Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Rainer Hank

Rainer Hank, geboren 1953 in Stuttgart, studierte Literaturwissenschaft, Philosophie und Katholische Theologie in Tübingen und Fribourg (Schweiz). Er leitet das Wirtschaftsressort der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Rainer Hank: Die Pleite-Republik. Wie der Schuldenstaat uns entmündigt und wie wir uns befreien können

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Hank. Die Pleite-Republik - Wie der Schuldenstaat uns entmündigt und wie wir uns befreien können. Karl Blessing Verlag, 2012.
Karl Blessing Verlag, München 2012, ISBN 9783896674210, Gebunden, 448 Seiten, 19,95 EUR
Die Schuldenlast und die Abwertungen ganzer Volkswirtschaften, die die Märkte vornehmen, bringen es an den Tag: Der Staat hat sich übernommen, sein in den meisten westlichen Ländern auf… mehr lesen

Rainer Hank: Der amerikanische Virus. Wie verhindern wir den nächsten Crash?

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Hank. Der amerikanische Virus - Wie verhindern wir den nächsten Crash?. Karl Blessing Verlag, 2009.
Karl Blessing Verlag, München 2009, ISBN 9783896673992, Gebunden, 239 Seiten, 16,95 EUR
Der Zusammenbruch des Weltfinanzsystems im Herbst 2008 hat der Menschheit auf dramatische Weise vor Augen geführt, wie verwundbar der Kapitalismus ist: Vom amerikanischen Virus infiziert, ist in der… mehr lesen

Rainer Hank: Das Ende der Gleichheit oder Warum der Kapitalismus mehr Wettbewerb braucht.

Bestellen bei buecher.deCover: Rainer Hank. Das Ende der Gleichheit oder Warum der Kapitalismus mehr Wettbewerb braucht. S. Fischer Verlag, 2000.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 9783100300553, gebunden, 287 Seiten, 20,35 EUR
Wer heute in Deutschland für einen ungehemmten Wettbewerb streitet, wird rasch als Neoliberaler attackiert. Der moralische Angriff unterstellt einen Verzicht auf Gerechtigkeit, einen Rückfall in den nackten Wettbewerbskampf… mehr lesen