Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Rainer Maria Rilke

Rainer Maria Rilke wurde 1875 in Prag geboren. Er führte ein unstetes Wanderleben, bereiste mit Lou Andreas-Salome 1899 und 1900 Russland. 1901 heiratete er die Bildhauerin Claire Westhoff, 1905/06 war er Privatsekretär Auguste Rodins in Paris, danach wieder Reisen und Gastaufenthalte (u.a. auf Schloss Duino bei Triest 1910). Nach 1918 lebte er vor allem in der Schweiz, wo er sich, ab 1921 im "Turm" des Schlosses Muzot bei Siders im Wallis, in die totale Abgeschiedenheit zurückzog. Rainer Maria Rilke starb 1926 in ValMont an Leukämie. Seine bekanntesten Werke sind die "Duineser Elegien", die zyklische Prosadichtung "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Laurids Brigge" und der Roman "Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge".

Bücher von Rainer Maria Rilke

Rainer Maria Rilke: Briefe von Gut Böckel. 24. Juli - 2. Oktober 1917

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Briefe von Gut Böckel. 24. Juli - 2. Oktober 1917

Pendragon Verlag, Bielefeld 2012, ISBN 9783865322685, Kartoniert, 264 Seiten, 19,90 EUR

Ich habe mir allerhand Schreibereien vorgenommen und lese, was sich gerade einstellt, aber der größte Theil des Gemüths ist doch enteignet und ganz bei den Sorgen, die die schwere Zeit über uns allen hält. (Brief an Marie von Thurn und Taxis vom 18. August 1917) Auf Einladung Hertha Koenigs weilte Rainer Maria Rilke im Sommer des Jahres 1917 gut ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Briefe an die Mutter. Zwei Bände

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Briefe an die Mutter. Zwei Bände

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2009, ISBN 9783458173182, Gebunden, 1530 Seiten, 98,00 EUR

Aus dem Korpus der Briefe an die Mutter wurden bisher lediglich 29 Briefe publiziert; über 1200 Briefe werden nun zum erstenmal der Öffentlichkeit vorgelegt. Sie gewähren bemerkenswerte Einblicke in den Alltag des Dichters, beleuchten seine Vorlieben und Sorgen. Aber auch das komplizierte Verhältnis zu seiner Mutter wird in ein völlig ... mehr lesen

Eva Cassirer/Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke / Eva Cassirer: Briefwechsel.

Bestellen bei buecher.deCover: Eva Cassirer / Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke / Eva Cassirer: Briefwechsel

Wallstein Verlag, Göttingen 2009, ISBN 9783835302280, Gebunden, 400 Seiten, 32,00 EUR

Herausgegeben und kommentiert von Sigrid Bauschinger. Als Rilke 1904 im Auftrag der schwedischen Reformpädagogin Ellen Key ein Päckchen der 19jährigen Eva Solmitz (1885-1974) erhielt, forderte er sie auf, die Verbindung mit ihm aufrechtzuerhalten. Es entwickelte sich eine Korrespondenz, in der der Dichter die Rolle des Mentors übernahm. ... mehr lesen

Norbert von Hellingrath/Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke / Norbert von Hellingrath: Briefe und Dokumente.

Bestellen bei buecher.deCover: Norbert von Hellingrath / Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke / Norbert von Hellingrath: Briefe und Dokumente

Wallstein Verlag, Göttingen 2008, ISBN 9783835303638, Gebunden, 244 Seiten, 29,90 EUR

Bisher ungedruckte Zeugnisse einer kurzen Freundschaft im Zeichen Hölderlins vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs. Rainer Maria Rilkes Freundschaft zu dem Initiator der kritischen Hölderlin-Ausgabe, Norbert von Hellingrath, begann im Oktober 1910 in München. Bald wurde Hellingrath zum "Hölderlin-Lehrmeister" des Dichters: ... mehr lesen

Sidonie Nadherny von Borutin/Rainer Maria Rilke: Briefwechsel 1906 - 1926.

