid ihr Hunde wert!. Ein Lesebuch

Cover: Erich Mühsam. Das seid ihr Hunde wert! - Ein Lesebuch. Verbrecher Verlag, 2014.
Verbrecher Verlag, Berlin 2014.
Herausgegeben von Manja Präkels und Markus Liske. Es ist nicht möglich, Leben und Werk Erich Mühsams zu trennen. Er war Bohemien, Dichter, Anarchist, Humorist, politischer Publizist, Dramatiker, bisex … mehr lesen

Karin Kiwus: Das Gesicht der Welt. Gedichte 1976-2006

Cover: Karin Kiwus. Das Gesicht der Welt - Gedichte 1976-2006. Schöffling und Co. Verlag, 2014.
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2014.
Mit einem Nachwort von Mirko Bonne. Im Jahr 1976 kurz nach Rolf Dieter Brinkmanns "Westwärts 1&2" und Hans Magnus Enzensbergers "Mausoleum" erschien der erste Gedichtband von Karin Kiwus:… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren