Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Jan T. Gross

Jan T. Gross, geboren in Polen, immigrierte 1969 in die Vereinigten Staaten, studierte Soziologie an der Yale University, lehrte an verschiedenen Universitäten in Amerika und Europa und ist seit 2003 "Norman B. Tomlinson '16 and '48 Professor of War and Society" am History Department an der Princeton University. Er hat neben vielen anderen Büchern das Standardwerk "Revolution from Abroad: Soviet Conquest of Poland?s Western Ukraine and Western Belorussia" vorgelegt.

Bücher von Jan T. Gross

Jan T. Gross: Angst. Antisemitismus nach Auschwitz in Polen

Bestellen bei buecher.deCover: Jan T. Gross: Angst. Antisemitismus nach Auschwitz in Polen

Suhrkamp Verlag, München 2012, ISBN 9783518423035, Gebunden, 220 Seiten, 14,90 EUR

Bei Pogromen gegen Juden wurden in Polen nach dem Zweiten Weltkrieg mehr als 1500 Menschen getötet. Woher kam dieser Hass? Wieso nahm der Antisemitismus derart aggressive Formen an? Jan T. Gross zeigt, wie sich der traditionelle katholische Antisemitismus durch die deutsche Besatzung radikalisierte und nach der Befreiung durch die Rote Armee fortbestand, ... mehr lesen

Jan T. Gross: Nachbarn. Der Mord an den Juden von Jedwabne

Bestellen bei buecher.deCover: Jan T. Gross: Nachbarn. Der Mord an den Juden von Jedwabne

C. H. Beck Verlag, München 2001, ISBN 9783406482335, Gebunden, 196 Seiten, 18,41 EUR

Aus dem Englischen von Friedrich Griese. An einem Sommertag im Juli 1941 ermordeten christliche Bewohner des polnischen Städtchens Jedwabne ihre jüdischen Nachbarn, 1600 Männer, Frauen und Kinder. Sechs Jahrzehnte lang waren die grausamen Ereignisse dieses Tages fast vergessen. Jetzt hat der Historiker Jan T. Gross darüber ein Buch geschrieben und ... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Buchautoren

Archiv: Bücherschauen

Gottlosigkeit und Sittenverfall

22.07.2014: Als echte Entdeckung feiert die FAZ den Roman "Diamanten Eddie", in dem Sabine Krays von ihrem Großvater und damit von einem wilden Hochstaplerleben im Mönchengladbach erzählt (hier unser Vorgeblättert). Die NZZ versinkt mit Karl Ove Knausgard in der Erinnerungsarbeit am "Leben". Gern gelesen hat sie auch Zhang Lings Roman "Der Traum vom Goldenen Berg" über die chinesische Einwanderung in Kanada. Die SZ bedankt sich für das Abschiedsfest, das Volker Weidermann der europäischen Kultur in "Ostende, 1936" gibt. Mehr lesen

Archiv: Bücherbrief

Schimmernde Aphorismusmosaiken

07.07.2014: Marlene Streeruwitz erfindet sich eine Nachkommin. Karl Ove Knausgård versucht es mal mit Leben. Stefan Aust und Dirk Laabs tauchen ein in die Parallelwelt des Zwickauer Mördertrios - dies alles und mehr in den besten Büchern des Juli.
Mehr lesen

Archiv: Kolumnen

Hörnerschwung

12.07.2014: Walliser Schwarzhalsziegen, ein Melklied, Clarice Lispector und "fremd sprechen" - Beobachtungen vom 19. Internationalen Literaturfestival im Walliser Leukerbad. Mehr lesen

Alltägliche Abwesenheit

10.06.2014: "Keine Rede wird je wiederholen, was das Stammeln mitzuteilen weiß": Esther Dischereit widmet den Ermordeten des Zwickauer Terrortrios acht Klagelieder. Mehr lesen

Ins Ausgesparte hinein

14.05.2014: Clemens J. Setz und Yahya Hassan: Über Prosa, in Verse gebrochen. Mehr lesen