Bestellen bei buecher.deCover: Sidonie Nadherny von Borutin / Rainer Maria Rilke: Briefwechsel 1906 - 1926

Wallstein Verlag, Göttingen 2007, ISBN 9783892449836, Gebunden, 654 Seiten, 39,00 EUR

"... meinem Herzen bleiben Sie unbeirrt der treue Freund, Berater u. Wegweiser", schreibt die böhmische Baronesse Sidonie Nadherny 1924 an Rainer Maria Rilke. Der Satz faßt den besonderen Charakter dieser Freundschaft zusammen, den der zwei Jahrzehnte überdauernde Briefwechsel dokumentiert. Rilkes Briefe aus den ersten Jahren ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Briefwechsel mit Thankmar von Münchhausen. 1913 bis 1925

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Briefwechsel mit Thankmar von Münchhausen. 1913 bis 1925

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2004, ISBN 9783458171935, Gebunden, 219 Seiten, 19,90 EUR

Herausgegeben von Joachim W. Storck. Im Berliner Salon seiner Mutter hatte Thankmar von Münchhausen (1893 - 1979) den jungen Rilke 1899 kennengelernt. Ein Jahr vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs begegnen sich Thankmar und der bereits berühmte Dichter zum zweitenmal, diesmal in Paris. Rilke lädt den Studenten der Ecole des Droits ein, ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Silberne Schlangen. Die frühen Erzählungen aus dem Nachlass

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Silberne Schlangen. Die frühen Erzählungen aus dem Nachlass

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2004, ISBN 9783458172260, Gebunden, 183 Seiten, 16,80 EUR

Herausgegeben vom Rilke-Archiv in Zusammenarbeit mit Hella Sieber-Rilke, besorgt durch August Stahl. Zwei literarische Strömungen kreuzen sich auf besondere Weise in den hier zum größten Teil erstmals publizierten Erzählungen des zwanzigjährigen Rilke: der realistische, detailgenaue, manchmal drastische Darstellungsmodus ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke: Werke. Kommentierte Ausgabe in vier Bänden. Supplementband: Gedichte in französischer Sprache. Mit Prosaübertragungen

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke: Werke. Kommentierte Ausgabe in vier Bänden. Supplementband: Gedichte in französischer Sprache. Mit Prosaübertragungen

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2003, ISBN 9783458171461, Gebunden, 767 Seiten, 62,00 EUR

Herausgegeben von Manfred Engel und Dorothea Lauterbach. Aus dem Französischen übertragen von Rätus Luck. Als Supplementband zur 'Kommentierten Ausgabe' bietet dieser Band in chronologischer Folge alle bislang bekannten französischen Gedichte Rilkes: insgesamt fast 440 Einzeltexte. Begleitet von Prosaübertragungen und ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke: Werke. Kommentierte Ausgabe in vier Bänden mit einem Supplementband. Band 1: Gedichte 1895 bis 1910. Band 2: Gedichte 1910 bis 1926. Band 3: Erzählungen und Dramen. Die Aufzeichnung des Malte Laurids Brigge. Band 4: Schriften zu Literatur und Kunst. Supplementband: Gedichte in französischer Sprache

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke: Werke. Kommentierte Ausgabe in vier Bänden mit einem Supplementband. Band 1: Gedichte 1895 bis 1910. Band 2: Gedichte 1910 bis 1926. Band 3: Erzählungen und Dramen. Die Aufzeichnung des Malte Laurids Brigge. Band 4: Schriften zu Literatur und Kunst. Supplementband: Gedichte in französischer Sprache

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2003, ISBN 9783458066972, Gebunden, 2940 Seiten, 248,00 EUR

Herausgegeben von Manfred Engel, Ulrich Fülleborn, Horst Nalewski und August Stahl. Übertragungen von Rätus Luck. Die "Kommentierte Ausgabe" in vier Bänden wird mit einem Supplementband um Rilkes in französischer Sprache geschriebene Gedichte erweitert: Fast 400 der 434 hier versammelten Gedichte gehören zur spätesten ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke/Rolf von Ungern-Sternberg: Briefwechsel mit Rolf von Ungern-Sternberg. Erweiterte Neuausgabe

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke / Rolf von Ungern-Sternberg: Briefwechsel mit Rolf von Ungern-Sternberg. Erweiterte Neuausgabe

Insel Verlag, Frankfurt am Main/ Leipzig 2002, ISBN 9783458171324, Gebunden, 120 Seiten, 19,90 EUR

Herausgegeben von Konrad Kratzsch. Rilkes Briefe an Rolf Freiherrn von Ungern-Sternberg sind, wie die Briefe an einen jungen Dichter oder die Briefe an eine junge Frau, Reaktionen auf einen Ruf nach Hilfe: Am 21. Januar 1921 hatte sich der baltische Autor und Diplomat an Rilke mit der Bitte gewandt, seine Übertragungen von Jean Moreas' Stances ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Hiersein ist herrlich. Gedichte, Erzählungen, Briefe

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Hiersein ist herrlich. Gedichte, Erzählungen, Briefe

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2001, ISBN 9783458170877, Gebunden, 232 Seiten, 15,29 EUR

Zusammengestellt von Vera Hauschild. Dieses Lesebuch vereint die schönsten Gedichte und Prosatexte Rainer Maria Rilkes. Die Sammlung steht unter dem Motto "Hiersein ist herrlich", jener ebenso gewissen wie beschwörenden Einsicht in den Duineser Elegien, die über Rilkes gesamtem dichterischen Werk stehen könnte. Der mit 51 Jahren an Leukämie verstorbene ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Les Roses / Die Rosen - Les Fenetres / Die Fenster. Gedichte

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Les Roses / Die Rosen - Les Fenetres / Die Fenster. Gedichte

Ars vivendi Verlag, Cadolzburg 2001, ISBN 9783897162266, Gebunden, 92 Seiten, 15,80 EUR

Zweisprachige Ausgabe, ins Deutsche übertragen von Yvonne Goetzfried. Die 24 Gedichte des Zyklus "Die Rosen" erstmals in vollständiger lyrischer Übersetzung. Im Nachwort geht Rilke-Spezialist Prof. Dr. Ulrich Fülleborn auf die allgemein menschliche Bedeutung der französischen Gedichte im Kontext von Rilkes spätem Werk ein. ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke/Mathilde Vollmoeller: Paris tut not. Briefwechsel

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke / Mathilde Vollmoeller: Paris tut not. Briefwechsel

Wallstein Verlag, Göttingen 2001, ISBN 9783892444428, Gebunden, 269 Seiten, 24,00 EUR

Herausgegeben von Barbara Glauert-Hesse. Mit 12 Abbildungen. An einem Spätnachmittag im November 1897 las Stefan George zum erstenmal im Hause des Malerehepaares Sabine und Reinhard Lepsius in Berlin aus eigenen Werken. Hier lernten sich Rainer Maria Rilke (1875-1926) und Mathilde Vollmoeller (1876-1943) kennen. Doch erst 1906 sollte die junge ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke/Auguste Rodin: Rainer Maria Rilke. Auguste Rodin. Der Briefwechsel. Und andere Dokumente zu Rilkes Begegnung mit Rodin

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke / Auguste Rodin: Rainer Maria Rilke. Auguste Rodin. Der Briefwechsel. Und andere Dokumente zu Rilkes Begegnung mit Rodin

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2001, ISBN 9783458170631, Gebunden, 426 Seiten, 32,80 EUR

Herausgegeben von Rätus Luck. Aus dem Französischen von Rätus Luck und Heidrun Werner. ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Der Rath Horn. Was toben die Heiden?. Zwei Erzählungen aus dem Nachlass

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Der Rath Horn. Was toben die Heiden?. Zwei Erzählungen aus dem Nachlass

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 9783458170365, Gebunden, 57 Seiten, 18,41 EUR

Die Erzählungen "Der Rath Horn" und "Was toben die Heiden?" sind zu Rilkes Lebzeiten niemals erschienen; er hat sie, wie nahezu sein gesamtes Frühwerk, in späteren Jahren rigoros verleugnet. "Was toben die Heiden?" ist 1996 als ein Beispiel von Rilkes frühestem Erzählen in die Kommentierte Ausgabe seiner Werke aufgenommen worden. ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Dies Alles von mir. Ausgewählte Gedichte

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Dies Alles von mir. Ausgewählte Gedichte

dtv, München 2000, ISBN 9783423128377, Taschenbuch, 173 Seiten, 6,39 EUR

Herausgegeben von Franz-Heinrich Hackel. Wir wissen Rilke mit seinem Werk längst im poetischen Olymp, wissen um seinen Anspruch auf Unsterblichkeit, den er sich mit dem "Cornet", den "Duineser Elegien", dem "Stunden-Buch" und allerlei anderem erschrieben hat. Die vorliegende Auswahl versucht das Schönste zu bringen aus Rilkes Lyrik, dargeboten in ... mehr lesen

Claire Goll/Rainer Maria Rilke: Ich sehne mich sehr nach deinen blauen Briefen. Briefwechsel

Bestellen bei buecher.deCover: Claire Goll / Rainer Maria Rilke: Ich sehne mich sehr nach deinen blauen Briefen. Briefwechsel

Wallstein Verlag, Göttingen 2000, ISBN 9783892444046, Gebunden, 215 Seiten, 19,43 EUR

Die Korrespondenz zwischen Rainer Maria Rilke und Claire Goll aus den Jahren 1918-1925 wird zum ersten Mal aus den im Deutsche Literaturarchiv in Marbach am Neckar befindlichen Originalhandschriften veröffentlicht. Der Band enthält neben den Briefen sieben Gedichte Rilkes in französischer Sprache, die er im Februar 1924 als kleines handgebundenes ... mehr lesen

Claire Goll/Rainer Maria Rilke: Ich sehne mich sehr nach Deinen blauen Briefen. Briefwechsel

Bestellen bei buecher.deCover: Claire Goll / Rainer Maria Rilke: Ich sehne mich sehr nach Deinen blauen Briefen. Briefwechsel

Hörbuch Hamburg, Hamburg 2000, ISBN 9783934120594, Hörbuch, 0 Seiten, 25,51 EUR

2 CDs, Lesung mit Matthias Fuchs und Ulrike Grote. Spieldauer: 128 Minuten. Am 17. November 1918 fand die erste Begegnung des 43-jährigen Rainer Maria Rilke und der 28-jährigen Claire Studer in München statt. Rilke lebte dort bereits seit 1914. Den ersten Brief erhielt er am 16. November Brief von ihr, in dem sie ihm ihren Aufenthalt in München ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke: Hundert Gedichte.

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Rainer Maria Rilke: Hundert Gedichte

Aufbau Verlag, Berlin 2000, ISBN 9783351028992, Gebunden, 142 Seiten, 12,27 EUR

Herausgegeben von Gisela und Ulrich Häussermann. Im Mittelpunkt der von Gisela und Ulrich Häussermann herausgegebenen Sammlung stehen die Gedichte aus Rilkes früher und mittlerer Lebenszeit: Sie laden den Leser ein, mitzuhören auf die Stimmen und hintergründigen Töne im Herbsttag, den geschmeidigen Schritten des Panthers zu folgen, mitzugehen ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Reise nach Ägypten. Briefe, Gedichte, Notizen

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Reise nach Ägypten. Briefe, Gedichte, Notizen

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 9783458343998, Gebunden, 165 Seiten, 8,13 EUR

Herausgegeben von Horst Nalewski. Die Zeugnisse von Rilkes Ägyptenreise im Jahre 1911 mit den Stationen Kairo, Memphis, Benî-Suef, Theben, Karnak, Luxor, Kom Ombo, Assuan bis hin zur Insel Philae sind Lebensdokument und Reiseverführung zugleich. ... mehr lesen

Magda von Hattingberg/Rainer Maria Rilke: Rilke. Briefwechsel mit Magda von Hattingberg.

Bestellen bei buecher.deCover: Magda von Hattingberg / Rainer Maria Rilke: Rilke. Briefwechsel mit Magda von Hattingberg

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 9783458170136, Gebunden, 239 Seiten, 22,50 EUR

Herausgegeben von Ingeborg Schnack und Renate Scharffenberg. Rainer Maria Rilkes Briefe an die Konzertpianistin Magda von Hattinberg, eine Schülerin Ferrucio Busonis, haben den besonderen Reiz und die Aussagekraft rückhaltloser autobiografischer Prosa. Nach Rilkes eigener Aussage enthalten diese Briefe, vor allem jene aus dem Jahr 1914, "das Vermächtnis" ... mehr lesen

Rainer Maria Rilke: Tagebuch Westerwede und Paris. 1902. Taschenbuch Nr. 1. Faksimile der Handschrift und Transkription

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Maria Rilke: Tagebuch Westerwede und Paris. 1902. Taschenbuch Nr. 1. Faksimile der Handschrift und Transkription

Insel Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 9783458170433, Gebunden, 120 Seiten, 112,48 EUR

Aus dem Nachlass herausgegeben von Hella Sieber-Rilke. Limitierte Auflage von 1000 Exemplaren. 2 Bände in Schmuckkassette. Gemeinsam mit dem Insel Verlag gibt das Rilke-Archiv in Gernsbach zum 125. Geburtstag Rainer Maria Rilkes das bislang unveröffentlichte »Taschenbuch« des Dichters aus dem Nachlass heraus. ... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Buchautoren

Archiv: Bücherschauen

In enthusiastischer Konkurrenz

19.08.2014: Literarische Selbstreflexion at its best findet die FAZ in Thomas Kapielskis voluminösem Roman mit dem schönen Titel "Je dickens destojewski". Außerdem lernt sie, Statistiken zu lesen und "Warum dick nicht doof macht und Genmais nicht tötet". Die FR rechnet es Hanser Berlin hoch an, dass der Verlag Swetlana Alexijewitschs düsteres Kriegspanorama "Die letzten Zeugen" neu herausgibt. Als Parabel auf Idealismus und Realitätsverlust liest die SZ Arnon Grünbergs Roman "Der Mann, der nie krank war". Mehr lesen

Archiv: Bücherbrief

Szenenschnittmonster

04.08.2014: Guillermo Saccomannos führt uns in die apokalyptische Welt der Angestellten. Elif Shafak erzählt die Geschichte eines Ehrenmords. Anne Goldmann beobachtet einen Mord von der Dachterrasse eines Wiener Mietshauses. Rüdiger Görner erforscht die dunkelsten Geheimnisse Georg Trakls. Und Wolfgang Matz analysiert die Kunst des Ehebruchs. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats August.
Mehr lesen

Archiv: Kolumnen

Hörnerschwung

12.07.2014: Walliser Schwarzhalsziegen, ein Melklied, Clarice Lispector und "fremd sprechen" - Beobachtungen vom 19. Internationalen Literaturfestival im Walliser Leukerbad. Mehr lesen

Alltägliche Abwesenheit

10.06.2014: "Keine Rede wird je wiederholen, was das Stammeln mitzuteilen weiß": Esther Dischereit widmet den Ermordeten des Zwickauer Terrortrios acht Klagelieder. Mehr lesen

Ins Ausgesparte hinein

14.05.2014: Clemens J. Setz und Yahya Hassan: Über Prosa, in Verse gebrochen. Mehr lesen