Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Oswald Wiener

Oswald Wiener wurde am 5. Oktober 1935 in Wien geboren. Er studierte Jura, Musikwissenschaft, afrikanische Sprachen und Mathematik und arbeitete als Jazztrompeter und stieß 1954 zur "Wiener Gruppe", der er bis 1959 angehörte. In seinem Hauptwerk "Die Verbesserung von Mitteleuropa" verknüpfte er literarische Experimente eng mit kybernetischen Ansätzen.

Bücher von Oswald Wiener

Oswald Wiener: die verbesserung von mitteleuropa. roman

Bestellen bei buecher.deCover: Oswald Wiener: die verbesserung von mitteleuropa. roman

Jung und Jung Verlag, Salzburg 2014, ISBN 9783990270059, Gebunden, 216 Seiten, 22,00 EUR

Herausgegeben von Thomas Eder. Ein großes Buch kehrt zurück. Oswald Wieners "die verbesserung von mitteleuropa, roman" ist ein Monument der österreichischen Avantgarde, um das sich Mythen ebenso ranken, wie ihm anhaltender Nachruhm sicher ist. Der luzide Ideenreichtum und die anarchische Kraft beeindrucken bis heute. Zuerst in der Literaturzeitschrift ... mehr lesen

Helmut Schoener/Oswald Wiener: Team of Jeremy Roht. Animal Music/Tiermusik. 1 Audio-CD

Bestellen bei buecher.deCover: Helmut Schoener / Oswald Wiener: Team of Jeremy Roht. Animal Music/Tiermusik. 1 Audio-CD

Suppose Verlag, Köln 2003, ISBN 9783932513251, CD, 16,80 EUR

Eine CD, Laufzeit 50 Minuten. Gibt es über den blinden Trieb von Hunger, Angst und Fortpflanzung hinaus eine Lust des Animalischen am eigenen Laut? Ein Lautwerden im Dienst des Ästhetischen? Hört man Oswald Wieners Feldaufnahmen der nächtlichen Klagegesänge kanadischer Schlittenhunde, dann scheinen solche Fragen nicht so abseitig ... mehr lesen

Oswald Wiener: Bouvard und Pecuchet im Reich der Sinne. Eine Tischrede

Bestellen bei buecher.de

Gachnang und Springer Verlag, Berlin - Bern 1998, ISBN 9783906127569, Broschiert, 56 Seiten, 12,00 EUR

Oswald Wiener, legendäres Mitglied der "Wiener Gruppe", bekannt durch seinen Roman "Die Verbesserung von Mitteleuropa", hielt am 27. Juni 1998 zur Eröffnung der Sommerakademie im Bregenzerwald, eine fintenreiche Tischrede: Bouvard & Pecuchet, in Anspielung an das geplante, aber nicht mehr realisierte 11. Kapitel des Romanfragments von ... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Buchautoren

Archiv: Bücherschauen

Köstlich frech, schön vor Schlimmheit

21.08.2014: Sein Roman "Kruso" katapultiert Lutz Seiler in die erste literarische Garde, jubelt die Zeit und schwärmt gleich weiter von Karen Köhlers Sensations-Debüt "Wir haben Raketen geangelt". Die FAZ liest in Kristof Magnussons "Arztroman" wie Berufliches und Privates kollidieren. Die NZZ fühlt sich nach der Lektüre von Silke Scheuermanns poetischer "Skizze vom Gras" wieder ganz menschlich. Und die SZ lernt aus dem Briefwechsel Günter de Bruyns mit einem Bausoldaten Verantwortung.
Mehr lesen

Archiv: Bücherbrief

Szenenschnittmonster

04.08.2014: Guillermo Saccomannos führt uns in die apokalyptische Welt der Angestellten. Elif Shafak erzählt die Geschichte eines Ehrenmords. Anne Goldmann beobachtet einen Mord von der Dachterrasse eines Wiener Mietshauses. Rüdiger Görner erforscht die dunkelsten Geheimnisse Georg Trakls. Und Wolfgang Matz analysiert die Kunst des Ehebruchs. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats August.
Mehr lesen

Archiv: Kolumnen

Hörnerschwung

12.07.2014: Walliser Schwarzhalsziegen, ein Melklied, Clarice Lispector und "fremd sprechen" - Beobachtungen vom 19. Internationalen Literaturfestival im Walliser Leukerbad. Mehr lesen

Alltägliche Abwesenheit

10.06.2014: "Keine Rede wird je wiederholen, was das Stammeln mitzuteilen weiß": Esther Dischereit widmet den Ermordeten des Zwickauer Terrortrios acht Klagelieder. Mehr lesen

Ins Ausgesparte hinein

14.05.2014: Clemens J. Setz und Yahya Hassan: Über Prosa, in Verse gebrochen. Mehr lesen