Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Keiji Nakazawa

Keiji Nakazawa wurde 1939 in Hiroshima geboren. Sein Vater, sein kleiner Bruder und seine ältere Schwester kamen beim Abwurf der Atombombe am 6. August 1945 ums Leben. Er selbst leidet seitdem an Leukämie und seine Mutter starb 1966 an den Folgen der nuklearen Strahlung. Im Alter von 22 Jahren zog Keiji Nakazawa nach Tokyo und begann seine Karriere als professioneller Zeichner. Seine ersten Arbeiten wurden ab 1963 im Monatsmagazin "Shonen Gaho" veröffentlicht. Fünf Jahre später erschien mit "Kuroi ame ni utarete" (Unter dem schwarzen Regen) ein erstes Werk, das seine Erinnerungen an die Tragödie von Hiroshima zum Thema machte. 1972 erschien "Hadashi no Gen" im "Shukan Shonen Jump", Japans meistverkauftem Manga-Magazin, in dem die autobiographische Geschichte wöchentlich abgedruckt wurde.

Bücher von Keiji Nakazawa

Keiji Nakazawa: Barfuß durch Hiroshima, Band 3. Kampf ums Überleben (Ab 14 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Keiji Nakazawa: Barfuß durch Hiroshima, Band 3. Kampf ums Überleben (Ab 14 Jahre)

Carlsen Verlag, Hamburg 2005, ISBN 9783551775030, Gebunden, 300 Seiten, 12,00 EUR

In seiner vierteiligen Autobiografie Barfuß durch Hiroshima schildert der Autor und Zeichner Keiji Nakazawa seine persönliche Geschichte, beginnend im April 1945. Er zeigt, wie es zu der Katastrophe des Abwurfs der Atombombe auf seine Heimatstadt Hiroshima kommen konnte. Er dokumentiert das Grauen am Tag danach und erzählt die Geschichte ... mehr lesen

Keiji Nakazawa: Barfuß durch Hiroshima, Band 4. Hoffnung (Ab 14 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Keiji Nakazawa: Barfuß durch Hiroshima, Band 4. Hoffnung (Ab 14 Jahre)

Carlsen Verlag, Hamburg 2005, ISBN 9783551775047, Gebunden, 300 Seiten, 12,00 EUR

In seiner vierteiligen Autobiografie "Barfuß durch Hiroshima" schildert der Autor und Zeichner Keiji Nakazawa seine persönliche Geschichte, beginnend im April 1945. Er zeigt, wie es zu der Katastrophe des Abwurfs der Atombombe auf seine Heimatstadt Hiroshima kommen konnte. Er dokumentiert das Grauen am Tag danach und erzählt ... mehr lesen

Keiji Nakazawa: Barfuß durch Hiroshima, Band 1. Kinder des Krieges. (Ab 14 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Keiji Nakazawa: Barfuß durch Hiroshima, Band 1. Kinder des Krieges. (Ab 14 Jahre)

Carlsen Verlag, Hamburg 2004, ISBN 9783551775016, Kartoniert, 302 Seiten, 12,00 EUR

In seiner vierteiligen Autobiografie "Barfuß durch Hiroshima" schildert der Autor und Zeichner Keiji Nakazawa seine persönliche Geschichte, beginnend im April 1945. Er zeigt, wie es zu der Katastrophe des Abwurfs der Atombombe auf seine Heimatstadt Hiroshima kommen konnte. Er dokumentiert das Grauen am Tag danach und erzählt ... mehr lesen

Keiji Nakazawa: Barfuß durch Hiroshima, Band 2. Der Tag danach. (Ab 14 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Keiji Nakazawa: Barfuß durch Hiroshima, Band 2. Der Tag danach. (Ab 14 Jahre)

Carlsen Verlag, Hamburg 2004, ISBN 9783551775023, Broschiert, 253 Seiten, 12,00 EUR

In seiner vierteiligen Autobiografie "Barfuß durch Hiroshima" schildert der Autor und Zeichner Keiji Nakazawa seine persönliche Geschichte, beginnend im April 1945. Er zeigt, wie es zu der Katastrophe des Abwurfs der Atombombe auf seine Heimatstadt Hiroshima kommen konnte. Er dokumentiert das Grauen am Tag danach und erzählt ... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Buchautoren

Archiv: Bücherschauen

Fußspuren der Götter

28.08.2014: Ganz verliebt in Zwerge spaziert die Zeit mit Thomas Hettche über die "Pfaueninsel". Bei John Garth lernt sie, dass J. R. Tolkien seine Fantasie dem Ersten Weltkrieg verdankt. In epischer Breite widmet sich die FAZ mit Antony Beevor lieber dem Zweiten Weltkrieg. Die FR liest gleich zehn Übersetzungen von Gedichten des portugiesischen Dichters Luís de Camões und fragt: "Mit welcher Stimme?" Und die NZZ preist zwei Romane aus Kambodscha.
Mehr lesen

Archiv: Bücherbrief

Szenenschnittmonster

04.08.2014: Guillermo Saccomannos führt uns in die apokalyptische Welt der Angestellten. Elif Shafak erzählt die Geschichte eines Ehrenmords. Anne Goldmann beobachtet einen Mord von der Dachterrasse eines Wiener Mietshauses. Rüdiger Görner erforscht die dunkelsten Geheimnisse Georg Trakls. Und Wolfgang Matz analysiert die Kunst des Ehebruchs. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats August.
Mehr lesen

Archiv: Kolumnen

Aus dem Wortkontinuum

26.08.2014: In jedem Gedicht die ganze Welt. Ein paar Ausschnitte aus den Frühjahrsgedichten 2014. Zusammengestellt Mehr lesen

Hörnerschwung

12.07.2014: Walliser Schwarzhalsziegen, ein Melklied, Clarice Lispector und "fremd sprechen" - Beobachtungen vom 19. Internationalen Literaturfestival im Walliser Leukerbad. Mehr lesen

Alltägliche Abwesenheit

10.06.2014: "Keine Rede wird je wiederholen, was das Stammeln mitzuteilen weiß": Esther Dischereit widmet den Ermordeten des Zwickauer Terrortrios acht Klagelieder. Mehr lesen